Stephan Fanderl



Alles zur Person "Stephan Fanderl"


  • Handel

    So., 26.10.2014

    Karstadt-Sanierung: Angst vor weiteren Einschnitten

    Essen (dpa) - Welche Karstadt-Filialen stehen noch auf der Kippe? Der «Focus» schreibt, das Warenhaus in Düsseldorf sei der größte Verlustbringer und beruft sich auf eine interne Liste. Betroffen seien aber auch andere Großstadt-Warenhäuser etwa in München oder Frankfurt, sowie Läden in kleineren Städten wie Siegen, Bottrop oder Celle. Sechs Karstadt-Häuser zu schließen, hatte der neue Chef der Warenhauskette Stephan Fanderl schon am Donnerstag angekündigt und gesagt, dass für weitere acht bis zehn Häuser Änderungen anstehen.

  • Handel

    So., 26.10.2014

    Karstadt-Sanierung: Angst vor weiteren Einschnitten

    Essen (dpa) - Nach der angekündigten Schließung von sechs Karstadt-Häusern stehen nach Medienberichten weitere Filialen auf der Kippe. Größter Verlustbringer sei derzeit das Warenhaus in Düsseldorf, berichtete der «Focus» unter Berufung au eine interne Liste des Warenhausunternehmens.

  • Nachrichtenüberblick

    Fr., 24.10.2014

    dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

    Neuer Karstadt-Chef: Mit harter Hand zurück in die Gewinnzone

  • Handel

    Fr., 24.10.2014

    Neuer Karstadt-Chef schließt Häuser und will durchgreifen

    Ein Frau läuft in Essen vor dem beleuchteten Karstadt Logo an der Zentrale der Warenhauskette vorbei. Foto: Caroline Seidel

    Essen (dpa) - Standortschließungen und Einsparungen beim Personal: Der neue Karstadt-Chef Stephan Fanderl will den Warenhauskonzern mit harter Hand sanieren.

  • Handel

    Fr., 24.10.2014

    Neuer Karstadt-Chef: Mit harter Hand zurück in die Gewinnzone

    Essen (dpa) - Standortschließungen und Einsparungen beim Personal: Der neue Karstadt-Chef Stephan Fanderl will den Warenhauskonzern mit harter Hand sanieren. Doch er muss sich auf den massiven Widerstand der Gewerkschaften gefasst machen. Unmittelbar nach seiner Ernennung durch den Aufsichtsrat kündigte der neue Chef der Warenhauskette nicht nur die Schließung von sechs Häusern an. Fanderl verlangte von den knapp 17 000 Karstadt-Mitarbeitern auch finanzielle Opfer zur Rettung der Warenhauskette. Man müsse auch über Einsparungen beim Weihnachts- und Urlaubsgeld sprechen, sagte er dem «Handelsblatt».

  • Handel

    Fr., 24.10.2014

    Karstadt will 2015 sechs Häuser schließen

    Düsseldorf (dpa) - Karstadt will im kommenden Jahr bundesweit sechs Häuser schließen. Betroffen sind Hamburg, Stuttgart, Köln, Göttingen, Paderborn und Frankfurt (Oder). Für bis zu 240 Karstadt-Mitarbeiter könnte das nach Angaben des Betriebsrates die Entlassung bedeuten. Er befürchtet außerdem den Verlust von 2000 weiteren Stellen. Der neue Karstadt-Chef Stephan Fanderl kündigte die Schließungen unmittelbar nach seiner Ernennung an. Für acht bis zehn weitere Häuser wolle er nach individuellen Lösungen suchen, sagt er.

  • Handel

    Fr., 24.10.2014

    Sechs Karstadt-Häuser sollen schließen - Fanderl neuer Chef

    Essen (dpa) - Aufräumen bei Karstadt: Sechs Häuser des Krisenkonzerns sollen 2015 geschlossen werden. Unmittelbar nach seinem Amtsantritt kündigte der neue Karstadt-Chef Stephan Fanderl die Schließungen an. Betroffen sind zwei klassische Warenhäuser in Hamburg-Billstedt und Stuttgart, die bis Mitte nächsten Jahres ihre Tore schließen sollen. Außerdem machen die «K-Town»-Filialen in Köln und Göttingen sowie die Schnäppchenmärkte des Konzerns in Paderborn und Frankfurt/Oder dicht. Fanderl sagte: Die Sanierung werde Karstadt viel abverlangen. Ohne zum Teil sehr schmerzliche Entscheidungen werde es nicht gehen.

  • Handel

    Do., 23.10.2014

    Karstadt schließt sechs Häuser - Fanderl neuer Chef

    Essen (dpa) - Karstadt will im kommenden Jahr sechs Häuser schließen. Betroffen sind zwei klassische Warenhäuser in Hamburg-Billstedt und Stuttgart, teilt das Unternehmen mit. Außerdem sollen die Filialen der auf junge Mode spezialisierten Kette «K-Town» in Köln und Göttingen, sowie die Schnäppchenmärkte des Konzerns in Paderborn und Frankfurt/Oder ihre Tore schließen. Betroffen sind laut «Welt» rund 300 bis 400 Arbeitsplätze. Der Karstadt-Aufsichtsrat hat außerdem den bisherigen Aufsichtsratsvorsitzenden Stephan Fanderl zum neuen Chef der angeschlagenen Warenhauskette berufen.

  • Zwei Schnäppchenmärkte betroffen

    Do., 23.10.2014

    Bericht: Karstadt will sechs Häuser schließen

    Nach Medienberichten stehen bei Karstadt nach dem Einstieg von René Benko erste Einschnitte bevor.

    Essen (dpa). Zwei Monate nach dem Eigentümerwechsel bei Karstadt stehen nach Medienberichten erste Einschnitte bei dem Warenhauskonzern bevor. Nach Informationen der Tageszeitung «Die Welt» und des Internetportals «derwesten.de» sollen sechs Häuser des Krisenkonzerns geschlossen werden.

  • Nachrichtenüberblick

    Do., 23.10.2014

    dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

    Karstadt-Aufsichtsratssitzung hat begonnen