Europawahl



Alles zum Ereignis "Europawahl"


  • EU

    Di., 09.04.2019

    EU für Brexit-Aufschub - neues Austrittsdatum noch unklar

    London (dpa) - Die Zeichen verdichten sich: Brüssel dürfte Großbritannien einen weiteren Aufschub für den EU-Austritt gewähren. Unklar ist noch, wie lange. Kanzlerin Angela Merkel hält eine Brexit-Verschiebung bis Ende 2019 oder Anfang 2020 für möglich. EU-Ratschef Donald Tusk wirbt für einen Aufschub um bis zu ein Jahr. An diesem Mittwoch entscheidet ein EU-Sondergipfel darüber. In dem Entwurf der Gipfel-Erklärung steht: Sollte Großbritannien nach dem 22. Mai noch EU-Mitglied sein, müssten die Briten tags darauf an der Europawahl teilnehmen. Andernfalls gebe es einen Brexit ohne Vertrag.

  • May in Berlin und Paris

    Di., 09.04.2019

    Brexit-Aufschub - Merkel hält Termin Ende 2019 für möglich

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (l, CDU) empfängt Theresa May vor dem Kanzleramt. Die britische Premierministerin sucht im Brexit-Streit Rückendeckung in Deutschland und Frankreich.

    Die Zeichen verdichten sich: Brüssel dürfte Premierministerin May einen weiteren Aufschub für den EU-Austritt ihres Landes gewähren. Unklar ist allerdings noch, wie lange.

  • Grünen-Abgeordnete Katharina Dröge bei „Café Europa“

    Di., 09.04.2019

    Auf Heimatbesuch

    Ist seit 2013 Bundestagsabgeordnete für Bündnis 90/Die Grünen: Katharina Dröge. Seit mehr als einem Jahr ist sie Sprecherin für Wettbewerbspolitik sowie für Handelspolitik.

    Katharina Dröge, die laut einer Mitteilung politisch erfolgreichste „Tochter Ladbergens“, kommt auf Einladung des Grünen-Ortsverbandes zu Besuch in ihre alte Heimat zu einem „Café Europa“, um mit den Ladbergern über Europa, die EU, den Brexit und über die Bedeutung der anstehenden Europawahl zu diskutieren.

  • Europawahl

    Di., 09.04.2019

    Rund 500 ausländische EU-Bürger

    Die Flaggen aller Mitgliedsländer der Europäischen Union wehen vor dem Europa-Parlament in Straßburg. Am 26. Mai findet die nächste Europawahl statt.

    Bürgermeisterin Manuela Mahnke bittet darum, zur Europawahl zu gehen. Auch diejenigen, die in Nottuln leben, aber aus einem anderen Mitgliedsland kommen.

  • Viel Lärm – wenig Europa

    Di., 09.04.2019

    EU-Wahlarena begleitet von einer Gegenveranstaltung

    Sie diskutierten in der Aula des Schlosses über Europa (v.l): Anna Blundell, Sarah Weiser, Ralph Sina, Markus Pieper, Paavo Czwikla und Martin Schiller. Zeitgleich lief im Hörsaal 10 des Schlosses eine Gegenveranstaltung.

    Störattacken, ein nervöses Publikum, heftige Politikerdebatten auf der Bühne und eine Gegenveranstaltung im Hörsaal nebenan. Die EU-Wahlarena im Uni-Schloss bot so einiges:

  • Europawahl

    Di., 09.04.2019

    Dürfen die Briten wählen?

    Die Besetzung des Europaparlaments wählen die EU-Bürger am 26. Mai neu. Die Nordwalder haben die Auswahl zwischen 40 Parteien. Ob auch die Briten wählen, steht aktuell noch in den Sternen.

    Die EU-Bürger wählen am 26. Mai ein neues Europaparlament. Es stehen so viele Parteien wie noch nie auf dem Stimmzettel, sagt Ordnungsamtsleiterin Dagmar Hilgenbrink. Ob die Briten auch mitstimmen, steht noch nicht fest. Mehr Klarheit erhofft sich Hilgenbrink am Freitag.

  • Liebe zur deutschen Sprache

    Di., 09.04.2019

    Europäer aus Überzeugung: Claudio Magris wird 80

    Der italienische Autor und Germanist Claudio Magris feiert seinen 80. Geburtstag.

    Ein Wunsch wird Claudio Magris auch zum 80. Geburtstag nicht erfüllt: der nach einem vereinten Europa. Der italienische Schriftsteller hat das Grenzgängertum in die Wiege gelegt bekommen und auch in Deutschland ein Zuhause gefunden.

  • EU

    Di., 09.04.2019

    Berlin will Brexit-Aufschub unter Bedingungen zustimmen

    Luxemburg (dpa) - Die Bundesregierung will eine erneute Verschiebung des britischen EU-Austritts unter bestimmten Bedingungen akzeptieren. Ein ungeregelter Brexit wäre die «schlechteste aller auf dem Tisch liegenden Optionen», sagte der deutsche Europastaatsminister Michael Roth in Luxemburg bei einem Vorbereitungstreffen für den bevorstehenden Brexit-Sondergipfel. Eine weitere Fristverlängerung müsse aber an «ganz strenge Kriterien» gebunden werden. Eine davon sei eine Verpflichtung der britischen Seite, an den Europawahlen im Mai teilzunehmen.

  • Bundesregierung

    Di., 09.04.2019

    Werte-Union für Merkel-Rückzug nach EU-Wahl

    Berlin (dpa) - Die Werte-Union spricht sich weiter für einen baldigen Rückzug von Kanzlerin Angela Merkel aus. Er hielte es für das Beste, wenn die Übergabe der Regierungsverantwortung an Annegret Kramp-Karrenbauer und Friedrich Merz nach der Europawahl bedacht eingeleitet werde. Das sagte der Vorsitzende Alexander Mitsch den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Die Werte-Union ist ein Zusammenschluss konservativer Unionspolitiker. Merkel habe in den ersten Jahren einiges für Deutschland erreicht, stehe aber jetzt für Politik nach Demoskopie, ohne Grundsätze und Gestaltungswillen.

  • Vor EU-Sondergipfel

    Mo., 08.04.2019

    Streit um Brexit-Verlängerung: May bei Merkel und Macron

    Britische Flaggen vor der Kulisse des Palace of Westminster, Sitz des Parlaments in London.

    Spitzentreffen in letzter Minute: Großbritanniens Premierministerin May reist noch schnell nach Berlin und Paris. Hilft ihr das beim Brexit-Gipfel der EU am Mittwoch?