Brauchtum



Alles zum Schlagwort "Brauchtum"


  • Brauchtum

    Mo., 04.03.2019

    Hunderttausende zu Rosenmontagszügen erwartet

    Köln (dpa) - Unter stürmischen Vorzeichen erreicht der Straßenkarneval in Deutschland heute seinen Höhepunkt. Voraussichtlich mehrere hunderttausend Zuschauer werden die bunten Rosenmontagszüge verfolgen. In Köln soll aus Sicherheitsgründen auf tragbare Großfiguren, Fahnen, Schilder, Pferde und Kutschen verzichtet werden. Auch in Mainz will man ohne Pferde auskommen. In Düsseldorf soll der Umzug um 13.30 Uhr statt 11.50 Uhr anrollen. Grund ist Sturmtief «Bennet». Der Deutsche Wetterdienst hatte starke Windböen vor allem für den Vormittag vorhergesagt.

  • Brauchtum

    So., 03.03.2019

    «Schull- un Veedelszöch» in Köln: Hundertausende Zuschauer

    Eine Karnevalistin kommt als Gieskanne verkleidet zum "Schull- un Veedelszoch".

    Einen Tag vor Rosenmontag zogen 7 000 Jecken durch die Kölner Innenstadt. Nach alter Tradition präsentierten Schüler, Lehrer und kleinere Gruppen aus den Stadtvierteln ihre handgemachten, teils sozialkritischen Kostüme.

  • Brauchtum

    So., 03.03.2019

    Kardinal Woelki: «Gott spricht Kölsch»

    Kardinal Rainer Maria Woelki, Kölner Erzbischof.

    Köln (dpa) - Kardinal Rainer Woelki, seines Zeichens gebürtiger Kölner, weiß es genau: «Der liebe Gott - natürlich - der spricht Kölsch.» Davon gingen fromme Kölner einfach mal aus, sagte der 62-Jährige dem Kölner Domradio. «Als Kölner Erzbischof kann ich in keinem Fall widersprechen. Ich darf aber auch ergänzen, dass Gott zudem die Sprache des Herzens spricht. Und die versteht jeder.» Anschließend zitierte der Kirchenmann den Höhner-Hit «Kölle, do bes e Jeföhl» und entbot «jecke Grüße».

  • Brauchtum

    Sa., 02.03.2019

    Rios Karneval geht mit Paraden der Sambaschulen ins Finale

    Rio de Janeiro (dpa) - In der brasilianischen Zuckerhut-Metropole Rio de Janeiro haben die Paraden der Sambaschulen nach heftigen Gewitterschauern verspätet begonnen. Der Regen hatte die Straße teilweise überflutet, das Wasser stand stellenweise knöchelhoch. Vier Abende in Folge wollen im weltberühmten Sambódromo fast 30 Schulen zu mitreißenden Trommelklängen ihre schillernden Kostüme und ihr tänzerisches Können zeigen. Diese Samba-Shows gelten als Höhepunkt des Karnevals in Rio.

  • Brauchtum

    Do., 28.02.2019

    Umfrage: Nur jeder Fünfte ist gegen Blackfacing im Karneval

    Köln (dpa) - Ist im Karneval alles erlaubt oder gelten auch hier die Regeln der Political Correctness? In einer repräsentativen Emnid-Umfrage im Auftrag der «Welt» sprachen sich 62 Prozent der etwa 1000 Befragten für einen Verzicht auf Waffenattrappen bei der Karnevalskostümierung aus. 30 Prozent finden religiöse Verkleidungen unangemessen. Das Schwärzen des Gesichts, das sogenannte Blackfacing, halten allerdings nur 19 Prozent der Befragten für verwerflich. Für 28 Prozent gilt: Im Karneval ist alles erlaubt, auch bei den Kostümierungen.

  • Brauchtum

    Do., 28.02.2019

    Weiberfastnacht auf den Straßen: Lage «im grünen Bereich»

    Eine Karnevalistin lacht vor dem Dom.

    Köln/Düsseldorf (dpa/lnw) - Weiberfastnacht ist seit jeher einer der arbeitsintensivsten Tage für die Kölner Polizei. Am späten Donnerstagnachmittag war die Lage nach den Worten eines Sprechers «immer noch im vergleichsweise grünen Bereich». Dies habe möglicherweise auch damit zu tun, dass der Zulauf diesmal geringer sei als in früheren Jahren.

  • Brauchtum

    Do., 28.02.2019

    Karnevalstouristen treffen in Karnevalshochburgen ein

    Karnevalistinnen feiern Weiberfastnacht.

    Köln/Düsseldorf (dpa/lnw) - Die ersten fantasievoll verkleideten Karnevalstouristen sind am Donnerstagmorgen in Köln eingetroffen. Insgesamt rechnet die Stadt an Weiberfastnacht mit mehreren hunderttausend Besuchern. Auch musizierende Gardisten in Uniform bestimmten das Bild auf dem Bahnhofsvorplatz. Die Stimmung war friedlich, die Polizei hielt sich im Hintergrund. In Düsseldorf waren am Morgen ebenfalls schon viele Kostümierte unterwegs. Auch beispielsweise beim Bäcker oder am Zeitungskiosk treffen die Kunden auf gut gelaunte Karnevalisten. Viele Angestellte, die nicht frei haben, arbeiten heute liebevoll geschminkt in bunten Kostümen.

  • Brauchtum

    Mi., 27.02.2019

    Kölner Polizei verbannt rund 20 Gewalttäter vom Karneval

    Köln (dpa/lnw) - Die Kölner Polizei hat mehr als 20 potenzielle Gewalttäter zu Karneval vom Rosenmontagszug oder beliebten Plätzen verbannt. Die Behörde sprach ihnen ein sogenanntes Bereichsbetretungsverbot für bestimmte Örtlichkeiten aus.

  • Brauchtum

    Mi., 27.02.2019

    Psychologe: Viele wählen ein Kostüm, um Kontakte zu knüpfen

    Ein Karnevalist, als Clown verkleidet, streckt die Zunge heraus (Aufnahme mit Zoomeffekt).

    Köln (dpa) - Viele Menschen investieren viel Zeit und Geld, um ein perfektes Karnevalskostüm zu finden. Aber warum? Die Lust am Verkleiden hat nach Ansicht des Psychologen Alfred Gebert mit der erleichterten Kontaktaufnahme zu anderen Menschen zu tun. «Die meisten wählen ein Kostüm in der Hoffnung, Kontakte zu knüpfen. Da kann man auf die Leute zugehen», sagte Gebert der Deutschen Presse-Agentur. Man schlüpfe in eine andere Rolle, breche aus dem Alltag aus. «Die meisten merken dann auch: Ich kann auch die anderen vier Jahreszeiten im Jahr aus mir raus und auf andere zugehen. Es gibt da häufig eine Art Lerneffekt», sagte Gebert.

  • Brauchtum

    Di., 26.02.2019

    Im Kölner Karneval: Donald Trump spielt Golf

    Brauchtum: Im Kölner Karneval: Donald Trump spielt Golf

    Köln (dpa/lnw) - Wie sehr gelbe Pasta sehen die Haare von Donald Trump aus, der auf einem Motivwagen des Kölner Rosenmontagszugs Golf spielt. Die Bälle, die er wegschießt, sind zum Beispiel das Pariser Klimaabkommen und der Iran-Deal. Die Wagen wurden am Dienstag schon mal der Öffentlichkeit vorgestellt.