UNHCR



Alles zur Organisation "UNHCR"


  • Konflikte

    So., 22.07.2018

    Hunderte Syrer aus dem Libanon kehren in die Heimat zurück

    Beirut (dpa) - Nach den Erfolgen der syrischen Regierungstruppen sollen Hunderte Flüchtlinge aus dem Bürgerkriegsland Anfang nächster Woche aus dem Libanon in ihre Heimat zurückkehren. Der obersten libanesischen Sicherheitsbehörde zufolge machen sie sich freiwillig auf den Weg. Das Flüchtlingshilfswerk UNHCR erklärte ebenfalls, auf die Syrer sei kein Druck ausgeübt worden. Bereits Ende Juni war eine erste Gruppe von 370 Flüchtlingen nach Syrien zurückgekehrt. Der Libanon hat nach UN-Angaben fast eine Million Syrer aufgenommen.

  • Konflikte

    Di., 03.07.2018

    Drama um bombardierte Stadt Daraa in Syrien spitzt sich zu

    Genf (dpa) - Die Lage in der heftig bombardierten Stadt Daraa im Süden Syriens spitzt sich nach Angaben der Vereinten Nationen weiter zu. Das Welternährungsprogramm schätzt die Zahl der Vertriebenen auf bis zu 330 000 Menschen - so viele, wie im Süden Syriens seit Beginn des Bürgerkriegs 2012 nicht auf einmal auf der Flucht waren. Nach Schätzungen des UN-Flüchtlingshilfswerks finden sich 40 000 Vertriebene an der Grenze zu Jordanien. Das UNHCR appellierte zusammen mit dem UN-Menschenrechtsbüro an Jordanien, die Grenze zu öffnen und die Menschen zu retten.

  • Botschafter

    Mo., 02.07.2018

    Ben Stiller engagiert sich für Flüchtlinge

    Botschafter: Ben Stiller engagiert sich für Flüchtlinge

    Er reiste im Auftrag des UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR nach Guatemala: Hollywoodstar Ben Stiller.

  • Flüchtlinge

    Mo., 02.07.2018

    UN-Flüchtlingshilfswerk: Ben Stiller engagiert sich

    Genf (dpa) - Der Schauspieler Ben Stiller ist nach der Empörung über die US-Politik der Trennung von Flüchtlingskindern und ihren Eltern zu einer Solidaritätsaktion nach Guatemala gereist. Er engagiert sich ab sofort als Botschafter des Guten Willens für das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR, wie die Organisation bekanntgab. Er unterstützte das UNHCR bereits seit 2016. Stiller besuchte in Guatemala Kinder und Familien, die durch Bandengewalt und in Furcht um ihr Leben aus ihrer Heimat vertrieben wurden. «Ich fühle mich sehr geehrt, diese Rolle anzunehmen», sagte Stiller.

  • Streit um Rettungsschiffe

    Sa., 30.06.2018

    Wieder Flüchtlingskinder im Mittelmeer ertrunken

    Migranten in einem Schlauchboot winken vor der Küste Libyens zu einem Mitglied der Hilfsorganisation Proactiva Open Arms.

    Die Bilder des toten Flüchtlingsjungen Alan Kurdi schockten vor drei Jahren die Welt. Auch jetzt werden wieder kleine Leichen aus dem Meer geborgen. Doch Europa geht immer härter gegen Seenotretter vor - und zeigt wenig Solidarität.

  • EU-Gipfel zu Migrationspolitik

    Fr., 29.06.2018

    Merkel erreicht Asylabkommen mit Spanien und Griechenland

    Merkel im Gespräch mit dem spanischen Ministerpräsidenten Pedro Sanchez und dem griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras.

    Nach einer langen Verhandlungsnacht präsentiert Kanzlerin Merkel zunächst einen Kompromiss zur europäischen Asylpolitik. Nun legt die Bundesregierung nach und verkündet Asylabkommen mit Spanien und Griechenland. Reicht das, um in Deutschland den unionsinternen Krach zu entschärfen?

  • Fragen und Antworten

    Fr., 29.06.2018

    Neue Härte in vagen Worten: Die EU-Pläne zur Migration

    Das jordanische Flüchtlingslager Al-Asrak.

    In der EU sollen Sammellager für Asylbewerber entstehen. Sollen Flüchtlinge dort festgehalten werden? Die EU-Spitzen lassen viele Fragen offen.

  • Flüchtlinge

    Do., 28.06.2018

    Dramen um Rettungsschiffe: UNHCR und IOM verlangen Lösung

    Genf (dpa) - Nach den jüngsten Dramen um die tagelang im Mittelmeer dümpelnden Rettungsschiffe mit Flüchtlingen an Bord haben die Vereinten Nationen die Europäische Union scharf kritisiert. Weil die EU politisch gelähmt sei, müssten Unschuldige leiden, monierten das UN-Flüchtlingshilfswerk und die Internationale Organisation für Migration. Sie verlangten vor dem kommenden EU-Gipfel in Brüssel, dass die EU-Staaten schnellstens eine gemeinsame Lösung für die ganze Region finden, um weiteres unnötiges Sterben auf See zu verhindern.

  • Fragen und Antworten

    Mi., 27.06.2018

    Worüber reden wir eigentlich? Zahlen und Fakten zur Flucht

    Ankunft auf Lampedusa: Die kleine italienische Insel erlebte in den vergangenen Jahren immer wieder einen Ansturm von Bootsflüchtlingen, der sie überforderte.

    Auf allen Ebenen gibt es Streit über den Umgang mit Asylbewerbern: in Europa, in Deutschland, in Angela Merkels Union. Doch: Wie viele Flüchtlinge kommen eigentlich noch übers Mittelmeer? Wie solidarisch sind die EU-Staaten? Und wie vielen bietet Deutschland Schutz?

  • Migration

    Di., 26.06.2018

    UN halten wenig von Asylzentren außerhalb von Europa

    Genf (dpa) - Die Organisation für Migration findet Asylzentren der EU außerhalb der Europäischen Union problematisch. Seine Hilfsorganisation habe keine Anzeichen dafür, dass irgendein Land bereit wäre, so ein Zentrum zu beherbergen, sagte der Sprecher Ryan Schröder der dpa. Langfristig funktioniert nach Überzeugung von UNHCR und IOM nur ein Maßnahmenbündel: Es müsse mehr für die Länder getan werden, aus denen die Menschen flüchten, sowie für die Nachbarländer, die viele von ihnen aufnehmen. Ebenso müssten Einwanderungsgesetze geschaffen werden, damit Migranten legal Visa beantragen könnten.