Cornelia Wilkens



Alles zur Person "Cornelia Wilkens"


  • Behelfseinrichtungen werden geschlossen

    Fr., 24.03.2017

    Stadt baut 800 Plätze für Flüchtlinge ab

    Das ehemalige Finanzamt an der Münzstraße war im Oktober 2015 mit Sanitärcontainern für die Flüchtlingsunterbringung ausgestattet worden. In Kürze schließt die Behelfsunterkunft.

    Die Stadt baut in den kommenden Monaten weitere 800 Plätze in Behelfseinrichtungen für Flüchtlinge ab. „Bis Ende August werden sieben Einrichtungen schließen, weitere Standorte werden verkleinert“, so Stadträtin Cornelia Wilkens.

  • Interview mit der Sozialdezernentin Cornelia Wilkens

    Sa., 11.02.2017

    Flüchtlinge an 65 Standorten

    Foto rechts: Sozialdezernentin Cornelia Wilkens ist in Münster für die Flüchtlingsbetreuung zuständig. Foto links: Protest gegen den Bau eines Flüchtlingsheims auf der Bahlmannwiese.

    Trotz sinkender Flüchtlingszahlen baut die Stadt Münster neue Unterkünfte. Warum, das erklärt die Sozialdezernentin.

  • Freiwilligen-Akademie boomt

    Di., 20.12.2016

    Fit für den „Job“

    Die Freiwilligen-Akademie stellt ihr Jahresprogramm 2017 vor (v.l.): Martina Kreimann, Leiterin der Freiwilligenagentur, Cornelia Wilkens, Sozial- und Stiftungsdezernentin der Stadt Münster, und Andrea Evers, zuständig für die Akademie.

    Die Akademie der Freiwilligen-Agentur in Münster boomt. 1200 Teilnehmer verzeichnete die Einrichtung bei Fortbildungen in diesem Jahr. Das Programm für 2017 ist erneut sehr umfangreich.

  • Clearingstelle

    Di., 25.10.2016

    Krank – aber nicht versichert

    Stellten die Clearingstelle vor (v.l.): Claudius Voigt (GGUA), Thomas Schlickum (Caritas), Ministerin Barbara Steffens, Cornelia Wilkens und Norbert Schule-Kalthoff (Stadt)

    Es gibt in Münster gar nicht wenige Menschen, die ohne Krankenversicherung leben – um ihnen zu helfen und um einen Überblick über deren Situation zu erhalten, finanziert das Land nun Clearingstellen. Eine von Fünfen ist in Münster.

  • „Zwei Seiten der Medaille – greift unsere duale Karriere?“

    Di., 25.10.2016

    Der schwierige Spagat zwischen Sportkarriere und Ausbildung

    Präsente als Dank für die anregenden Argumente: Jürgen Brüggemann (Sportstiftung NRW), Cornelia Wilkens (Sportdezernentin, Münster), Prof. Karen Zentgraf (Uni Münster), Ruth Funk (Sportinternat), Ralf Brameier (Pascal-Gymnasium) und Moderator Peter Bochnia (2. Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Leistungssports).

    Die Vereinbarkeit von sportlicher Karriere und beruflicher Perspektive stand am Montagabend im Vordergrund bei einem Symposium in den Räumen der Stadtwerke. Prominente Ex-Athleten, aktuelle Spitzenkräfte und gut vernetzte Funktionäre diskutierten eifrig die jüngsten Entwicklungen.

  • Freiwilligentag

    So., 25.09.2016

    Überall in der Stadt wird angepackt

    Freiwilligentag : Überall in der Stadt wird angepackt

    Am Samstag wurde gemeinsam gestrichen, gesungen, gepflanzt und Rollstühle gewienert. In 40 Projekten engagierten sich viele Münsteraner, darunter auch Flüchtlinge, für andere Menschen.

  • Lange Warteschlangen vor dem Ausländeramt

    Fr., 23.09.2016

    „So schlecht war es noch nie“

    Wartende im Ausländeramt und viel Gedränge: Viele kommen schon früh am Morgen vergeblich, weil alle Termine bereits vergeben sind.

    Manche „Kunden“ des Ausländeramtes müssen dreimal kommen, um ihr Visa zu verlängern. Das Chaos regiert. Es fehlen Mitarbeiter. Und Termine gibt es nicht. Helga Sonntag verspricht Besserung.

  • Lösungen für das Ausländeramt

    Do., 22.09.2016

    Stadträte kündigen Sofortmaßnahmen an

     Cornelia Wilkens.

    Die Zeit drängt. Am Donnerstagabend stellten die Stadträte Cornelia Wilkens und Wolfgang Heuer ein Schreiben an die Parteien vor, in denen Sofortmaßnahmen angekündigt werden.

  • Münsters Flüchtlinge

    Do., 15.09.2016

    Mit Konzept in die Zukunft

    Sprachkurs beim Arbeitskreis International (AKI). Die Sprache ist ein Schlüssel für eine berufliche Zukunft.

    Bildung und Beruf. Das sind die Ziele für Münsters Flüchtlinge. Damit sie weiterkommen, hat die Stadt ein 87-seitiges Handlungskonzept vorgelegt.

  • Stadt legt Entwurf vor

    Do., 15.09.2016

    Handlungskonzept „Geflüchtete Menschen“ steht

    Die Vermittlung von Sprachkenntnissen hat bei der Flüchtlingsarbeit Priorität.

    Bürgerschaft, Politik und Stadtverwaltung ist es gelungen, mehr als 3000 Zufluchtsuchende menschenwürdig unterzubringen und zu versorgen. Viele von ihnen werden in Münster bleiben, sich integrieren und diese Stadt bereichern. Dass und wie das gelingen kann, zeigt ein „Handlungskonzept“ auf, das in der Stadtverwaltung erarbeitet und in den nächsten Monaten mit Fachpolitikern und gesellschaftlichen Gruppen weiter erörtert und konkretisiert wird.