Sebastian Kurz



Alles zur Person "Sebastian Kurz"


  • FPÖ und SPÖ stimmen zusammen

    Mo., 27.05.2019

    Wien: Misstrauensvotum stürzt Regierung von Kanzler Kurz

    Kanzler Sebastian Kurz spricht in der Sondersitzung des Nationalrates in der Wiener Hofburg.

    Vor knapp zwei Wochen schien Sebastian Kurz noch unangreifbar. Jetzt ist er sein Amt auf spektakuläre Weise los. Für den 32-Jährigen eine schmerzhafte Delle im Lebenslauf - mehr aber wohl nicht.

  • Parteien

    Mo., 27.05.2019

    Österreich: Kurz stürzt über Misstrauensvotum

    Wien (dpa) - Mit einem Misstrauensvotum haben SPÖ und FPÖ Österreichs Kanzler Sebastian Kurz und sein gesamtes Kabinett gestürzt. Der 32-Jährige habe mit seiner rein auf den Ausbau seiner Macht angelegten Politik jeden Kredit verspielt, argumentierten Redner der Opposition auf einer Sondersitzung des Parlaments. Der SPÖ-Misstrauensantrag erhielt die Mehrheit der Stimmen. Es war das erste erfolgreiche Misstrauensvotum in der österreichischen Geschichte. Jetzt ist Bundespräsident Alexander Van der Bellen am Zug.

  • Regierung

    Mo., 27.05.2019

    Misstrauensvotum stürzt Regierung von Kanzler Kurz

    Wien (dpa) - Mit einem Misstrauensvotum hat die Opposition Österreichs Kanzler Sebastian Kurz und sein gesamtes Kabinett gestürzt. Der SPÖ-Misstrauensantrag erhielt eine Mehrheit der Stimmen. Es war das erste erfolgreiche Misstrauensvotum in der österreichischen Geschichte.

  • Regierung

    Mo., 27.05.2019

    Scharfe Debatte kurz vor Misstrauensvotum in Wien

    Wien (dpa) - Scharfe gegenseitige Vorwürfe haben die historische Debatte im österreichischen Parlament über eine vorzeitige Ablösung von Kanzler Sebastian Kurz und seiner Regierung geprägt. Der Chef der konservativen ÖVP trage Verantwortung für das aktuelle Chaos, sagte der stellvertretende SPÖ-Fraktionschef Jörg Leichtfried bei der Parlamentsdebatte in Wien. Die Regierung Kurz sei gescheitert. Kurz seinerseits kritisierte die SPÖ dafür, dass sie den Misstrauensantrag auf die gesamte Regierung ausgeweitet hat. Wer jetzt die gesamte Regierung stürzen wollen, habe nicht das Staatswohl im Blick.

  • Regierung

    Mo., 27.05.2019

    Misstrauensantrag: SPÖ startet mit Vorwürfen gegen Kurz

    Wien (dpa) - Zu Beginn der Debatte um den erwarteten Misstrauensantrag gegen Österreichs Kanzler Sebastian Kurz haben die Sozialdemokraten schwere Vorwürfe formuliert. Der Kanzler trage Verantwortung für das aktuelle Chaos, sagte der stellvertretende SPÖ-Fraktionschef Jörg Leichtfried. Die Regierung Kurz sei gescheitert. Die Bilanz des Regierungschefs sei in negativer Hinsicht beachtlich. Dazu gehöre auch sein Versuch, die ÖVP-FPÖ-Koalition nach Bekanntwerden des Skandal-Videos vom Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache doch noch zu retten.

  • Regierung

    Mo., 27.05.2019

    FPÖ und SPÖ einigen sich auf Sturz der Kurz-Regierung

    Wien (dpa) - Die rechte FPÖ und die sozialdemokratische SPÖ werden Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz von der ÖVP stürzen. Beide Parteien einigten sich darauf, der gesamten Regierung das Misstrauen auszusprechen. Die Abstimmung in der SPÖ-Fraktion dazu sei einstimmig ausgefallen, teilte SPÖ-Chefin Rendi-Wagner mit. Auch die FPÖ-Fraktion habe einstimmig dafür votiert, hieß es aus Parteikreisen. Die SPÖ will die aktuelle Übergangsregierung durch ein Expertenkabinett bis zu den für September geplanten Neuwahlen ersetzt sehen.

  • Regierung

    Mo., 27.05.2019

    FPÖ will Kurz-Regierung mit SPÖ das Misstrauen aussprechen

    Wien (dpa) - Die rechte FPÖ will dem österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz und seinem Kabinett gemeinsam mit der SPÖ das Misstrauen aussprechen. Das verlautete am Montag aus FPÖ-Kreisen. Gemeinsam haben die beiden Parteien eine Mehrheit, um Kurz und seine Regierung zu stürzen.

  • Regierung

    Mo., 27.05.2019

    Misstrauensantrag gegen Kurz: FPÖ-Zustimmung ist möglich

    Wien (dpa) - Die Zustimmung der rechten FPÖ zu einem Misstrauensantrag gegen die gesamte österreichische Regierung wird immer wahrscheinlicher. Es werde zunächst der Antrag der SPÖ abgestimmt und dabei werde man wohl zustimmen, sagte der designierte neue Parteichef Norbert Hofer. Statt der Regierungsmannschaft von Bundeskanzler Sebastian Kurz solle dann ein Expertenkabinett die Arbeit übernehmen. Vor Experten müsse sich niemand fürchten, sagte Hofer. Bundeskanzler Kurz und seine Regierung müssen sich heute im Parlament voraussichtlich zwei Misstrauensanträgen stellen.

  • Regierung

    Mo., 27.05.2019

    SPÖ-Führung empfiehlt Misstrauensantrag gegen Regierung

    Wien (dpa) - Die österreichischen Sozialdemokraten wollen nach Angaben von Parteichefin Pamela Rendi-Wagner heute einen eigenen Misstrauensantrag gegen die gesamte Regierung von Kanzler Sebastian Kurz einbringen. Eine entsprechende Empfehlung habe die Parteiführung an die heute tagende Fraktion gegeben, sagte Rendi-Wagner. «Ich vertraue darauf, dass wir hier auch Mehrheiten bekommen werden», sagte sie weiter. Es habe in der Regierungskrise und auch davor keine substanziellen Gespräche des Kanzlers mit der Opposition gegeben. Der 32-Jährige verdiene kein Vertrauen mehr.

  • Wahlen

    So., 26.05.2019

    Rechte Lega in Italien vorn, Neuwahl in Griechenland

    Bei der Europawahl in Italien ist die rechte Lega von Matteo Salvini einer Prognose zufolge stärkste Kraft geworden. Die Lega erreichte zwischen 27 und 31 Prozent der Stimmen. In Österreich hat die konservative ÖVP von Kanzler Sebastian Kurz nach einer ersten Hochrechnung die Europawahl mit knapp 35 Prozent deutlich gewonnen. Die FPÖ büßt 2,5 Prozentpunkte ein und erreicht gut 17 Prozent. In Griechenland hat Ministerpräsident Alexis Tsipras wegen des schlechten Abschneidens seiner linken Regierungspartei Syriza bei der Europawahl vorgezogene Parlamentswahlen angekündigt.