Katrin Göring-Eckardt



Alles zur Person "Katrin Göring-Eckardt"


  • Parteien

    Sa., 10.02.2018

    Göring-Eckardt wirft Union und SPD Selbstbeschäftigung vor

    Berlin (dpa) - Angesichts der personellen Turbulenzen bei der Bildung einer neuen Bundesregierung wirft Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt Union und SPD Selbstbeschäftigung vor. Die große Koalition solle aufpassen, dass sie nicht K.o. gehe, bevor sie überhaupt starten könne, sagte Göring-Eckardt der Deutschen Presse-Agentur. «Während sie sich mit sich selbst beschäftigen, bleiben die großen Herausforderungen unserer Zeit liegen», sagte Göring-Eckardt. Gestern hatte der Verzicht des scheidenden SPD-Chefs Martin Schulz auf den Posten des Außenministers für Aufsehen gesorgt.

  • Baerbock und Habeck

    Sa., 27.01.2018

    Umbruch bei den Grünen mit Realo-Doppelspitze

    Die neuen Bundesvorsitzenden Robert Habeck und Annalena Baerbock freuen über ihre Wahl.

    Robert Habeck und Annalena Baerbock sollen den Grünen neuen Schwung bringen. Dafür kann man auch schon mal mit einem Grundsatz brechen. Oder auch mit zweien.

  • Parteien

    Sa., 27.01.2018

    Göring-Eckardt im zweiten Anlauf in Grünen-Parteirat gewählt

    Hannover (dpa) - Dämpfer für Katrin Göring-Eckardt: Die Grünen haben ihre Bundestags-Fraktionschefin erst im zweiten Anlauf in den Parteirat gewählt. Für die sieben für Frauen reservierten Plätze gab es beim Parteitag in Hannover acht Bewerberinnen - die Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl im vergangenen Herbst bekam in dieser Runde die wenigsten Stimmen. Im Rennen um die sechs Plätze, die Männern und Frauen offen stehen, ergatterte Göring-Eckardt dann zwar doch noch einen Platz, erzielte aber das schlechteste Ergebnis unter den Gewählten.

  • Parteien

    Fr., 26.01.2018

    Göring-Eckardt zur GroKo: Haben noch eine Rechnung offen

    Hannover (dpa) - Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat ihre Partei auf eine energische Oppositionsarbeit eingeschworen. «Wir haben noch eine Rechnung offen. Ich ganz persönlich, ich habe noch eine Rechnung offen», sagte Göring-Eckardt beim Grünen-Parteitag mit Blick auf die gescheiterten Jamaika-Sondierungen und die nun geplante große Koalition. Sie wisse, dass eine bessere, sozialere und ökologischere Politik möglich sei. Die Grünen würden nicht nur gegen die große Koalition Opposition machen, sondern auch gegen die AfD und die FDP.

  • Parteien

    Fr., 12.01.2018

    Grüne bestätigen Fraktionsspitze

    Berlin (dpa) - Die Grünen im Bundestag haben Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter an ihrer Spitze bestätigt. Gegen eine neue große Koalition wollen die Grünen die «führende Kraft der linken Mitte» sein, kündigte Hofreiter nach der Wahl zum Abschluss einer Fraktionsklausur in Berlin an. Göring-Eckardt erhielt 67,7 Prozent der Stimmen, Hofreiter 66,1 Prozent. 2013 hatte der Parteilinke Hofreiter rund 80 Prozent der Stimmen erhalten, die Realo-Vertreterin Göring-Eckardt bei einer Gegenkandidatin 65 Prozent. 

  • Hofreiter und Göring-Eckardt

    Fr., 12.01.2018

    Grüne bestätigen bisherige Fraktionsspitze

    Die Grünen-Fraktionsvorsitzenden im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter, im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus in Berlin.

    Die Grünen formieren sich - auch gegen eine mögliche neue große Koalition. In der Fraktion dabei sind die alten und auch die neuen Chefs. Spannend wird es nun auf dem anstehenden Parteitag.

  • Özdemir bleibt Thema

    Mi., 10.01.2018

    Brodeln bei den Grünen vor Fraktionsklausur

    Özdemir bleibt Thema: Brodeln bei den Grünen vor Fraktionsklausur

    Der scheidende Grünen-Chef Özdemir ist demnächst nur noch einfacher Bundestagsabgeordneter. Seine Unterstützer sind sauer, dass es keinen Platz an der Spitze mehr für ihn gibt. Auch sonst gibt es einiges zu besprechen auf der Fraktionsklausur der Ökopartei.

  • Regierung

    Mi., 10.01.2018

    Göring-Eckardt zu Sondierungen: «Ganz kleines Karo»

    Berlin (dpa) - Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt kritisiert die Entwicklung der Sondierungsgespräche zwischen CDU, CSU und SPD. «Ganz kleines Karo», kommentiere Göring-Eckardt am Rande einer Konferenz der Zeitung «Die Welt» in Berlin. «Der eine will nicht, die andere hat eigentlich keine Kraft mehr zum Regieren», sagte sie offenbar mit Blick auf SPD-Chef Martin Schulz und Bundeskanzlerin Angela Merkel. Ein Abschied vom deutschen Klimaschutzziel für das Jahr 2020 wäre «wirklich gefährlich», erklärte Göring-Eckardt. Es handle sich um eine Existenzfrage.

  • Parteien

    Sa., 06.01.2018

    Özdemir kandidiert nicht für Fraktionsvorsitz

    Frankfurt (dpa) - Der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir wird sich keine Kampfkandidatur mit Anton Hofreiter um den Vorsitz der Grünen-Bundestagsfraktion liefern. «Ich habe erkennbar keine Mehrheit. Das muss ich akzeptieren», sagte er der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung». Özdemirs Amtszeit läuft noch bis Ende Januar. Er hatte angekündigt, nicht wieder für den Parteivorsitz zu kandidieren. Özdemir räumte ein: «Ich verheimliche keineswegs, dass ich gerne Fraktionsvorsitzender geworden wäre.» Hofreiter führt die Fraktion zusammen mit Katrin Göring-Eckardt seit 2013.

  • «Keine Mehrheit»

    Sa., 06.01.2018

    Özdemir kandidiert nicht für den Fraktionsvorsitz der Grünen

    Cem Özdemir, Bundesvorsitzender der Grünen, will nicht für den Vorsitz der Grünen-Bundestagsfraktion kandidieren.

    Frankfurt (dpa) - Der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir wird sich keine Kampfkandidatur mit Anton Hofreiter um den Vorsitz der Grünen-Bundestagsfraktion liefern. «Ich habe erkennbar keine Mehrheit. Das muss ich akzeptieren», sagte er der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung».