Bezirksregierung



Alles zum Schlagwort "Bezirksregierung"


  • Fördermittel des Landes zugesagt

    Fr., 21.09.2018

    Blauer Turm wird saniert

    Die Wendeltreppe im Inneren des Blauen Wasserturms ist für Besuchergruppen nicht mehr freigegeben. Zu massiv waren die Korrosionsschäden, die an dem Industriedenkmal seit seiner letzten Sanierung im Jahr 1995 aufgetreten sind. Das Schlimmste wird nun behoben.

    Die längst überfällige Sanierung des Blauen Wasserturms in der Bauerschaft Guissen wird mit Landesmitteln unterstützt. Das teilte die Bezirksregierung am Freitag mit.

  • Sozialamt gibt Sachstand zu Asylzuweisungen und Unterkünften

    Mi., 19.09.2018

    150 freie Kapazitäten in Gemeinschaftsunterkünften

    Mit 117 Menschen kommt das Gros der in Warendorf untergekommenen Flüchtlinge aus Syrien. Insgesamt leben 446 Flüchtlinge in der Kreisstadt.

    Entspannt sieht die Stadt Warendorf die von der Bezirksregierung Arnsberg erlassene Wohnsitzauflage, wonach Warendorf noch 232 Personen aufnehmen müsste. Erster Beigeordneter Dr. Martin Thormann sprach von einer „theoretischen Zahl“. Überhaupt habe sich die Zuweisung von Flüchtlingen entspannt. Nach derzeitigem Stand hat die Stadt noch 150 freie Unterbringungs-Kapazitäten – überwiegend in ihren Gemeinschaftsunterkünften. Das geht aus einer Statistik hervor, die Sozialamtsleiterin Iris Blume am Dienstagabend im Sozialausschuss vorlegte.

  • Augustin-Wibbelt-Gymnasium: Goeke wechselt zur Bezirksregierung

    Mo., 10.09.2018

    Schulleiter hat AWG verlassen

    Dr. Olaf Goeke, Direktor des Augustin-Wibbelt-Gymnasiums, wechselte nach den Sommerferien zur Bezirksregierung nach Münster.

    Dr. Olaf Goeke, Direktor des Augustin-Wibbelt-Gymnasiums, wechselte nach den Sommerferien zur Bezirksregierung nach Münster. In der ersten Lehrerkonferenz des Schuljahrs nahm Goeke die Gelegenheit wahr, sich von seinem Kollegium zu verabschieden. 20 Jahre war Goeke am Augustin-Wibbelt-Gymnasium in verschiedenen Funktionen, zuletzt als Schulleiter, tätig.

  • Verkehr

    Mo., 27.08.2018

    Fahrverbot: Luftreinhalteplan laut Umwelthilfe rechtswidrig

    Ein "Durchfahrt verboten" Schild mit dem Zusatz «Gilt für Diesel» steht auf einer Treppe.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der von der Bezirksregierung Düsseldorf vorgelegte Luftreinhalteplan ist nach Ansicht der Deutschen Umwelthilfe (DUH) rechtswidrig. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) verweigere mit dem Verzicht auf Dieselfahrverbote den Bürgern Düsseldorfs bessere Luft bis 2024, kritisierte die DUH am Montag. Der Plan ignoriere die Vorgaben des Bundesverwaltungsgerichts. Erneut setze sich die Landesregierung - wie im Fall Sami A. - über Anordnungen der Gerichte hinweg.

  • Luftverkehr

    Do., 23.08.2018

    Nachtflug am Flughafen Dortmund nur eingeschränkt

    Ein Airbus A319-132 startet vom dem Flughafen in Hamburg.

    Münster/Dortmund (dpa/lnw) - Der Flughafen Dortmund darf seine Start- und Landezeiten nicht wie gewünscht in den späten Abend ausweiten. Das hat die Bezirksregierung Münster in einem sogenannten ergänzenden Verfahren entschieden. Wie die für Genehmigungen zuständige Landesluftfahrtbehörde am Donnerstag mitteilte, dürfen an dem Flughafen zwischen 22 und 23 Uhr pro Tag im Schnitt nur vier Landungen abgefertigt werden. Starts nach 22 Uhr sind demnach nicht mehr zulässig. Bei Verspätungen sind Landeausnahmen bis 23.30 Uhr erlaubt. Für verspätete Abflüge sind Ausnahmen bis 22.30 Uhr möglich. Aber: Mehr als 16 Ausnahmen pro Monat sind nicht in Ordnung. Bislang galt hier die Zahl 20.

  • Nach Fischsterben im Aasee

    Di., 21.08.2018

    Stadt muss sich rechtfertigen - Bezirksregierung fordert Bericht an

    20 Tonnen Fisch waren im Aasee verendet.

    In die Diskussion, ob das Fischsterben am Aasee zu vermeiden gewesen wäre, hat sich nun auch die Bezirksregierung als Aufsichtsbehörde der Stadt Münster eingeschaltet.

  • Kommunen

    Mo., 20.08.2018

    Bezirksregierung: kein Dieselfahrverbot in Düsseldorf

    Autos befahren im morgendlichen Berufsverkehr die Corneliusstraße.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Stadt Düsseldorf will die Überschreitung der Grenzwerte für Luftschadstoffe ohne Dieselfahrverbote in den Griff bekommen. Stattdessen setzt die Bezirksregierung auf die künftige Reduzierung von Stickstoffdioxid durch schadstoffarme Busse im Nahverkehr, Unterstützung des Radverkehrs, eine bessere Vernetzung der Verkehrsmittel und Unterstützung der Autofahrer bei der Parkplatzsuche.

  • „Herrenwiese“ in Hörstel soll Naturschutzgebiet bleiben

    Di., 14.08.2018

    Wichtiger Teil im landesweiten Biotopverbund

    Die Bezirksregierung Münster beabsichtigt, das im Kreis Steinfurt liegende Naturschutzgebiet „Herrenwiese“ erneut als Schutzgebiet auszuweisen. Die bisherige Naturschutzgebietsverordnung ist am 11. Januar 2017 ausgelaufen, teilt die Steinfurter Kreisverwaltung mit.

  • Verbreiterung der Autobahn 1

    Mo., 13.08.2018

    Ausbaubeginn in den Sternen

    Immer wieder wird es auf der Autobahn rund um Greven eng, der Verkehr staut sich. Und aufgrund des zu erwartenden steigenden Verkehrsaufkommens soll die Autobahn sechsspurig ausgebaut werden – heißt drei Spuren in jede Richtung.

    Das Planfeststellungsverfahren für den Ausbau der Autobahn 1 sind abgeschlossen. Die Bezirksregierung Münster wird die Planfeststellungsbeschlüsse nach den Sommerferien öffentlich bekannt machen und in den betroffenen Kommunen auslegen. Also auch in Greven. Doch bis dann wirklich der Bagger kommt, kann es noch dauern.

  • 40 Jahre im öffentlichen Dienst

    Fr., 10.08.2018

    Regierungspräsidentin ehrt langjährige Mitarbeiter

    Feierstunde bei der Bezirksregierung Münster (v.l.): Regierungspräsidentin Dorothee Feller, die Jubilare Volker Stieneker, Agnes Finkenbrink und Ludwig Reher, Petra Schröer vom Personalrat und Personalhauptdezernent Friedhelm Fitze

    Regierungspräsidentin Dorothee Feller hat gemeinsam mit dem Personalhauptdezernenten Friedhelm Fitze drei Mitarbeiter der Bezirksregierung Münster für ihre 40-jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst geehrt. In einer Feierstunde dankte sie den Jubilaren für die geleistete Arbeit und ihr Engagement im Dienst für das Land NRW.