Bundespresseamt



Alles zur Organisation "Bundespresseamt"


  • Politik

    Sa., 07.12.2013

    Mandela-Trauerfeier: Gauck fliegt hin - Merkel noch offen

    Berlin (dpa) - Bundespräsident Joachim Gauck wird am Dienstag an den Trauerfeiern für Nelson Mandela in Johannesburg teilnehmen. Dies teilte seine Sprecherin mit. Noch offen ist die Beteiligung von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Es gebe noch keine abschließende Entscheidung, sagte eine Sprecherin des Bundespresseamtes. Unter anderem haben bisher US-Präsident Barack Obama und seine Vorgänger George W. Bush und Bill Clinton sowie das französische Staatsoberhaupt François Hollande ihre Teilnahme zugesagt.

  • Bundesregierung

    Di., 05.11.2013

    Merkel traf Guttenberg im Kanzleramt

    Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich mit dem früheren Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg im Kanzleramt getroffen. Einen entsprechenden Bericht der «Welt» bestätigte das Bundespresseamt. Laut «Bild»- Zeitung sprachen sie über die NSA-Affäre und die Folgen für die deutsch-amerikanischen Beziehungen. Guttenberg war 2011 zurückgetreten, nachdem bekanntgeworden war, dass er seine Doktorarbeit in weiten Teilen von anderen abgeschrieben hatte. Danach zog er in die USA.

  • Konflikte

    Sa., 07.09.2013

    Merkel verteidigt Zögern bei Unterstützung für Syrien-Erklärung

    Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat eine internationale Syrien-Erklärung erst mit eintägiger Verzögerung unterschrieben.

  • Bundestag

    Di., 03.09.2013

    Merkel um Entschärfung des Euro-Streits mit SPD bemüht

    Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel bemüht sich, den Streit mit der SPD um deren Zuverlässigkeit bei Entscheidungen zur Euro-Rettung zu entschärfen.

  • Bundesregierung

    Sa., 24.08.2013

    Tag der offenen Tür: Bundesregierung lockt Tausende Besucher

    Berlin (dpa) - Mitten in der heißen Phase des Bundestagswahlkampfs hat die Regierung in Berlin den Bürgern wieder Einblick in ihre Machtzentrale gewährt. Zum 15. Tag der offenen Tür kamen bei viel Sonne zahlreiche Menschen, um das Kanzleramt, das Bundespresseamt und die Ministerien zu besuchen. Wie immer zog vor allem das Bundeskanzleramt die Menschen an - eine lange Warteschlange war die Folge. Wer drinnen war, konnte etwa die Galerie der Kanzler-Porträts, die großen Konferenzräume oder einen im Garten platzierten Hubschrauber der Bundespolizei bestaunen.

  • Bundesregierung

    Sa., 24.08.2013

    Bundesregierung empfängt Bürger zum Tag der offenen Tür

    Berlin (dpa) - Die Bundesregierung rollt Bürgern heute in der Hauptstadt wieder den roten Teppich aus. Beim 15. Tag der offenen Tür können Politikinteressierte am Wochenende das Bundeskanzleramt, das Bundespresseamt und alle Ministerien besuchen. Gerechnet wird mit mehr als 125 000 Besuchern. So viele waren im vergangenen Jahr gekommen, in den Jahren davor waren es teils noch deutlich mehr. Ein Höhepunkt ist der Rundgang von Bundeskanzlerin Angela Merkel morgen zwischen 14.00 und 16.00 Uhr im Bundeskanzleramt.

  • Abstimmung

    Mi., 21.08.2013

    Jetzt die besten PR-Bilder des Jahres 2013 wählen!

    Hamburg - Die dpa-Tochter news aktuell lädt zur Abstimmung über das beste PR-Bild des Jahres ein. Journalisten und PR-Experten können ab sofort entscheiden, wer in diesem Jahr den renommierten Branchenpreis für das beste Foto gewinnt. Zum insgesamt achten Mal schreibt news aktuell zusammen mit dem Magazin "pressesprecher" seinen Branchenpreis aus. Unternehmen, Organisationen und PR-Agenturen haben in den letzten Monaten knapp 1.700 Bilder eingereicht und somit für einen neuen Teilnahmerekord gesorgt.

  • Justiz

    Do., 18.07.2013

    Merkel kritisiert Urteil gegen Putin-Gegner Nawalny

    Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Verurteilung des russischen Oppositionspolitikers Alexej Nawalny zu fünf Jahren Straflager kritisiert. Es drängten sich Zweifel auf, ob bei diesem Prozess strafrechtliche Motive im Vordergrund gestanden hätten, heißt es in einer Mitteilung des Bundespresseamts im Namen der Kanzlerin. Fünf Jahre Haft erschienen selbst vor dem Hintergrund des ihm zur Last gelegten Verbrechens unverhältnismäßig hoch. Nawalny wird Veruntreuung zur Last gelegt. Nach dem Urteil brachten Wachen ihn in ein Untersuchungsgefängnis.

  • Justiz

    Do., 18.07.2013

    Weltweit scharfe Kritik an hartem Urteil

    Michael McFaul: «Wir sind tief enttäuscht über die Verurteilung von Nawalny und die offensichtlich politische Motivation dieses Verfahrens». Foto: Igor Kovalenko/Archiv

    Berlin/Moskau (dpa) - Die Verurteilung des russischen Oppositionspolitikers Alexej Nawalny zu fünf Jahren Straflager stößt in Deutschland und international auf massive Kritik. Bundeskanzlerin Angela Merkel stellte die strafrechtlichen Motive des Prozesses gegen den Kreml-Kritiker infrage.

  • Tourismus

    Mo., 17.06.2013

    Obama-Alarm in Berlin: Was Touristen beachten sollten

    Berlin (dpa/tmn) - Barack Obama bei seinem Berlin-Besuch live sehen oder sogar seine Hand schütteln - das wird so gut wie unmöglich sein. Touristen in der Hauptstadt bekommen vor allem die unangenehmen Nebenwirkungen der prominenten Visite zu spüren: Sperrungen, Kontrollen, Verbote.