Karlheinz Pötter



Alles zur Person "Karlheinz Pötter"


  • Noch immer Blindgänger im Aatal

    Mo., 31.12.2012

    Bomber der Alliierten nahmen im Zweiten Weltkrieg die Flakstellung am Rande Mecklenbecks ins Visier

    Am Ende des Wegs zwischen dem jetzigen Wacker-Sportgelände und der Wohnbebauung an der Egelshove befindet sich dieses Haus. Es ist ein Relikt der Wohnbaracken der einstigen Mecklenbecker Flakstellung, mit deren Geschichte sich Ortshistoriker Karlheinz Pötter (kl. Foto) beschäftigt hat.

    Als am 10. Dezember in Nähe von Haus Kump – wie berichtet – zwei schwere Blindgänger-Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft wurden, wunderte dies Karlheinz Pötter nicht. Im Aatal seien seinerzeit enorm viele Bomben niedergegangen, unterstrich der Vorsitzende des Mecklenbecker Geschichts- und Heimatkreises im Gespräch mit den WN. Dies habe nicht zuletzt damit zu tun gehabt, dass sich am Rande Mecklenbecks eine Flakstellung befunden habe.

  • Fenster können geschlossen bleiben

    Do., 15.11.2012

    Bürgerzentrum Hof Hesselmann: Neue Lüftungsanlage schont die Nerven der Nachbarn

    Fenster können geschlossen bleiben : Bürgerzentrum Hof Hesselmann: Neue Lüftungsanlage schont die Nerven der Nachbarn

    Für Insider war es kein Geheimnis: Immer wieder mal hatten die Verantwortlichen des Mecklenbecker Bürgerzentrums in den vergangenen Jahren Stress mit Nachbarn bekommen. Drang zu später Stunde bedingt durch geöffnete Fenster Lärm nach draußen, dann gab es öfters Klagen aus der Ruhe suchenden Anwohnerschaft. Doch damit ist es jetzt vorbei: Der Hof Hesselmann ist Besitzer einer topmodernen Be- und Entlüftungsanlage, die das Fensteröffnen überflüssig macht.

  • Fuß und Radweg fürs Aatal

    Mi., 31.10.2012

    Mecklenbecker Heimatfreunde reichen Bürgerantrag ein

    Fuß und Radweg fürs Aatal : Mecklenbecker Heimatfreunde reichen Bürgerantrag ein

    „Wir wollen nur eine Anregung geben. Wenn man die Aa ausbaut, kann man auch einen Schritt weitergehen“, sagt Vereins-Chef Karlheinz Pötter. Der Geschichts- und Heimatkreis hat Oberbürgermeister Markus Lewe einen Bürgerantrag geschickt. In dem Schreiben setzen sich die Mecklenbecker Heimatfreunde dafür ein, im Aatal einen neuen Fuß- und Radweg zu bauen.

  • Auf den Spuren Modersohns

    Mo., 29.10.2012

    Geschichts- und Heimatkreis hilft bei der Identifizierung von Gemälden mit Münster-Bezug

    Den „guten Drähten“ zwischen dem Geschichts- und Heimatkreis um Karlheinz Pötter und der Familie Otto Modersohns (1865 – 1943) ist es zu verdanken, dass in den vergangenen Jahren der Münster-Bezug zahlreicher Motive des Landschaftsmalers eindeutig nachgewiesen werden konnte. In jüngster Zeit sind zwei weitere Gemälde aufgetaucht, die Ansichten des Stadtteils Mecklenbeck zeigen.

  • Münster-Maler Modersohn

    Di., 21.08.2012

    Mecklenbecker engagiert sich für Künstler

    Münster-Maler Modersohn : Mecklenbecker engagiert sich für Künstler

    Rund 200 Modersohn-Motive hat der Mecklenbecker Karlheinz Pötter identifiziert. Er ist wohl einer der größten Fans des Malers.

  • Relief soll unter Denkmalschutz

    Di., 07.08.2012

    Christdemokraten und Heimatfreunde setzen sich für Erhalt der Tafel an der Peter-Wust-Schule ein

    Die CDU-Ortsunion sowie der Geschichts- und Heimatkreis machen sich dafür stark, das im Jahr 1936 entstandene Mecklenbecker Landschaftsrelief an der Nordostseite des Altbaus der Peter-Wust-Schule unter Denkmalschutz zu stellen. Ein entsprechender Antrag soll der städtischen Denkmalbehörde in Kürze über die Bezirksvertretung West zugetragen werden: „Die Verwaltung wird um Prüfung gebeten, ob an der Erhaltung und Nutzung des Reliefs ein öffentliches Interesse besteht.“

  • Fenster können schon bald geschlossen bleiben

    Mi., 09.05.2012

    Hof Hesselmann erhält Be- und Entlüftungsanlage

    So mancher Mecklenbecker wird sich darüber gewundert haben, dass das Bürgerzentrum Hof Hesselmann seit dieser Woche bis auf Weiteres nur eingeschränkt genutzt werden kann. Die Kleiderstube ist sogar komplett geschlossen. Hintergrund ist, dass im Hof derzeit umfangreiche Installationsarbeiten laufen.

  • Maibaum führt Ortsteile zusammen

    So., 06.05.2012

    Feuerwehr richtet Symbol mit Zeichen der Vereine auf / Treckerfreunde zeigen Oldtimer

    Maibaum führt Ortsteile zusammen : Feuerwehr richtet Symbol mit Zeichen der Vereine auf / Treckerfreunde zeigen Oldtimer

    Vom alles andere als freundlichen Wetter ließen sich die zahlreichen Besucher und Helfer des 19. Maibaumfestes nicht abschrecken: Unter schützenden Regenschirmen verfolgten Jung und Alt das jährliche Spektakel auf dem Gelände des Bürgerzentrums Hof Hesselmann. Als die 14 Aktiven der Feuerwehrlöschzugs unter Leitung von Hermann Orschel den Symbolbaum per Unimog-Kran und Seilen in die Senkrechte hievten, servierte der Spielmannszug St. Lamberti einen Tusch – lautstark klatschte das Publikum Beifall. Etliche Kinderaugen blickten himmelwärts: Ein Feuerwehrmann befestigte von der Drehleiter aus in schwindelerregender Höhe die 23 Vereinssymbole.

  • „Ein offenes Haus für alle“

    Di., 24.04.2012

    Findungskommission will Mecklenbecker Bürgerzentrum Hof Hesselmann zukunftsfähig machen

    „Ein offenes Haus für alle“ : Findungskommission will Mecklenbecker Bürgerzentrum Hof Hesselmann zukunftsfähig machen

    Die Zukunft des Bürgerzentrums Hof Hesselmann hat soeben begonnen: „Wir sammeln viele kreative Ideen der Mecklenbecker für ein modernes Kultur- und Begegnungszentrum, das künftig allen Generationen zur Verfügung steht. Mecklenbeck hat hier einen Schatz, den es zu heben gilt.“ Das betonten gestern Andreas van der Meulen und Michael Fiege von der Findungskommission.