Abdel Fattah al-Sisi



Alles zur Person "Abdel Fattah al-Sisi"


  • International

    Mo., 03.04.2017

    Trump und Al-Sisi wollen Terrorismus gemeinsam bekämpfen

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump und Ägyptens Staatschef Abdel Fattah al-Sisi haben sich im Weißen Haus betont warmherzig und freundschaftlich begrüßt. «Sie haben in den USA und in mir einen großen Alliierten», sagte Trump. Al-Sisi sagte der Übersetzung zufolge, er hege schon lange eine tiefe Bewunderung für Trumps einzigartige Persönlichkeit. Ägypten ist für die USA ein strategisch sehr wichtiges Land. Ägypten ist nach Israel der größte Empfänger amerikanischer Militärhilfe.

  • International

    Mo., 03.04.2017

    Ägyptens Präsident Al-Sisi spricht mit Trump über Terrorbekämpfung

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump empfängt heute seinen ägyptischen Amtskollegen Abdel Fattah al-Sisi zu Gesprächen im Weißen Haus. Das erste Treffen der beiden dreht sich um die gegenseitigen Beziehungen sowie um regionale und internationale Themen. Ägypten geht seit Jahren gegen einen Ableger der Terrormiliz IS vor allem auf dem Sinai vor. Seit dem Sturz des demokratisch gewählten islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi im Jahr 2013 verübt die Terrorgruppe immer wieder Anschläge, die vor allem Sicherheitskräfte in Ägypten treffen.

  • Treffen im Weißen Haus

    Mo., 03.04.2017

    Ägyptens Präsident spricht mit Trump über Terrorbekämpfung

    Donald Trump hatte Ägyptens Staatschef Abdel Fattah al-Sisi schon kurz nach seiner Amtseinführung eine stärkere Kooperation gegen den Terrorismus zugesichert.

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump empfängt heute seinen ägyptischen Amtskollegen Abdel Fattah al-Sisi zu Gesprächen im Weißen Haus. Das erste Treffen der beiden dreht sich um die gegenseitigen Beziehungen sowie um regionale und internationale Themen.

  • International

    Mo., 03.04.2017

    Ägyptens Präsident Al-Sisi bei Trump

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump empfängt heute seinen ägyptischen Kollegen Abdel Fattah al-Sisi zu Gesprächen im Weißen Haus. Das erste Treffen der beiden dreht sich um die gegenseitigen Beziehungen sowie um regionale und internationale Themen. Ägypten geht seit Jahren gegen einen Ableger der Terrormiliz Islamischer Staat vor - vor allem auf dem Sinai. Seit dem Sturz von Präsident Mohammed Mursi im Jahr 2013 verübt die Terrorgruppe immer wieder Anschläge.

  • Kanzlerin in Kairo

    Do., 02.03.2017

    Merkel sagt Ägypten enge Kooperation bei Flüchtlingsthema zu

    Bundeskanzlerin Angela Merkel unterhält sich im Ittihadiya-Palast in Kairo mit dem Präsidenten der Arabischen Republik Ägypten, Abdelfattah Al-Sisi.

    Für die Kanzlerin ist der Besuch ein Spagat: Die Menschenrechtslage in Ägypten ist schwierig, aber das Land ist wichtig bei der Bewältigung des Migrationsthemas. Im Streit um die Arbeit deutscher Stiftungen gibt es Zeichen der Entspannung.

  • International

    Do., 02.03.2017

    Merkel betonte in Kairo Bedeutung von Menschenrechten

    Kairo (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel hat in Ägypten die Bedeutung der Menschenrechte für eine positive Entwicklung des Landes hervorgehoben. Sie habe deutlich gemacht, «dass Rechtsstaatlichkeit und eine vielfältige Zivilgesellschaft für eine gute Entwicklung eines Landes von großer Bedeutung ist», sagte Merkel bei einem Auftritt mit Ägyptens Staatschef Abdel Fattah al-Sisi in Kairo. Eine vielfältige Zivilgesellschaft könne «auch eine Widerstandsfähigkeit gegen terroristische Aktivitäten aufbauen».

  • International

    Do., 02.03.2017

    Flüchtlinge: Merkel sagt Ägypten enge Zusammenarbeit zu

    Kairo (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel hat Ägypten Unterstützung im Kampf gegen den Terrorismus und bei der Bewältigung der Flüchtlingsproblematik zugesagt. Das Land habe 500 000 syrische Flüchtlinge und noch weitaus mehr aus dem Sudan und anderen afrikanischen Ländern aufgenommen, sagte Merkel bei einem Auftritt mit Ägyptens Staatschef Abdel Fattah al-Sisi in Kairo. Deutschland werde die Lebenssituation der Flüchtlinge in Ägypten mit Programmen verbessern und gleichzeitig die Arbeit der internationalen Organisationen unterstützen, kündigte Merkel an.

  • International

    Do., 02.03.2017

    Merkel: Ägypten will Arbeit deutscher Stiftungen zulassen

    Kairo (dpa) - Die ägyptische Regierung will die nach staatlichen Repressalien eingestellte Arbeit politischer Stiftungen aus Deutschland wieder zulassen. Es sei gelungen, die Grundsätze für ein Zusatzabkommen zum Kulturabkommen zu vereinbaren, so dass in Zukunft die rechtliche Situation der Stiftungen geregelt sei, sagte Kanzlerin Angela Merkel bei einem gemeinsamen Auftritt mit Ägyptens Staatschef Abdel Fattah al-Sisi in Kairo. Die Grundsatzeinigung müsse nun noch vom ägyptischen Parlament verabschiedet werden.

  • International

    Do., 02.03.2017

    Merkel am Mittag in Kairo eingetroffen

    Kairo (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel ist am Mittag zu einem Besuch in Kairo eingetroffen. Sie wird mit Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi unter anderem über Lösungen für die Flüchtlingskrise und Wirtschaftskooperationen sprechen. Nichtregierungsorganisationen hatten die Kanzlerin aufgefordert, Menschenrechtsverletzungen anzusprechen, was sie nach Regierungsangaben auch machen wird. Al-Sisis autoritäre Regierung soll für die Inhaftierung von Zehntausenden Oppositionellen verantwortlich sein.

  • International

    Do., 02.03.2017

    Merkel nach Ägypten abgeflogen

    Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel ist zu ihrer Nordafrika-Reise aufgebrochen. Erste Station ist Kairo, wo sie mit Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi über mögliche Lösungen für die Flüchtlingskrise und Wirtschaftskooperationen sprechen will. Merkel geht es um die Rückführung nicht schutzbedürftiger Menschen, die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen in Ägypten, den Kampf gegen Schleuser und die Stabilisierung Libyens. Nichtregierungsorganisationen haben die Kanzlerin aufgefordert, Menschenrechtsverletzungen anzusprechen.