Baustart



Alles zum Schlagwort "Baustart"


  • August-Kirchner-Straße

    Di., 23.08.2016

    Ab Freitag wieder „freie Fahrt“

    Sechs Monate war die August-Kirchner-Straße zwischen der Wersebrücke und dem „Europakreisel“ für den Durchgangsverkehr dicht. Nun ist das Ende in Sicht, am Freitag soll die Sperrung komplett aufgehoben werden.

    Mitte Februar war Baustart, jetzt stehen die Kanal- und Straßenbauarbeiten auf der August-Kirchner-Straße vor dem Abschluss. Am Freitag soll sie wieder für den Verkehr freigegeben werden.

  • Blockheizkraftwerk am „Cabrio“

    Do., 28.07.2016

    Warteschleifen für Wärmelieferant

    Unterstützung soll das „Sorgenkind“ Pelletheizung durch das Blockheizkraftwerk (auf der Fläche am Sportplatz, kleines Bild) erhalten. Cabrio-Betriebsleiter Michael Siemann (l.) und der stellvertretende Leiter des Bauamtes, Klaus Mende, können bis zum Herbst warten, dass BHKW läuft.

    Im März wurde der symbolische erste Spatenstich für das Blockheizkraftwerk am Sportpark gefeiert, der für stabile Wärme und mehr Energieeffizienz im „Cabrio“ sorgen soll. Der tatsächliche Baustart verzögert sich um mehrere Monate.

  • Pflegeeinrichtung an der Warendorfer Straße

    Di., 26.07.2016

    Baustart bringt Engpass mit sich

    Der Geh- und Radweg vor dem Blomberg-Gelände wird in Teilen aufgenommen – als Vorarbeit für Kanalarbeiten und um eine Zufahrt zu schaffen.

    Mit der Einebnung des Grundstücks und Kanalbauarbeiten hat Anfang der Woche der Neubau einer Pflegeeinrichtung an der Warendorfer Straße seinen Anfang genommen. Damit schließt sich langfristig die Baulücke, die nach dem Abriss des ehemaligen Blomberg-Gebäudes entstanden war.

  • „StadtLandschaft“

    Mi., 20.07.2016

    Baustart an der Klosterstraße

    An der Klosterstraße haben die Arbeiten an der Bushaltestelle begonnen.

    Die „StadtLandschaft“ verändert ihr Gesicht weiter. Im Zuge des Regionale-Projektes „WasserBurgenWelt“ haben jetzt die Bauarbeiten an der Bushaltestelle an der Klosterstraße begonnen.

  • TuS Hiltrup wächst

    Di., 24.05.2016

    BV kann Baustart beschleunigen

    Das alte TuS-Zentrum platzt aus allen Nähten

    Platz für neue Kurse, Duschen und Kabinen: Die Vergrößerung des TuS-Zentrums an der Möranenstraße ist für Münsters größten Sportverein sehr wichtig. Nun könnte die Politik den Baustart beschleunigen.

  • Kunst

    Do., 19.05.2016

    Graffiti-Museum in Berlin geplant

    Das Gründerzeitgebäude an der Bülowstraße 7 in Berlin wird ab Mitte 2017 ein Museum für Urban Contemporary Art.

    Berlin (dpa) - In Berlin soll ein Museum für Graffiti und Street Art entstehen. Die gemeinnützige Stiftung Berliner Leben stellte das Projekt im bunten Stadtteil Schöneberg am Donnerstag zum Baustart vor.

  • Neues Pflegeheim: Ein Jahr Bauzeit

    Di., 10.05.2016

    Im Sommer 2017 geht es in Betrieb

    Vorbereitet ist das Gelände schon. Als nächstes kommen Gerüste an die Fassade des „Domizils“ – als provisorische Fluchttreppen.

    Das neue Pflegeheim am „Domizil“ betreiben keine Unbekannten. Es sind Michael Kamp und Gunnar Sander, die auch das „Drüke Möhne“ in Vorhelm leiten. Offizieller Baustart am neuesten Projekt wird am 1. Juni sein. 48 Plätze vor allem für demenziell erkrankte Menschen sollen entstehen.

  • Landesbetrieb kündigt Baustart an

    Do., 31.03.2016

    Uentroper Straße ab Montag gesperrt

    Anfang nächster Woche beginnt der Landesbetrieb Straßen.NRW mit der Fahrbahnerneuerung der Uentroper Straße (L 822) in der Ortsdurchfahrt Dolberg.

  • Wettbewerbsgewinner steht fest

    Di., 15.03.2016

    2017 kein Stadtfest auf dem Marktplatz

    Christine Wolf ist einer der beiden Chefinnen der Bochumer Firma „wbp Landschaftsarchitekten“. Die schwierigste Aufgabe für sie war, „dem Ort möglichst viel zu lassen, ihn aber runder zu machen“.

    Den nach Meinung der Jury besten Kompromiss zwischen Funktionsverbesserung und Aufwertung des Marktes hat das der Bochumer Büro „wbp Landschaftsarchitekten“ vorgelegt. Klappt alles, dann könnte in einem Jahr Baustart sein. Mit Folgen für die Innenstadt.

  • Bahn

    Mo., 16.11.2015

    Bahn baut ICE-Instandhaltungswerk in Köln

    Die Deutsche Bahn AG baut ein neues ICE-Instandhaltungswerk in Köln.

    Köln (dpa/lnw) - Die Deutsche Bahn AG baut in Köln für 220 Millionen Euro ein Instandhaltungswerk für ICE-Züge und kommende Zuggenerationen. Das Werk auf dem Gelände des ehemaligen Rangierbahnhofs in Köln-Nippes soll 2017 fertig sein, teilte die Deutsche Bahn am Montag beim offiziellen Baustart mit. 400 Beschäftigte werden demnach Züge aller ICE-Baureihen warten. Das mit Sonnenenergie und Geothermie betriebene Werk arbeite ohne den Einsatz fossiler Brennstoffe. Das bundesweit erste CO2-neutrale Instandhaltungswerk sei ein wichtiger Schritt für einen modernen und umweltfreundlichen Fernverkehr, betonte Produktionsvorstand von DB Fernverkehr Andreas Busemann.