Sigmar Gabriel



Alles zur Person "Sigmar Gabriel"


  • Verkehr

    Di., 14.08.2018

    Rechnungshof rügt E-Auto-Prämie scharf

    Berlin (dpa) - Mit deutlicher Kritik an der Bundesregierung hat der Bundesrechnungshof die Kaufprämie für Elektroautos gerügt. Die deutsche Automobilindustrie habe die Entscheidung der Bundesregierung zum Umweltbonus und zu dessen Ausgestaltung wesentlich beeinflusst», heißt es in einem Prüfbericht, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Die Behörde weist nachdrücklich auf die Verpflichtung des Bundeswirtschaftsministeriums «zu Unbefangenheit und Neutralität bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben hin». Die Prämie von bis zu 4000 Euro wurde unter dem damaligen Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel geplant.

  • Eklat wegen Kritik

    Mo., 06.08.2018

    Saudi-Arabien weist Kanadas Botschafter aus

    Chrystia Freeland, Außenministerin von Kanada, sorgt mit einem Tweet für Verärgerung.

    Wird er kritisiert, schlägt der saudi-arabische Kronprinz schon mal kräftig zurück. Nun muss der kanadische Botschafter das Land verlassen. Wo das hinführen kann, weiß Deutschland nur zu gut.

  • «Erhöhtes Festnahmerisiko»

    Fr., 20.07.2018

    Auswärtiges Amt entschärft Reisehinweise für die Türkei

    Passanten in Istanbul.

    Die Wahlen in der Türkei sind friedlich über die Bühne gegangen, der Ausnahmezustand ist aufgehoben. Das sorgt auch im deutsch-türkischen Verhältnis für Entspannungssignale.

  • «Strukturpolitisches Erdbeben»

    Do., 19.07.2018

    Gabriel warnt vor Thyssenkrupp-Zerschlagung

    Wenn der Erhalt von Thyssenkrupp nicht gelänge, bedeute dies einen weiteren «Rückschlag gegen die Demokratiefeinde in Deutschland», sagt Sigmar Gabriel.

    Die Ängste sind groß vor einer möglichen Zerschlagung von Thyssenkrupp. Während Ex-Bundeswirtschaftsminister Gabriel vor gesellschaftspolitischen Konsequenzen warnt, pocht Übergangschef Kerkhoff auf einen Erhalt des Gesamtkonzerns.

  • Stahl

    Do., 19.07.2018

    Gabriel warnt vor «strukturpolitischem Erdbeben»

    Stahl: Gabriel warnt vor «strukturpolitischem Erdbeben»

    Die Ängste sind groß vor einer möglichen Zerschlagung von Thyssenkrupp. Während Ex-Bundeswirtschaftsminister Gabriel vor gesellschaftspolitischen Konsequenzen warnt, pocht Übergangschef Kerkhoff auf einen Erhalt des Gesamtkonzerns.

  • Nach Nato-Gipfel

    Fr., 13.07.2018

    Gabriel: Trump strebt «Regimewechsel» in Deutschland an

    Sigmar Gabriel unterhält sich vor einer Fraktionssitzung der SPD im Bundestag mit Journalisten.

    Verteidigungsministerin von der Leyen spricht «unter dem Strich» von einem erfolgreich Nato-Gipfel - obwohl der US-Präsident ihn fast zum Scheitern brachte. Ex-Außenminister Gabriel fordert, Trump müsse mit Stärke begegnet werden. Und er hat auch einen Vorschlag wie.

  • International

    Fr., 13.07.2018

    Gabriel: Trump will «Regimewechsel» in Deutschland

    Berlin (dpa) - Nach dem Nato-Gipfel hat Ex-Außenminister Sigmar Gabriel dem US-Präsidenten Donald Trump vorgeworfen, auf einen «Regimewechsel» in Deutschland hinzuwirken. «Auf Amerika ist unter Trump kein Verlass. Er gibt dem nordkoreanischen Diktator eine Bestandsgarantie und will gleichzeitig in Deutschland einen Regimewechsel. Das können wir uns schwer bieten lassen», sagte der frühere SPD-Vorsitzende dem Magazin «Der Spiegel». Näher äußerte er sich in dem Interview nicht dazu.

  • Ein Sommerdrama

    Di., 03.07.2018

    Noch kein weißer Rauch über der Bundeshauptstadt

    Wie lange geht das noch gut? Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr Innenminister, CSU-Chef Horst Seehofer, in der Unions-Fraktionssitzung im Bundestag.

    CDU und CSU raufen sich doch noch zusammen. Aber der Riss zwischen der Kanzlerin und dem CSU-Chef ist noch tiefer geworden. Droht jetzt die nächste Krise mit dem Koalitionspartner SPD?

  • Auch Beratertätigkeit

    Mi., 27.06.2018

    Gabriel kann 2019 Job bei Zugkonzern Siemens/Alstom antreten

    Obwohl er zu dem Zeitpunkt der beliebteste SPD-Politiker war, wollte die neue SPD-Spitze um Andrea Nahles und Olaf Scholz (SPD) den streitbaren Gabriel nicht mehr im neuen Bundeskabinett haben.

    Berlin (dpa) - Der frühere Wirtschafts- und Außenminister Sigmar Gabriel kann im Frühjahr 2019 wie geplant in den Verwaltungsrat des neuen Zugkonzerns von Siemens und Alstom wechseln.

  • Bemühen um Entspannung

    Di., 26.06.2018

    Union ringt weiter um Lösung im Asylstreit

    Merkel ist gegen einen «nationalen Alleingang».

    Versöhnliche Töne im Asylstreit der Union - aber in der Sache gibt es weiter keine erkennbaren Fortschritte. Und was macht die SPD? Die Spitzen der großen Koalition treffen sich im Kanzleramt. Es gibt viel zu besprechen.