Landtagswahl



Alles zum Ereignis "Landtagswahl"


  • Durchbruch in München

    Fr., 02.11.2018

    CSU und Freie Wähler einigen sich auf Regierungsbündnis

    Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (l) und der Landesvorsitzende der Freien Wähler in Bayern, Hubert Aiwanger. Die CSU und die Freien Wähler haben sich auf eine Regierungskoalition geeinigt.

    Die politische Farbenlehre in Deutschland ist um eine Variante reicher: CSU und Freie Wähler haben sich auf die erste schwarz-orange Koalition verständigt. Nur die Parteigremien müssen noch zustimmen.

  • Parteien

    Fr., 02.11.2018

    In Bayern wollen CSU und Freie Wähler gemeinsam regieren

    München (dpa) - Keine drei Wochen nach der bayerischen Landtagswahl haben sich CSU und Freie Wähler auf die Bildung einer Regierungskoalition geeinigt. «Wir sind durch», sagte Ministerpräsident Markus Söder im Landtag, und auch Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger sagte: «Durchbruch erreicht.» Die Ressortaufteilung und weitere Details sind noch unklar. Zunächst sollen am Sonntagnachmittag die jeweiligen Parteigremien die Koalition billigen. Am Montagvormittag soll der Koalitionsvertrag unterzeichnet und am Dienstag Söder wieder zum Ministerpräsidenten gewählt werden.

  • Parteien

    Fr., 02.11.2018

    CSU und Freie Wähler einigen sich auf Regierungsbündnis

    München (dpa) - Keine drei Wochen nach der bayerischen Landtagswahl haben sich CSU und Freie Wähler auf die Bildung einer Regierungskoalition geeinigt. «Wir sind durch», sagte Ministerpräsident Markus Söder am Abend im Landtag. Auch Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger sagte: «Durchbruch erreicht.»

  • Parteien

    Fr., 02.11.2018

    CSU und Freie Wähler einigen sich auf Regierungsbündnis

    München (dpa) - Keine drei Wochen nach der bayerischen Landtagswahl haben sich CSU und Freie Wähler auf die Bildung einer Regierungskoalition geeinigt. «Wir sind durch», sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Freitagabend im Landtag, und auch Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger sagte: «Durchbruch erreicht.»

  • Landtag

    Do., 01.11.2018

    Grüne und SPD kündigen weitere Gespräche an

    Wiesbaden (dpa) - Grüne und SPD in Hessen wollen sich in der kommenden Woche zu einem zweiten Gespräch treffen, um eine mögliche Zusammenarbeit in einer neuen Landesregierung auszuloten. Der Spitzenkandidat der Grünen zur Landtagswahl, Tarek Al-Wazir, sagte nach dem ersten Treffen, es sei ein Austausch über unterschiedliche inhaltliche Punkte gewesen, «der in einer sehr guten Atmosphäre stattgefunden hat». Für eine mögliche Ampel-Koalition zwischen Grünen und SPD müsste die FDP mit ins Boot geholt werden.

  • Landtag

    Do., 01.11.2018

    CDU und Grüne in Hessen bewerten erstes Gespräch positiv

    Geisenheim (dpa) - Vier Tage nach der Landtagswahl in Hessen haben sich die Spitzen von CDU und Grünen zu einem ersten Gespräch über eine mögliche Neuauflage der schwarz-grünen Koalition getroffen. Beide Seiten werteten die Unterredung in Geisenheim als offen und gut. Ministerpräsident Volker Bouffier und sein bisheriger Stellvertreter Tarek Al-Wazir von den Grünen betonten aber, sie wollten erst die Treffen mit den anderen Parteien abwarten, bevor es zu vertiefenden Gesprächen kommen könne. Am Montag wollen sich beide Seiten wieder zusammensetzen.

  • Kampf um Merkel-Nachfolge

    Do., 01.11.2018

    Spahn verspricht «Neustart» - Kramp-Karrenbauer wartet noch

    Viel zu tun in diesen Tagen: Eiligen Schrittes verlässt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) nach einem Statement sein Ministerium.

    Wie regelt die CDU die Nachfolge von Angela Merkel? Per Urabstimmung, so wie es die SPD schon vorgemacht hat? Oder sollen allein die Delegierten auf dem Parteitag entscheiden? Die meiste Aufmerksamkeit haben bislang die Kandidaten Merz und Spahn auf sich gezogen.

  • Landtag

    Do., 01.11.2018

    Parteien in Hessen beginnen mit Gesprächen zur Regierungsbildung

    Wiesbaden (dpa) - Nach dem knappen Ausgang der hessischen Landtagswahl loten die Parteien die Möglichkeiten für eine Regierungsbildung aus. Heute trafen sich Vertreter der bisherigen Regierungspartner CDU und Grüne in Geisenheim im Rheingau zu einem ersten Gespräch. CDU-Landeschef und Ministerpräsident Volker Bouffier sagte vor dem Treffen, die CDU wolle ernsthaft mit allen Parteien reden. Geplant sind auch noch Gespräche der CDU mit SPD und FDP. Die Grünen wiederum wollen sich am Nachmittag mit den Sozialdemokraten und anschließend mit den Liberalen treffen.

  • Landtag

    Do., 01.11.2018

    Hessen: Parteien treffen sich nach der Wahl zu Gesprächen

    Wiesbaden (dpa) - Vier Tage nach der hessischen Landtagswahl treffen sich vier Parteien heute zu ersten Gesprächen. Bei Treffen in Wiesbaden und im Rheingau wollen CDU, Grüne, SPD und FDP ausloten, wie eine mögliche neue Regierung aussehen könnte. Auf Einladung der Christdemokraten soll es zunächst bei einem Treffen mit den Grünen um die aktuelle politische Situation gehen. Danach Uhr plant die CDU ein Gespräch mit der SPD, später ist die FDP eingeladen. Die Grünen haben die SPD zu einem Gespräch eingeladen, später wollen sich Grüne und FDP treffen.

  • Laschet kandidiert nicht

    Mi., 31.10.2018

    Merz will CDU-Aufbruch: «Werde mit Merkel klarkommen»

    Friedrich Merz (CDU) äußert sich bei einer Pressekonferenz zu seiner Kandidatur für das Amt des Parteivorsitzenden der CDU.

    Es ist sein erster öffentlicher Auftritt als Überraschungskandidat für den CDU-Vorsitz. Und da redet Friedrich Merz gleich Klartext - etwa über das Verhältnis zu Angela Merkel - und der Jurist weist Vorhaltungen zurück, er sei bisher für eine «Heuschrecke» unterwegs.