Michael Kretschmer



Alles zur Person "Michael Kretschmer"


  • Anträge aus Deutschland

    Sa., 06.07.2019

    Unesco erkennt Montanregion Erzgebirge als Weltkulturerbe an

    Die Unesco hat die Montanregion Erzgebirge/Krusnohori als Weltkulturerbe anerkannt. Freiberg ist das älteste und wichtigste Abbaugebiet für Silber im Erzgebirge.

    Seit Tagen berät das Welterbekomitees der Unesco in Aserbaidschan über einzigartige Kultur- und Naturschätze. Nun ging es um die Anträge aus Deutschland.

  • Denkmäler

    Sa., 06.07.2019

    Unesco erkennt Montanregion Erzgebirge als Weltkulturerbe an

    Baku (dpa) - Die Unesco hat die Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří als Weltkulturerbe anerkannt. Das Komitee nahm das historische Bergbaugebiet in Sachsen und Böhmen in Tschechien auf seiner Sitzung in Aserbaidschan in die Liste schützenswerten Erbes der Welt auf. Diese von den beiden Ländern nominierte Stätte sei von universellem Wert. Delegierte sprachen von einem «Meisterwerk menschlicher Kreativität». Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) dankte für die Anerkennung. Das Projekt sei ein Beispiel für internationale Zusammenarbeit. «Glück auf!», sagte er.

  • Mord an CDU-Politiker

    Fr., 05.07.2019

    Entsetzen über Äußerungen von Pegida-Demonstranten zu Lübcke

    Eine Kundgebung des Pegida-Bündnisses in Dresden.

    Relativierende Aussagen von Pegida-Demonstranten über den Mord an dem CDU-Politiker Lübcke lösen Fassungslosigkeit und Empörung aus. Die Justiz hat sich bereits eingeschaltet. Auch Rufe nach dem Verfassungsschutz werden laut.

  • Polizei ermittelt

    Sa., 29.06.2019

    Sachsens SPD-Chef bekommt Paket mit Sturmgewehr-Nachbau

    Martin Dulig ist SPD-Landesvorsitzender und stellvertretender Ministerpräsident von Sachsen. 

    Der Mordfall Lübcke ist noch nicht aufgearbeitet, da wird die mutmaßliche Bedrohung eines weiteren Politikers öffentlich: Sachsens Vizeregierungschef Dulig bekam nach eigenen Worten ein Paket mit brisantem Inhalt zugesandt.

  • Extremismus

    Sa., 29.06.2019

    Sachsens SPD-Chef: Paket mit Sturmgewehr-Nachbau bekommen

    Dresden (dpa) - Sachsens SPD-Landeschef Martin Dulig ist nach eigenen Angaben massiv bedroht worden. An seine Privatadresse sei von Unbekannten ein Paket mit dem Nachbau eines Sturmgewehrs geschickt worden, sagte der Wirtschaftsminister des Freistaats. «Bedrohungen - auch Morddrohungen -, Beleidigungen und Beschimpfungen gegen ihn hätten seit 2015 spürbar zugenommen. Der jetzige Fall sei ein neuer, inakzeptabler Höhepunkt. Sachsens CDU-Ministerpräsident Michael Kretschmer nannte das Drohpaket eine «Riesensauerei».

  • Extremismus

    Sa., 29.06.2019

    Kretschmer: Bedrohung von Sachsens SPD-Chef «Riesensauerei»

    Chemnitz (dpa) - Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat die Bedrohung von SPD-Landeschef Martin Dulig scharf kritisiert. Es sei eine «Riesensauerei», dass diesem ein Sturmgewehr-Nachbau nach Hause geschickt worden sei, sagte er auf dem CDU-Landesparteitag in Chemnitz. «Dem treten wir entgegen, das darf es nicht geben», sagte Kretschmer und erinnerte an den Fall des Anfang Juni mutmaßlich von einem Rechtsextremen getöteten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke. Dulig hatte zuvor bestätigt, dass Mitte Mai ein Sturmgewehr-Nachbau an seine Privatadresse geschickt worden war.

  • Wirtschaftspolitik

    So., 23.06.2019

    Merz verteidigt Kretschmer und fordert Verständnis für Osten

    Berlin (dpa) - Der CDU-Politiker Friedrich Merz hat mehr Verständnis im Westen für die Belange der ostdeutschen Bundesländer angemahnt. «Es herrscht dort zumindest das Gefühl, dass die Stimme des Ostens im Rest der Republik nicht genügend gehört wird, und vielleicht sprechen wir in der Tat nicht genug miteinander», sagte Merz der «Bild am Sonntag». Als ein Beispiel nannte der frühere Unionsfraktionschef die Debatte um den sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer, der ein Ende der Sanktionen gegen Russland gefordert hatte.

  • Kritik von vielen Seiten

    Sa., 22.06.2019

    Söder will Kohleausstieg schon 2030

    Um die Klimaziele zu erreichen, will Bayerns Ministerpräsident Söder am Kompromiss zum Kohleausstieg rütteln. Dieser solle schon acht Jahre früher kommen.

    Spätestens im Jahr 2038 soll Schluss sein mit Kohlestrom aus Deutschland. Doch vielen Klimaaktivisten geht der Ausstieg zu langsam. CSU-Chef Söder legt sich nun ebenfalls auf ein früheres Datum fest. Das gefällt nicht allen.

  • Wahlen

    So., 16.06.2019

    AfD-Kandidat gescheitert: Görlitz mit CDU-Oberbürgermeister

    Görlitz (dpa) - Die AfD hat das von ihr erhoffte erste Spitzenamt in einer deutschen Stadt verpasst: Die sächsische Stadt Görlitz bekommt einen CDU-Oberbürgermeister. CDU-Kandidat Octavian Ursu setzte sich in einer Stichwahl mit 55,2 zu 44,8 Prozent gegen den AfD-Bewerber Sebastian Wippel durch. Die Bundes-CDU reagierte erleichtert. Ursu sei von einem breiten Bündnis getragen worden, sagte CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Es sei auch ein großer Erfolg und Rückenwind für die sächsische Union unter Ministerpräsident Michael Kretschmer.

  • Wirtschaftspolitik

    Di., 11.06.2019

    Seehofer über Russland-Sicht von Ost und West

    Berlin (dpa) - Der Streit um Sachsens Forderung nach einem Ende der Russland-Sanktionen zeigt laut Bundesinnenminister Horst Seehofer die unterschiedliche Haltung von Ost und West zu dem Riesenreich. «30 Jahre nach dem Fall der Mauer kann man feststellen, dass es in der Bevölkerung der neuen Länder eine andere Sicht auf Russland gibt als in den alten Bundesländern», sagte Seehofer der «Bild»-Zeitung. Damit müsse man sich ernsthaft und unaufgeregt befassen. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat mit seiner Forderung nach einem Ende der Russland-Sanktionen eine Debatte ausgelöst.