Staatssicherheit



Alles zur Organisation "Staatssicherheit"


  • Internet

    Do., 19.09.2013

    Jagd auf Blogger: China bringt Kritiker zum Schweigen

    Den Startschuss zu der Kampagne gab Staats- und Parteichef Xi Jinping. Foto: Wang Wei

    Peking (dpa) - Im chinesischen Internet geht die Angst um. Regimekritische Blogger löschen frühere Einträge, die heikel sein könnten. Die Debatten werden stiller, seit Chinas Führung die bislang schärfste Kampagne zur Kontrolle des Internets gestartet hat. Das Oberste Gericht verkündete vage Richtlinien, wonach die Verbreitung von «Gerüchten» mit bis zu drei Jahren Haft bestraft werden kann.

  • Prälat Hermann Scheipers feiert 100. Geburtstag : Ein paar Jahre hätte er gern noch

    Mi., 24.07.2013

    Begründung für die Ehrenbürgerwürde der Stadt Wilsdruff

    In der Begründung des Stadtrates Wilsdruff für die Verleihung der Ehrenbürgerwürde heißt es unter anderem: „Hermann Scheipers ist der letzte Überlebende einer Gruppe von deutschen Pfarrern, die im Konzentrationslager Dachau inhaftiert waren. Durch ihre mutige Intervention rettete seine Zwillingsschwester Anna ihn und viele weitere Geistliche vor dem Abtransport in die NS-Tötungsanstalt Hartheim bei Linz. Am 27. April 1945 gelang ihm unter dramatischen Umständen auf einem Todesmarsch die Flucht. 1946 kehrte Hermann Scheipers ins heutige Bistum Dresden-Meißen zurück. Er wirkte unter anderem in Wilsdruff als Seelsorger und Geistlicher und geriet schon bald mit der DDR-Staatsmacht und der Staatssicherheit in Konflikt. ,Staatsfeindliche Hetze‘ lautete der Vorwurf. Er bringe Unruhe in die Bevölkerung, hieß es damals. Nach der Untersagung der Gottesdienste in der ehemaligen Schlosskapelle gelang es der Gemeinde unter Pfarrer Hermann Scheipers gegen alle Widerstände ein Grundstück zu erwerben und darauf eine Kirche zu errichten, die 1956 eingeweiht wurde.“

  • Katharina Leendertse

    So., 24.02.2013

    Fünf Monate im Stasi-Gefängnis

    Katharina Leendertse spricht über ihre Haft im Stasigefängnis Hohenschönhausen.

    Ergreifend war der Bericht von Katharina Leendertse über ihre Haft im zentralen Stasigefängnis Hohenschönhausen in Berlin. Die Warendorferin sprach jetzt vor der Kolping-Seniorengruppe Milte im Gasthof Biedendieck.

  • Politik

    So., 17.02.2013

    «Spiegel»: Stasi-Auszeichnung für IM «Notar» 1985

    Politik : «Spiegel»: Stasi-Auszeichnung für IM «Notar» 1985

    Berlin (dpa) - In der Stasi-Unterlagen-Behörde sind laut «Spiegel» bislang unbekannte Dokumente aufgetaucht, die Linksfraktionschef Gregor Gysi weiter unter Druck setzen könnten.

  • Politik

    So., 10.02.2013

    Gysi wehrt sich gegen Vorwurf der Falschaussage

    Berlin (dpa) - Linksfraktionschef Gregor Gysi hat sich strikt gegen neue Vorwürfe verwahrt, wegen angeblicher Stasi-Kontakte gelogen zu haben.

  • Dieter Walter avancierte vom Stasi-Häftling zum Mitarbeiter der Gedenkstätte

    Mo., 05.11.2012

    Berlin-Hohenschönhausen: Die "Gastfreundschaft" der Stasi

    Dieter Walter avancierte vom Stasi-Häftling zum Mitarbeiter der Gedenkstätte : Berlin-Hohenschönhausen: Die "Gastfreundschaft" der Stasi

    Berlin - Dieter Walter stemmt seine Hände auf die Armlehnen. Vor dem Stuhlsessels steht ein Schreibtisch. Die beige Platte typisch DDR-Kunststoff. Im rechten Winkel dazu ein weiterer Tisch – wie einst in jeder Amtsstube jenseits der Mauer. An den Wänden vergilbte DDR-Tapete. Walter richtet sich weiter auf: „Ich bin ein Sieger der Geschichte. Weil ich hier sitze – und nicht auf dem Schemel, der früher da vorne stand.“

  • Politik

    So., 26.08.2012

    Journalisten beklagen Einschüchterung in China

    Berlin (dpa) - Die deutschen Korrespondenten in China haben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gebeten, sich bei ihrem Besuch diese Woche in Peking für bessere Arbeitsbedingungen einzusetzen. In einem Brief an die Kanzlerin beklagen die Journalisten andauernde Einschüchterung und Willkür.

  • Recherchen in Moskau und Sibirien

    Mi., 15.08.2012

    Christoph Woltering hat Thriller „Das Auge Sibiriens“ geschrieben

    Recherchen in Moskau und Sibirien : Christoph Woltering hat Thriller „Das Auge Sibiriens“ geschrieben

    Christoph Woltering stellt seinen dritten Roman „Das Auge Sibiriens“ vor. Ein Politthriller im Schatten der Energiewirtschaft Russland. Woltering erzählt auf 334 Seiten von der Befehlsgewalt der Staatssicherheit in der DDR, von dem Showdown heute um Macht, Milliardengewinne und um die Energierohstoffe Russlands, wie es in einer Presseinformation des Autors heißt.

  • Politik

    Sa., 02.06.2012

    Verhafteter US-Spion in China: Eisiges Schweigen

    Politik : Verhafteter US-Spion in China: Eisiges Schweigen

    Es könnte der größte Spionagefall zwischen China und den USA seit Jahrzehnten sein: Ein chinesischer Agent hat die USA laut Medienberichten über Jahre mit brisanten Verteidigungsinformationen versorgt. Jetzt sitzt er in Peking hinter Gittern.

  • Politik

    Do., 12.04.2012

    Israel und Günter Grass streiten weiter

    Politik : Israel und Günter Grass streiten weiter

    Tel Aviv (dpa) - Der Schlagabtausch zwischen Israel und dem Schriftsteller Günter Grass nimmt kein Ende. Der israelische Innenminister Eli Jischai reagierte nun darauf, dass der Literaturnobelpreisträger ihn mit Erich Mielke verglichen hatte.