Norbert Tiemann



Alles zur Person "Norbert Tiemann"


  • Schülerzeitungswettbewerb der Westfälischen Provinzial

    Di., 14.06.2016

    Von den Profis lernen

    Schülerzeitungswettbewerb der Westfälischen Provinzial : Von den Profis lernen

    Einen Tag in der Redaktion der größten Lokalzeitung im Münsterland verbringen - das erlebten die Redakteure der Schülerzeitung Auszeit vom Helene Lange Gymnasium aus Dortmund. Im Gepäck hatten sie Fragen wie: Wie sieht überhaupt der Alltag eines Redakteurs einer Lokalzeitung aus?

  • WN-Aktion

    Mi., 25.05.2016

    140 Leser feierten WN-Jubiläum mit den „Golden Girls“

    WN-Aktion : 140 Leser feierten WN-Jubiläum mit den „Golden Girls“

    „70 erlesene Jahre“ – unter diesem Motto feiern die Westfälischen Nachrichten in diesem Jahr mit verschiedenen Aktionen gemeinsam mit ihren Leserinnen und Lesern ihr 70-jähriges Bestehen. Zum Auftakt gab es jetzt einen exklusiven Theater-Abend mit den „Golden Girls“, zu dem die WN 70 Paare ins Theater „Boulevard“ in Münster eingeladen hatten. Chefredakteur Dr. Norbert Tiemann, der die 140 Leserinnen und Leser im Namen der Westfälischen Nachrichten begrüßte, bedankte sich für die Treue zu ihrer Tageszeitung und versprach „weitere tolle Aktionen“ im Jubiläumsjahr – darunter eine Neuauflage des beliebten Sommerrätsels und ein Malwettbewerb für Kinder. Weitere Informationen zu beiden Aktionen finden sich in den nächsten Wochen auf der AboPlus-Seite.

  • Kommentar zum Fall Böhmermann

    Fr., 15.04.2016

    Kuschende Kanzlerin?

     

    Natürlich entsteht der Eindruck, als habe sich die Kanzlerin in ihrer Flüchtlingspolitik auf Gedeih und Verderb dem türkischen Präsidenten aus­geliefert. Gleichwohl empfiehlt es sich, in der Causa Böhmermann die Kirche doch im Dorf zu lassen, schreibt Norbert Tiemann.

  • Kommentar zur Rentenreform

    So., 10.04.2016

    Seehofers sensible Antenne

    Horst Seehofer

    Der Ruf der CSU nach einer großen Reform, womöglich mit Rückabwicklung der vielgefeierten Riester-Renten-Erfindung, lässt aufhorchen. Was ist plötzlich los mit der Rente in Deutschland? Ein Kommentar von Norbert Tiemann.

  • Flüchtlingskrise

    Mi., 06.04.2016

    Die neue Luft der Kanzlerin

    Flüchtlingskrise, Merkelkrise, Kanzler-Dämmerung – wie bitte? Es ist wahrlich ruhig geworden um Angela Merkel, um ihre dramatischen Schicksals-Monate. Doch es bleiben Risiken, schreibt Norbert Tiemann.

  • Ungetrübte Freude

    Mo., 21.03.2016

    Rekord-Plus bei der Rente

    4,25 Prozent mehr: Rentner können sich freuen. Zur Wahrheit gehört aber, dass die Rücklagen in wenigen Jahren aufgebraucht sein dürften; vom zukünftigen Rentenniveau der heutigen Einzahler ganz zu schweigen, schreibt Norbert Tiemann.

  • Klasse digital

    Do., 17.03.2016

    Lehrerfortbildung: Medienwelten von Schülern / Lernen mit Apps

    Klasse digital: Am 3. Mai findet im Rahmen unseres Medienprojektes eine Lehrerfortbildung statt.

    Was gut war, soll wiederholt werden. Im vergangenen Projektjahr haben wir erstmals eine Fortbildung rund um das Medium Zeitung für unsere Klasse!-Lehrer angeboten. Das Feedback lautete damals: Fortsetzung erwünscht.

  • NewsApp

    Impressum

    Betreiber der WN NewsApp:

    Aschendorff Medien GmbH & Co. KG
    An der Hansalinie 1
    48163 Münster
    Telefon: (0251) 690-0
    Telefax: (0251) 690-4570
    E-Mail: kundenservice@aschendorff.de
    Internet: http://www.aschendorff.de

  • 2016

    Mi., 28.10.2015

    Goldene Renten-Jahre: Bis zu fünf Prozent Erhöhung möglich

    2016 : Goldene Renten-Jahre: Bis zu fünf Prozent Erhöhung möglich

    Die deutsche Rentenversicherung wähnt sich fast ein wenig wie auf „Wolke sieben“: Den rund 20 Millionen Rentnerinnen und Rentnern winkt im Juli kommenden Jahres eine satte Rentenerhöhung zwischen vier und fünf Prozent, die höchste Anpassung seit über zwei Jahrzehnten. Trotz der damit verbundenen erheblichen Mehrausgaben und des milliardenschweren Rentenpaketes der großen Koalition (Mütterrente und abschlagsfreie Rente mit 63) muss der Rentenbeitrag, anders als erwartet, in den kommenden Jahren aber nicht angehoben werden; er bleibt voraussichtlich bis 2020 konstant bei 18,7 Prozent.

  • Lesung

    Mi., 21.10.2015

    Christian Wulff: Zeit der Verbitterung ist vorbei

    Lesung : Christian Wulff: Zeit der Verbitterung ist vorbei

    Münster - Um 21.47 Uhr fällt so ein Satz, der alles erklärt. Fast beiläufig, wie so vieles an diesem Abend, aber doch erhellend: „Ich bin mit mir selbst im Reinen, das ist das Wichtigste im Leben. Ämter sind nur auf Zeit.“ Christian Wulff sagt das, und die Besucher seiner Lesung im Bürgerhaus von Münster-Kinderhaus glauben ihm. Denn genau so haben sie den ehemaligen Bundespräsidenten gerade erlebt.