Joe Kaeser



Alles zur Person "Joe Kaeser"


  • Vorteile für beide Seiten

    Mi., 27.09.2017

    Siemens-Chef will Zug-Fusion unter Gleichen mit Alstom

    Ein deutscher ICE (l) und ein französischer Hochgeschwindigkeitszug TGV an einem Bahnsteig im Bahnhof Gare de l'Est in Paris. Der Elektrokonzern Siemens hat sich auf die Zusammenlegung seines Zuggeschäftes mit dem französischen Konkurrenten Alstom geeinigt.

    In Frankreich herrscht noch Skepsis, ob der TGV-Hersteller Alstom beim Zusammenschluss mit Siemens nicht unter die Räder kommt. Doch die beiden Konzernchefs beschwören die Vorteile des Bündnisses.

  • «Garant des Erfolges»

    Do., 03.08.2017

    Kaeser geht als Siemens-Chef in die Verlängerung

    Der Siemens-Vorstandsvorsitzende Joe Kaeser steht seit vier Jahren an der Spitze des Elektrokonzerns.

    Siemens-Chef Kaeser ist noch nicht am Ziel. Digitalisierung und Industrie 4.0 sind die Schlagworte für die Neuausrichtung des Elektrokonzerns. Schon jetzt ist klar: Kaeser soll damit weitermachen.

  • International

    Di., 25.04.2017

    Ivanka Trump informiert sich über Siemens-Ausbildung

    Berlin (dpa) - Die Tochter des US-Präsidenten, Ivanka Trump, hat sich bei Siemens in Berlin über die duale Ausbildung in Deutschland informiert. Sie freue sich, die im Weißen Haus begonnene Unterhaltung dazu nun fortzusetzen, sagte die First Daughter im Gespräch mit Siemens-Chef Joe Kaeser. Trump unterhielt sich engagiert mit Studenten eines internationalen Mechatronik-Ausbildungszweigs. Zum Ende ihres 20-minütigen Rundgangs im Ausbildungszentrum probierte die 35-Jährige eine von Studenten entwickelte Kaffeemaschine aus.

  • International

    Fr., 17.03.2017

    Trump lobt duales Ausbildungssystem in Deutschland

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat beim Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel das duale Ausbildungssystem in Deutschland gelobt. Eine berufliche Ausbildung sei eine gute Alternative zu einem Studium am College, sagte Trump bei dem Treffen mit Merkel im Weißen Haus, an dem auch die Vorstandsvorsitzenden der deutschen Unternehmen Siemens, Schaeffler und BMW, Joe Kaeser, Klaus Rosenfeld und Harald Krüger, sowie deutsche und US-amerikanische Auszubildende teilnahmen. Deutschland habe das System der beruflichen Bildung sehr gut umgesetzt.

  • Wachstumschancen

    Mi., 15.02.2017

    Siemens will 200 Millionen Dollar in Mexiko investieren

    Siemens ist seit 1894 in Mexiko aktiv und beschäftigt rund 6200 Mitarbeiter.

    Das lateinamerikanische Land war wegen der protektionistischen Töne aus Washington zuletzt unter Druck geraten. Siemens baut sein Engagement trotzdem aus. Der deutsche Großkonzern sieht ein Investitionspotenzial von 36 Milliarden Dollar.

  • Hauptversammlung

    Mi., 01.02.2017

    Siemens-Chef Kaeser besorgt über Trumps Politik

    Kaeser sprach vor Beginn der Hauptversammlung von Siemens in München.

    Siemens erhöht das Tempo: Zur Hauptversammlung können sich die Anleger über einen Gewinnsprung und ein ehrgeizigeres Gewinnziel freuen. Auch die Nachfolge von Chefaufseher Cromme ist geregelt. Doch die politischen Entwicklungen in den USA bergen Risiken.

  • Festakt zum 200. Geburtstag

    Di., 29.11.2016

    Siemens-Chef: Faires Geschäftsmodell für Digital-Zeitalter

    Siemens-Vorstandschef Joe Kaeser spricht beim Festakt zum 200. Geburtstag des Industriellen und Erfinders Werner von Siemens in Berlin.

    Mit Mut und Optimismus - so will Siemens 200 Jahre nach der Geburt des Unternehmensgründers die Digitalisierung angehen. Zum Geburtstag des Erfinders gibt es aber auch nachdenkliche Töne.

  • Milliardenübernahme

    Mo., 14.11.2016

    Siemens will US-Softwareschmiede kaufen

    Milliardenübernahme : Siemens will US-Softwareschmiede kaufen

    Siemens-Chef Kaeser gibt auf seiner Einkaufstour Gas. Mit einem Milliarden-Zukauf in den USA soll der Konzern zum führenden Ausrüster der Industrie 4.0 werden.

  • Börsenpläne für Medizintechnik

    Do., 10.11.2016

    Siemens schaltet bei Wachstum zurück

    Die Skulptur «The Wings» des Star-Architekten Daniel Libeskind an der neuen Konzernzentrale von Siemens in München.

    Noch läuft es rund bei Siemens - aber schon in den kommenden Monaten könnte der Konzern wieder etwas an Tempo verlieren. Mit der Medizintechnik soll eine Ertragsperle des Konzerns an die Börse.

  • Engagement in Südamerika

    Do., 15.09.2016

    Siemens erwartet Milliardenaufträge in Argentinien

    Siemens hat für die kommenden fünf Jahre in Argentinien Investitionen von fünf Milliarden Euro vorgesehen.

    Argentinien will seine Infrastruktur auf Vordermann bringen, und Siemens ist dabei mit im Boot. Es geht um fünf Milliarden Euro, Tausende Jobs sollen geschaffen werden. Wirtschaftsminister Gabriel teilt den Optimismus der Unternehmer.