Annegret Kramp-Karrenbauer



Alles zur Person "Annegret Kramp-Karrenbauer"


  • Röttgen: «Kompetenz-Defizit»

    Sa., 01.06.2019

    CDU ringt um ihren Kurs in der Klimapolitik

    Kanzlerin Merkel beim Warten auf den Beginn einer Kabinettssitzung.

    Wie soll die Union auf die Schlappe bei der Europawahl reagieren? Mehr Einsatz für das Klima, fordern viele CDU-Politiker. Bei einem wichtigen Thema gehen die Meinungen in der Union jedoch deutlich auseinander.

  • Parteien

    Sa., 01.06.2019

    Söder stärkt Kramp-Karrenbauer vor Klausur den Rücken

    Berlin (dpa) - Vor der Klausur der CDU-Spitze hat sich der Vorsitzende der Schwesterpartei CSU, Markus Söder, hinter die zuletzt in die Kritik geratene CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer gestellt. «Annegret Kramp-Karrenbauer ist eine mutige und starke Politikerin», sagte Bayerns Ministerpräsident dem «Focus». «Sie hat entscheidend dazu beigetragen, dass CDU und CSU wieder gut zusammenarbeiten. Sie hat meine volle Unterstützung.» Zuletzt zog Kramp-Karrenbauer Ärger auf sich, weil sie Regeln für «Meinungsmache» im Internet in Wahlkampfzeiten ins Gespräch gebracht hatte.

  • Geknüpft an Bedingungen

    Do., 30.05.2019

    Rezo will mit Groko-Politikern reden

    Bei der SPD sieht der Youtuber bereits jetzt «eine gute Basis» für ein Gespräch.

    Die schlechten Europawahlergebnisse und das Anti-CDU-Video von Rezo haben in der Groko in Berlin ein politisches Erdbeben ausgelöst. Auf das Gesprächsangebot der Politik hat der Youtuber jetzt reagiert: Mit der SPD will er reden, mit der CDU nur unter Bedingungen.

  • Video «Die Zerstörung der CDU»

    Mi., 29.05.2019

    Influencer Rezo stellt CDU Bedingungen für ein Gespräch

    Der Youtuber Rezo, Produzent von Webvideos, hält bei der Verleihung des 7. Webvideopreises den Preis in der Kategorie «Music» in der Hand.

    Mit einem millionenfach geklickten Video treibt der Influencer Rezo CDU und SPD quasi vor sich her. Nun zeigt er sich bereit für ein Gespräch mit den Sozialdemokraten - an die CDU richtet er dagegen eine Forderung.

  • Rückendeckung für CDU-Chefin

    Mi., 29.05.2019

    Merkel stärkt Kramp-Karrenbauer: Spekulationen sind «Unsinn»

    Bundeskanzlerin Merkel ist Medienberichten, wonach sie Zweifel an der Eignung von Kramp-Karrenbauer als mögliche Nachfolgerin im Kanzleramt habe, entgegengetreten.

    Nach ihren Äußerungen über «Meinungsmache» im Internet steht CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer schwer unter Druck. Kanzlerin Merkel stellt sich hinter ihre Wunschnachfolgerin an der Parteispitze. Doch die Zweifel wachsen.

  • SPD und Union in der Krise

    Mi., 29.05.2019

    Zwei Parteichefinnen in schwerer See

    Und wieder eine schlechte Nachricht: SPD-Chefin Andrea Nahles äußert sich zum Debakel bei der Europawahl.

    Die Stimmenverluste bei der Europawahl und der Bremen-Wahl wirbeln die große Koalition durcheinander. Die CDU sucht nach dem richtigen Umgang mit Internetstars, die SPD möglicherweise nach einer neuen Fraktionsspitze.

  • Parteien

    Mi., 29.05.2019

    Merkel nennt Spekulation über Zweifel an AKK Unsinn

    Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel hat sich nach der massiven Kritik an Annegret Kramp-Karrenbauer klar hinter ihre Nachfolgerin als CDU-Vorsitzende gestellt. Einen Medienbericht, wonach sie Zweifel an Kramp-Karrenbauers Eignung als Nachfolgerin im Kanzleramt habe, bezeichnete Merkel als Unsinn. Die Kanzlerin betonte: «Jeder, den ich kenne in der CDU, oder jede, setzt sich für Meinungsfreiheit als ein Grundprinzip ein.» Kramp-Karrenbauer hatte Regeln für «Meinungsmache» im Internet in Wahlkampfzeiten ins Gespräch gebracht und dafür heftige Kritik kassiert. Sie machte später deutlich, dass es ihr nicht um eine Einschränkung der Meinungsfreiheit gehe.

  • Wahlen

    Mi., 29.05.2019

    Meyer-Heder gibt CDU-Chefin Rückendeckung

    Berlin (dpa) - Der Bremer CDU-Wahlsieger Carsten Meyer-Heder hat Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer nach ihrem Vorstoß zu Regeln für «Meinungsmache» im Netz in Schutz genommen. «Die Verrohung der Sprache, auf Youtube, aber auch auf sozialen Kanälen wie Twitter oder Facebook, finde ich schon erschreckend», sagte Meyer-Heder der «Rheinischen Post». Kramp-Karrenbauer hatte am Montag Regeln für «Meinungsmache» im Internet in Wahlkampfzeiten ins Gespräch gebracht und dafür heftige Kritik kassiert. Ihr wurde vorgeworfen, sie wolle die Meinungsfreiheit einschränken - was sie zurückwies.

  • Krise im Adenauerhaus

    Mi., 29.05.2019

    Verspielt AKK ihre Kanzlerschaft?

    Auch Anhänger von Annegret Kramp-Karrenbauer stellen hinter vorgehaltener Hand besorgt die Frage: Verspielt die CDU-Chefin ihre Kanzlerschaft?

    Eigentlich hatte Kramp-Karrenbauer alle Trümpfe in der Hand. Doch die Pannen häufen sich und die Zweifel wachsen, ob AKK auch Kanzlerin kann. Die jüngsten Shitstorms nutzen ihren Gegnern.

  • Wahlen

    Di., 28.05.2019

    Merkel: Jeder in der CDU setzt sich für Meinungsfreiheit ein

    Brüssel (dpa) - Nach den umstrittenen «Meinungsmache»-Äußerungen der CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat Bundeskanzlerin Angela Merkel den Wert der Meinungsfreiheit innerhalb ihrer Partei betont. «Jeder, den ich kenne in der CDU, oder jede, setzt sich für Meinungsfreiheit als ein Grundprinzip ein», sagte Merkel nach einem EU-Gipfel vor Journalisten in Brüssel. Kramp-Karrenbauer hatte Regeln für «Meinungsmache» im Internet in Wahlkampfzeiten ins Gespräch gebracht und war dafür kritisiert worden. Sie machte später deutlich, dass es ihr nicht um eine Einschränkung der Meinungsfreiheit gehe.