Justizvollzugsanstalt Münster



Alles zur Organisation "Justizvollzugsanstalt Münster"


  • Räumung der JVA

    Do., 07.07.2016

    Auszug aus der Haftanstalt

    Das alte Gebäude der JVA stand am Donnerstag im Mittelpunkt eines echten Krimis. Der Direktor Carsten Heim musste unentwegt Interviews geben, derweil Aushänge über die bevorstehende Räumung informierten und im Stundentakt die Busse mit den Häftlingen abfuhren.

    Über Nacht hat sich die Situation an der Gartenstraße verändert: Das Gefängnis ist (fast) leer. Eine Reportage.

  • Justiz

    Do., 07.07.2016

    Einsturzgefahr: Gefängnis in Münster wird geräumt

    Das einsturzgefährdete Gefängnis in Münster wird geräumt. Die Häftlinge werden in andere Gefängnisse verlegt.

    Die Räumung läuft: Bis Freitagmittag müssen knapp 500 Häftlinge das einsturzgefährdete Gefängnis in Münster verlassen. Ein großer logistischer Aufwand.

  • Gefängnis-Räumung

    Do., 07.07.2016

    Kurzfristiger Umzug ist Herkulesaufgabe für münsterischen JVA-Leiter

    Gefängnis-Räumung : Kurzfristiger Umzug ist Herkulesaufgabe für münsterischen JVA-Leiter

    Wie räumt man ein Gefängnis im Hauruck-Verfahren? Carsten Heim, der Leiter der JVA in Münster, weiß das auch nicht so genau. Aber er muss es am Donnerstag und Freitag praktizieren. 

  • Liveticker

    Do., 07.07.2016

    Einsturzgefährdete JVA Münster wird geräumt

    Liveticker: Einsturzgefährdete JVA Münster wird geräumt

    Das Gefängnis in Münster wird geräumt. Gegen 10.30 Uhr hat ein erster Bus mit Insassen das Gelände verlassen. Bis Freitagmittag soll die Räumung abgeschlossen sein. Verfolgen Sie unseren Live-Ticker. 

  • Justiz

    Mi., 04.05.2016

    Ältestes NRW-Gefängnis: Nicht akut einsturzgefährdet

    Blick auf den Eingangsbereich der Justizvollzugsanstalt in Münster.

    Düsseldorf/Münster (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens ältestes Gefängnis, die 163 Jahre alte Justizvollzugsanstalt Münster, ist stark marode. Aus Sicht des Justizministeriums besteht aber keine akute Einsturzgefahr. Das geht aus einem Bericht von Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) an den Rechtsausschuss des Düsseldorfer Landtags hervor. Auf Antrag der CDU-Opposition muss der Minister dort am (heutigen) Mittwoch ein Notfallkonzept vorlegen. Ein sogenanntes plötzliches Druckversagen der Gewölbedecken sei nicht auszuschließen, räumte Kutschaty ein. Um Veränderungen der Risse und Auswirkungen auf die Konstruktion verfolgen zu können, seien Überwachungssensoren angebracht worden. Daher blieben im Fall einer notwendigen Räumung mindestens 24 Stunden Vorlauf, um die Häftlinge zu verteilen.

  • Notfallplan für JVA Münster

    Di., 03.05.2016

    Baufälliges Gefängnis: Im Ernstfall sofort räumen

    Das Gefängnis an der Gartenstraße stammt von 1853 und gilt als baufällig.

    Im Notfall wird evakuiert! Auf die JVA Münster könnte auf die letzten Tage eine unangenehme Situation zukommen: Wenn sich der Zustand des baufälligen Gebäudes verschlechtert, müssen die 160 Jahre alten Zellen geräumt werden.

  • Kriminalpolizei

    So., 17.04.2016

    Drogenhandel: 27-jähriger Nottulner in Haft

     

    Ein 27-jähriger Nottulner und zwei weitere Beteiligte aus Ahaus sitzen derzeit in der JVA Münster ein. Sie sollen im großen Stil mit Drogen gehandelt haben.

  • Drangvolle Enge

    Mi., 13.04.2016

    JVA-Beamte: Zustände in NRW-Gefängnissen unerträglich

    Auch die JVA Münster ist mit derzeit 547 Insassen leicht überbelegt.

    In den nordrhein-westfälischen Gefängnissen müssen die Häftlinge enger zusammenrücken. Viele Zellen sind dichter belegt als üblich, die Haftanstalten – auch die JVA Münster – ausgelastet. Der Bund der Strafvollzugsbeamten schlägt Alarm.

  • Krumme Geschäfte im Imbiss

    Di., 21.07.2015

    Drogenhandel im großen Stil

     (Symbolbild)

    Die Vorwürfe sind schwerwiegend. Die Summe an Betäubungsmitteln, mit denen ein aus Albanien stammender, 42-jähriger Drensteinfurter von Mai 2012 bis August 2013 gehandelt haben soll, ist immens. Dabei soll es um mehr als 30 Kilogramm Marihuana mit einem Verkaufswert von mehr als 50 000 Euro gehen. Hinzu kommt Kokain im Wert von mehreren Tausend Euro.

  • Lesung für Strafgefangene: Schriftsteller Alexander Richter zu Gast in der JVA Münster

    Mi., 08.07.2015

    Literatur im Kerker

    Die Bücher, die Alexander Richter mit in die Justizvollzugsanstalt gebracht hatte, darunter das „Saerbecker Fenster“, waren sofort vergriffen.

    In der Reihe „Literatur im Kerker“ fand jetzt eine Lesung in der Justizvollzugsanstalt Münster (JVA) statt. Alexander Richter stieß dort auf eine etwa zwanzigköpfige, hoch interessierte Zuhörerschaft, die sich kein bisschen mit Fragen und Redebeiträgen zurückhielt und ein fundiertes Geschichtswissen und reges politisches Interesse offenbarte. Richter selbst war längere Zeit inhaftiert kann sich durchaus in die Situation von Häftlingen hineinversetzen. Vor inzwischen 33 Jahren wurde er in Potsdam-Rehbrücke in der damaligen DDR auf offener Straße verhaftet und wegen „staatsfeindlicher Hetze“ nach elf Monaten menschenunwürdiger Stasi-U-Haft zu sechs Jahren Freiheitsentzug verurteilt.