Amtsgericht



Alles zur Organisation "Amtsgericht"


  • Korruptionsprozess um das NRW-Landgestüt: Vorwurf der Vorteilsnahme im Amt bleibt

    Mi., 20.02.2019

    Anklage wegen Untreue ist vom Tisch

    Gleich zu Beginn seines Plädoyers beantragte die Staatsanwaltschaft auf Vorschlag der Vorsitzenden Richterin, die Anklagepunkte wie Untreue, Beihilfe zur Untreue sowie Betrug fallenzulassen. Sebastian Henkel, Verteidiger des ehemaligen Verwaltungschefs, hätte hier einen Freispruch vom Gericht erwartet: „Der Vorwurf ist keine läppische Sache.“ Das Gericht entschied nach kurzer Beratung für den Antrag auf Einstellung. Bei den Untreue-Vorwürfen ging es insbesondere um das bei Turnieren errittene Preisgeld, einen reparierten Pferdesattel und eine Rechnung beim Amts-Veterinär. Letztlich blieb von den zahlreichen Punkten der Anklage lediglich der Hauptvorwurf der Vorteilsannahme im Amt übrig.

  • Schiffbau

    Mi., 20.02.2019

    «Gorch-Fock»-Werft will Insolvenzantrag stellen

    Elsfleth (dpa) - Die durch die Sanierung der «Gorch Fock» in die Schlagzeilen geratene niedersächsische Elsflether Werft AG will einen Insolvenzantrag stellen. Ziel sei ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung, sagte der neue Vorstandschef Axel Birk bei der Abfahrt von der Werft zum Amtsgericht Nordenham. «Wir werden es versuchen.» Zuvor war die Belegschaft über die Lage informiert worden. Die Kosten für die Sanierung des Dreimast-Seglers sind über die Jahre in die Höhe geschnellt.

  • Farbe, Löcher, Flecken

    Mi., 20.02.2019

    Wer kommt für Schäden an Badezimmerfliesen auf?

    Mieter dürfen im Bad Löcher auch in Fliesen bohren, um zum Beispiel einen Spiegel anzubringen. Doch wie viele sind erlaubt?

    Makellose Fliesenspiegel im Badezimmer steigern das Wohlbefinden. Doch um einen Handtuchhalter oder einen Spiegelschrank an der Wand zu befestigen, muss oft gebohrt werden. Und hinterher stellt sich manchmal die Frage: Wer kommt für entstandene Schäden auf?

  • Landgestütsprozess

    Mi., 20.02.2019

    Neue Beweismittel sind aufgetaucht

    Landgestütsprozess: Neue Beweismittel sind aufgetaucht

    Kaum hatte der Prozess um den Korruptionsskandal im Warendorfer Landgestüt begonnen, da wurde er schon wieder unterbrochen. Der Grund: Es waren neue Beweismittel aufgetaucht. Die Schöffen brauchten Zeit, um sich darin einzulesen. Dann begannen die Plädoyers.

  • Zwölf Monate auf Bewährung

    Mi., 20.02.2019

    Gronauer stiehlt Medikamente

    Tatort Pius-Hospital Ochtrup.

    Wiewohl der Richter am Amtsgericht Steinfurt am Dienstagmorgen einen 31-Jährigen Gronauer wegen schweren Diebstahls im Ochtruper Pius-Hospital zu zwölf Monaten Haft auf Bewährung verurteilt hatte, lobte er die Entscheidung des Medikamentenabhängigen, sich zwischenzeitlich in eine mehrmonatige stationäre Therapie begeben zu haben.

  • Verkehrssicherheit

    Mi., 20.02.2019

    Maisfeld zu hoch - hätte der tödliche Unfall vermieden werden können?

    Ein hochgewachsenes Maisfeld steht vor dem Hintergrund der Verkehrssicherheit im Mittelpunkt eines Prozesses um einen tödlichen Motorradunfall.

    Sichtdreieck bedeutet das Sichtfeld, das ein Verkehrsteilnehmer zur Verfügung haben muss, wenn er von einer untergeordneten in eine übergeordnete Straße einbiegen will – also zum Beispiel von einem Feldweg auf eine Land- oder Kreisstraße. Ein zu hoher Maisacker behinderte im Herbst 2017 das Sichtfeld eines Traktorfahrers in Wadersloh so stark, dass er einen vorfahrtsberechtigen Motorradfahrer übersah. Bei der Kollision wurde der 17-Jährige tödlich verletzt und starb wenig später im Krankenhaus. Am 20. Februar beginnt am Amtsgericht Beckum der Prozess.

  • Fußball: 3. Liga

    Mi., 20.02.2019

    VfL Osnabrück: Freispruch für Heider, Willers und Menga

    Es ist endlich vorbei: Die ehemaligen Profis des VfL Osnabrück, Tobias Willers (Fotos) und Addy Waku Menga sowie der aktuelle VfL-Kapitän Marc Heider, die in der Saison 2016/17 gemeinsam das lila-weiße Trikot trugen, wurden vom Vorwurf der versuchten Erpressung freigesprochen.

    Erleichterung bei Marc Heider, Tobias Willers und Addy-Waku Menga. Das Landgericht Osnabrück hat die drei vom Vorwurf der versuchten Erpressung beziehungsweise vom Vorwurf der Beihilfe zur versuchten Erpressung freigesprochen.

  • 34-Jähriger wegen Körperverletzung verurteilt

    Mo., 18.02.2019

    Partnerin geschlagen und gewürgt

    Ein 34-jähriger Ibbenbürener hat vergangenes Jahr seine Lebensgefährtin in der damals gemeinsamen Wohnung in Westerkappeln schwer misshandelt.

    639 Fälle von häuslicher Gewalt hat die Polizei im vergangenen Jahr im Kreis Steinfurt registriert. Einer davon, der sich im Sommer vergangenes Jahres in Westerkappeln ereignet hat, ist nun vor dem Amtsgericht Tecklenburg aufgearbeitet worden. Der Angeklagte, ein 34-Jähriger Mann, der jetzt in Ibbenbüren lebt, hatte seine Lebensgefährtin schwer verletzt.

  • Nach Insolvenzantrag

    Fr., 15.02.2019

    Parkhotel Surenburg schließt zum Monatsende

    Nach Insolvenzantrag: Parkhotel Surenburg schließt zum Monatsende

    Erst im Dezember 2018 wurde vor dem Amtsgericht Münster der Insolvenzantrag eröffnet. Jetzt ist klar: Das Parkhotel Surenburg schließt. Betroffen sind knapp 40 Mitarbeiter.

  • Strafverfahren wegen Kinderpornos

    Fr., 15.02.2019

    Arzt aus Westerkappeln vor Gericht: Wieder alles auf Anfang

    Das Schöffengericht Münster hat gegen einen Westerkappelner Arzt einen Strafbefehl wegen Steuerhinterziehung erlassen. Das Verfahren wegen des Besitzes von kinder- und jugendpornografischen Dateien wurde ans Amtsgericht Tecklenburg zurückgegeben.

    Nicht nur Gottes Mühlen mahlen langsam, sondern zuweilen auch die der Justiz. Im Fall eines Westerkappelner Arztes, den die Staatsanwaltschaft wegen des Besitzes von kinder -und jugendpornografischen Fotos und Videos angeklagt hat, gilt das ganz gewiss. Überraschend gab es in dieser Woche eine Entscheidung. Dabei ging es allerdings um einen anderen Tatvorwurf.