Peter Meyer



Alles zur Person "Peter Meyer"


  • Auto

    Do., 08.05.2014

    Vor Hauptversammlung: ADAC hofft auf Neustart-Hilfe

    München (dpa) - Die gelbe Herrlichkeit ist dahin. Der Skandal um Fälschungen beim Autopreis «Gelber Engel» hat den ADAC tief in die Krise gestürzt. Es folgten Vorwürfe, zwei Enthüllungsbücher und eine Kündigungswelle. Nun will der Autofahrerclub den Neustart versuchen.

  • Verbände

    Sa., 22.03.2014

    Ex-ADAC-Präsident Meyer will Regionalclub-Vorsitzender bleiben

    Meyer will Regionalclub-Vorsitzender bleiben. Foto: Jan-Philipp Strobel/Archiv

    Köln (dpa) - Der zurückgetretene frühere ADAC-Präsident Peter Meyer hat einen Rückzug von seinem Amt als Vorsitzender des ADAC Nordrhein ausgeschlossen. Er habe den nötigen Rückhalt im Regionalclub, sagte er am Freitagabend nach der Mitgliederversammlung in Köln. «Ich bin seit vielen Jahren für den ADAC tätig, es macht mir Spaß, und ich fühle mich im ADAC Nordrhein gut aufgehoben.» Dass er nach wochenlangen Querelen im Bundes-ADAC unter Druck geraten sei, habe weniger seiner Person gegolten als seinem Amt.

  • Verbände

    Sa., 22.03.2014

    Ex-ADAC-Präsident Meyer will Regionalclub-Vorsitzender bleiben

    Köln (dpa) - Der zurückgetretene Ex-ADAC-Präsident Peter Meyer hat einen Rückzug als Chef des ADAC Nordrhein ausgeschlossen. Er habe den nötigen Rückhalt, sagte er nach der Mitgliederversammlung in Köln. Dass er nach wochenlangen Querelen im Bundes-ADAC unter Druck geraten war, habe weniger seiner Person gegolten als seinem Amt. Der ADAC ist wegen verschiedener Vorwürfe in den Schlagzeilen. Für Aufsehen hatte vor allem gesorgt, dass bei der Wahl zum Lieblingsauto der Deutschen jahrelang Stimmenzahl und Rangfolge gefälscht worden waren.

  • Verbände

    Fr., 21.03.2014

    ADAC-Mitglieder können Ex-Präsident zu Skandalen befragen

    Stand in der letzten Zeit viel in der Kritik: der ADAC. Foto: R. Ruprecht/Symbol

    Peter Meyer trat vor wenigen Wochen als ADAC-Präsident zurück. Jetzt trifft er auf Mitglieder des Automobilclubs im Rheinland. Zu den Skandalen, die den ADAC in die Krise stürzten, dürfte es viele Fragen geben.

  • Verbände

    Fr., 21.03.2014

    ADAC-Mitglieder können Ex-Präsident zu Skandalen befragen

    Köln (dpa) - Wenige Wochen nach dem Hochkochen des ADAC-Skandals haben jetzt die Mitglieder das Wort. In Köln, Bielefeld und Bochum bieten Ende dieser Woche die turnusmäßigen Regionalversammlungen ein Podium für Kritik, Meinungen und Fragen. Allein zur Mitgliederversammlung heute in Köln haben sich gut 400 ADAC-Mitglieder aus der Region Nordrhein angemeldet. An der Spitze des ADAC Nordrhein steht Peter Meyer, der Mitte Februar als ADAC-Präsident zurückgetreten war.

  • Verbände

    Di., 25.02.2014

    ADAC will Geschäftsführer loswerden und überprüft alle Tests

    Der Automobilclub ADAC steckt in der Krise. Foto: Rene Ruprecht

    München (dpa) - Der ADAC will nach Präsident Peter Meyer auch den umstrittenen Geschäftsführer Karl Obermair loswerden. Der Club verhandle mit Obermair über eine einvernehmliche Beendigung seiner Tätigkeit, sagte der kommissarische ADAC-Präsident August Markl.

  • Verbände

    Di., 25.02.2014

    ADAC will Geschäftsführer loswerden

    München (dpa) - Der ADAC will nach Präsident Peter Meyer auch den umstrittenen Geschäftsführer Karl Obermair loswerden. Der Club verhandle mit Obermair über eine einvernehmliche Beendigung seiner Tätigkeit, sagte der kommissarische ADAC-Präsident August Markl in München. Erstmals soll mit Marion Ebentheuer eine Frau in die Geschäftsführung des Autofahrervereins aufrücken. Im Zuge der ADAC-Reform kämen zudem sämtliche Tests und Statistiken auf den Prüfstand, kündigte Markl an.

  • Verbände

    Fr., 14.02.2014

    SPD-Fraktionsvize: ADAC sollte Mitglieder stärker einbeziehen

    Berlin (dpa) - Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Sören Bartol, hat dem ADAC weitere Konsequenzen aus der Manipulationsaffäre nahegelegt. Das Präsidium müsse sich fragen, ob es nicht einen Neuanfang geben muss, sagte Bartol der dpa. Die Strukturen seien nicht mehr in Ordnung. Für einen Neuanfang sollten auch die Mitglieder stärker eingebunden werden, wie in jedem Verein üblich. Angesichts der Affäre um Manipulationen beim Autopreis «Gelber Engel» war ADAC-Präsident Peter Meyer zurückgetreten.

  • Verbände

    Mi., 12.02.2014

    ADAC setzt in der Krise auf den Rat des UNICEF-Vorsitzenden Heraeus

    München (dpa) - Der Vorsitzende von UNICEF Deutschland, Jürgen Heraeus, soll den ADAC auf seinem Weg aus der Krise als Berater begleiten. Der 77-Jährige sei das erste Mitglied eines Beirats, der die Organisation wieder auf Kurs bringen solle, teilte der Automobilclub mit. Andere Berater sollen noch benannt werden. Weitere personelle Veränderungen an der ADAC-Spitze wird es nach dem Rücktritt des Präsidenten Peter Meyer vorerst nicht geben.