DRK



Alles zur Organisation "DRK"


  • Greven

    So., 14.04.2019

    Montag in Gimbte: Jede Blutspende zählt

    Eine sinnvolle Möglichkeit, schwerkranke Patienten zu unterstützen, besteht darin, Blut zu spenden.

    In den Osterferien geht bekannterweise langsam das Blut aus. Deswegen ruft das DRK dringend zur Blutspende in Gimbte und Greven auf.

  • Verbundprojekt „Betah II“

    Fr., 12.04.2019

    „Wir haben eine Brückenfunktion“

    Können das BeTAH-Projekt mit neuem Schwerpunkt fortführen: Heinrich Sinder, Berater Moritz Seipp und Eva Grams von der Caritas, Beraterin Dina Kühne und Heiko Sachtleber von der Arbeiterwohlfahrt und Barbara Noack von der Stadt Ahlen (v. l.).

    Die Verbesserung der Lebenssituation von neuzugezogenen EU-Bürgern hat das Verbundprojekt „Betah II“ im Blick. „Betah“ steht für Beratung für Teilhabe in Ahlen und Hamm.

  • DRK-Schulung beim SV Ems Westbevern

    Fr., 12.04.2019

    Richtig mit dem „Defi“ umgehen

    Vertraut gemacht im Umgang mit dem Defibrillator und weiteren Maßnahmen der Ersten Hilfe wurden die Trainer und Betreuer des SV Ems Westbevern durch Werner Heming vom DRK Telgte.

    Den richtigen Umgang mit einem Defibrillator lernten die Trainer und Betreuer des SV Ems Westbevern.

  • Gute Resonanz für eine neue Kindergruppe

    Fr., 12.04.2019

    JRK Herbern öffnet die Ascheberger Tür

    Während Phillis Krämer und Dörte Kaufmann mit den Kindern Kennenlernspiele anboten, informierten Peter Koch und Michael Schütte Nütgen die Eltern.

    Ein Fuß des Jugendrotkreuzes Herbern steht in der Ascheberger Tür. Eine neue Kindergruppe hat sich erstmals getroffen.

  • Angebliche Schlammlawine

    Do., 11.04.2019

    Die Geschichte des Fehlalarms in Nordwalde

    Über 100 Rettungskräfte machen sich in der Nacht zum Donnerstag auf den Weg zur vermeintlichen Unglücksstelle nach Nordwalde. Ein geistig verwirrter Anrufer hatte berichtet, dass Schlamm 50 Schüler unter sich begraben habe.

    50 Schüler mitten in Nordwalde von einer Schlammlawine begraben? Mit einem Anruf bei der Kreisleitstelle hat ein geistig verwirrter Mann in der Nacht zu Donnerstag einen Großeinsatz ausgelöst. Warum die Rettungskräfte den Anruf nicht einfach ignoriert haben.

  • Osteoporose-Selbsthilfegruppe

    Do., 11.04.2019

    Dorothee Gödel mit Dank verabschiedet

    Der neue Vorstand der Osteoporose-Selbsthilfegruppe mit (v.r.) Bärbel Schwinning (Vorsitzende), Elisabeth Höggemeier, Erika Dahlkötter (Kassiererin) und Waltraud Rabe (stellvertretende Vorsitzende).

    Etliche Mitglieder Everswinkeler Osteoporose-Selbsthilfegruppe trafen sich jüngst zur jährlichen Jahreshauptversammlung im DRK-Heim. Nachdem sich die Teilnehmer zunächst bei Kaffee und Kuchen gemütlich unterhalten hatten war, eröffnete die Vorsitzende Bärbel Schwinning den offiziellen Teil der Versammlung.

  • Kindergartenbedarfsplan für Ascheberg

    Di., 09.04.2019

    Die Lage entspannt sich

    Die Ü 3-Kinder überwiegen in den Kindergärten genauso wie vorwiegend 45 Stunden gebucht werden. Die meisten Steppkes werden ab Sommer in der Ortschaft Ascheberg eine von bald sechs Kitas besuchen.

    746 Plätze in 43,4 Gruppen weist der Kindergartenbedarfsplan für die Gemeinde Ascheberg im Jahr 2019/2020 aus. Das scheint zu passen, auch wenn nicht alle Eltern glücklich sind.

  • Neue Gruppe in Ascheberg

    Di., 09.04.2019

    Jugendrotkreuz startet am Mittwoch

    Die Teddy-Docs des Jugendrotkreuz rührten auch die Werbetrommel für ein neues Angebot in Ascheberg.

    Sie sind in Herbern höchst erfolgreich und beliebt und starten am Mittwoch auch in Ascheberg: Das Jugendrotkreuz will eine Gruppe bilden.

  • DRK Sassenberg zieht zufrieden Bilanz

    Mo., 08.04.2019

    Spitzenwert bei Erstspendern

    Gut gelaunt zeigten sich die Blutspender nach ihrer Ehrung für 25, 50,75 oder 100 Spenden mit Thomas Kunstleve (l.) und dem Ortsvereinsvorsitzenden Norbert Ruhe.

    Der Ortsverein Sassenberg des Deutschen Roten Kreuzes hat viel Grund zur Freude: Ein gelungener Umzug in die neue Unterkunft an der Carl-Benz-Straße, sehr gute Blutspenderzahlen, viele neue Mitglieder und nicht zuletzt ein sehr junger aktiver Zug, dessen Altersschnitt bei 30 Jahren liegt. Kein Wunder, dass der Vorsitzende Norbert Ruhe auf der Mitgliederversammlung strahlte.

  • Gesamtübung von DRK und Feuerwehr

    So., 07.04.2019

    Bestmöglich auf den Ernstfall vorbereitet sein

    Hand in Hand arbeiteten DRK und Feuerwehr bei der Großübung zusammen. Das Szenario gestaltete sich sehr realistisch – mit Rauchentwicklung und verletzten Personen.

    Stolze Zahl: Rund 100 ehrenamtliche Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus Burgsteinfurt und Borghorst sowie der beiden DRK-Ortsvereine haben am Samstag in der Realschule am Buchenberg verschiedene Ernstfälle trainiert. Das Szenario: Eine unklare Lage in einem der Chemieräume der Schule: Eine Rauchentwicklung ist deutlich sichtbar, die Brandmeldeanlage hat bereits ausgelöst..