Missbrauchsfall



Alles zum Schlagwort "Missbrauchsfall"


  • Kriminalität

    Do., 14.03.2019

    Missbrauchsfall: Ermittelnder Beamter nicht mehr im Dienst

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Ein zeitweiliger Leiter der Ermittlungskommission im Missbrauchsfall von Lügde ist vorläufig vom Dienst suspendiert worden. Der Beamte habe die Kommission von Mitte Dezember bis Anfang Januar bei der Polizei Lippe geführt, teilte Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) am Donnerstag im Innenausschuss des Landtags mit. Gegen den Beamten des Kriminalkommissariats Bad Salzuflen bestehe in einem anderen Sexualstraffall der Verdacht der Strafvereitelung im Amt. Wie auch im Fall des massenhaften Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen auf einem Campingplatz in Lügde seien Beweismittel in jenem Fall nicht mehr auffindbar gewesen.

  • Kriminalität

    Do., 14.03.2019

    Zahl der Opfer in Missbrauchsfall Lügde gestiegen

    Düsseldorf (dpa) - Im Missbrauchsfall von Lügde ist die Zahl der Opfer auf mindestens 34 gestiegen. Bei 14 weiteren Personen bestehe der Verdacht, dass auch sie Opfer des vielfachen Missbrauchs auf einem Campingplatz in Nordrhein-Westfalen geworden sein könnten, sagte Landesinnenminister Herbert Reul im Innenausschuss des Landtags. Es sei demnach denkbar, dass die Opferzahl weiter steigen könnte. Bislang waren die Ermittler von mindestens 31 Opfern ausgegangen. Drei Hauptverdächtige sitzen in Untersuchungshaft.

  • Kriminalität

    Do., 14.03.2019

    Reul schließt weitere Polizeipannen in Lügde nicht aus

    Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen, spricht zu Journalisten.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Im Missbrauchsfall von Lügde schließt Innenminister Herbert Reul (CDU) den Verlust oder die Manipulation von weiterem Beweismaterial nicht aus. Das geht aus Antworten des Ministers auf Fragen der SPD-Opposition für eine Sitzung des Innenausschusses am Donnerstag hervor. Zuvor hatte die «Rheinische Post» darüber berichtet.

  • Bischofskonferenz tagt

    Mi., 13.03.2019

    Kirche will mit unabhängigen Beratungsstellen kooperieren

    Sexueller Missbrauch ist ein weltweites Thema für die katholische Kirche.

    Die Erwartungen an die katholische Kirche zum Umgang mit den Missbrauchsfällen sind hoch. Missbrauchsbeauftragter Ackermann verkündete am Mittwoch aus Kritikersicht nur wenig Neues.

  • Missbrauch vertuscht

    Do., 07.03.2019

    Höchster Kirchenmann Frankreichs verurteilt

    Erzbischof von Lyon, Philippe Barbarin. Der einflussreiche Kardinal ist wegen Vertuschung von Missbrauchsvorwürfen schuldig gesprochen worden.

    Nun hat es ein Gericht bestätigt: Der Erzbischof von Lyon hat Missbrauchsfälle unter den Teppich gekehrt. Für mutmaßliche Opfer war die Enttäuschung groß gewesen, als die Anklage im Januar einen Freispruch im Fall Barbarin gefordert hatte.

  • Spürhund sucht Datenträger

    Do., 28.02.2019

    Spurensuche zu Missbrauch auf Campingplatz geht weiter

    Seit 2008 waren den bisherigen Erkenntnissen zufolge auf dem Campingplatz im lippischen Lügde mindestens 31 Kinder Opfer sexuellen Missbrauchs geworden.

    Im Missbrauchsfall von Lügde geht die Spurensuche weiter. Fahnder sichern Beweise auf der vermüllten Campingplatz-Parzelle des Hauptbeschuldigten - mit Unterstützung von einer Hundertschaft und einem Spezial-Hund.

  • Kriminalität

    Di., 26.02.2019

    NRW-Minister: Polizeiskandal nach Missbrauchsfall noch schlimmer

    Lügde (dpa) - Im Fall des jahrelangen Kindesmissbrauchs auf einem Campingplatz in Lügde bei Detmold gibt es weitere Verdachtsfälle und Ermittlungen. Die Zahl der Beschuldigten sei von sechs auf sieben gestiegen, sagte NRW-Innenminister Herbert Reul im Düsseldorfer Landtag. Dabei handele es sich um einen 16-Jährigen, der kinderpornografisches Material besessen haben soll. Außerdem würden ältere Verdachtsfälle von Sexualstraftaten auf dem Campingplatz neu aufgerollt. Drei Verdächtige sitzen in dem Fall bereits in Untersuchungshaft.

  • Kindesmissbrauch auf Campingplatz

    Di., 26.02.2019

    Weiterer Verdächtiger bei Missbrauchsfall von Lügde

    Kindesmissbrauch auf Campingplatz: Weiterer Verdächtiger bei Missbrauchsfall von Lügde

    Im Fall des massenhaften Kindesmissbrauchs auf einem Campingplatz in Lügde gibt es einen weiteren Tatverdächtigen. Ein 16-Jähriger aus der Region soll kinderpornografisches Material besessen haben, das auf dem Campingplatz entstanden ist, sagte Oberstaatsanwalt Ralf Vetter am Dienstag. 

  • Missbrauchsfall Lügde

    Fr., 22.02.2019

    Verschwundene Beweismittel: Streit um die Verantwortung

    Auf dem Campingplatz in Lügde im Kreis Lippe waren Kinder missbraucht worden.

    Als wäre der eigentliche Fall des Missbrauchs Dutzender Kinder auf einem Campingplatz in Lügde nicht schon schlimm genug. Jetzt hat es Nordrhein-Westfalen auch noch mit einer Polizei-Affäre zu tun. Ein leitender Kriminalbeamter wurde suspendiert.

  • Kriminalität

    Fr., 22.02.2019

    Missbrauchsfall Lügde wächst sich zu Polizeiskandal aus

    Detmold (dpa) - Nach dem Verschwinden von Beweismitteln im Fall des vielfachen Kindesmissbrauchs auf einem Campingplatz in Lügde ist in NRW ein Streit um die Verantwortung entbrannt. Ein leitender Kriminalbeamter in Detmold wurde suspendiert. Behördenchef und Landrat Axel Lehmann sagte, der Leiter der zuständigen «Direktion K» habe ihn zu spät über die verschwundenen Beweismittel informiert. Die rot-grüne Opposition im nordrhein-westfälischen Landtag kündigte eine Sondersitzung des Innenausschusses in der nächsten Woche zu dem Thema an.