Raupe



Alles zum Schlagwort "Raupe"


  • Umgang mit Medien im Kindergarten

    Sa., 09.06.2018

    Digitale Biene und analoge Raupe

    Digitaler Kita-Gast: Mit dieser Biene können Kinder das Programmieren üben.

    Smartphone, Tablet und Co. kennen selbst viele Dreijährige schon: Im Caritas-Kindergarten „Der Kleine Prinz“ läuft daher gerade ein Projekt mit dem Schwerpunkt „digitale Medien“ an. Dabei kommt unter anderem eine besondere Biene zum Einsatz.

  • Eichenprozessionsspinner gesichtet

    Fr., 08.06.2018

    Warnung vor haarigem Schädling

    Raupen des Eichenprozessionsspinners haben auch in Nordwalde Bäume befallen.

    Die Gemeindeverwaltung Nordwalde warnt die Bürger vor den Raupen des Eichenprozessionsspinners. Wie Sachbearbeiter Uwe Schmitz mitteilt, sind die Krabbler bereits an vielen Stellen des Gemeindegebietes gesichtet worden.

  • Schützenfest St. Reinhildis Schmedehausen-Hüttrup

    Fr., 08.06.2018

    Raupen an der Vogelstange

    Die Schmedehausen-Majestäten ließen sich durch den Eichenprozessionsspinner von ihrem traditionellen Fest abbringen. Geschossen wurde neben Haus Eltingmühle.

    Vermeidlich flauschige Raupen waren es, die die Schützenbrüder und –schwestern am Fronleichnamstag vom traditionellen Schießen in der Pottheide abhielten.

  • Vorsicht bei Eichenprozessionsspinner-Raupen

    Do., 07.06.2018

    Fachfirmen im Schichtbetrieb

    An dieser Eiche an der Teigelkampwiese ist ein Gespinst des Eichenprozessionsspinners zu erkennen.

    Wer derzeit in der freien Natur in und um Sendenhorst unterwegs ist, sollte die Augen offen halten: Die Raupen des Eichenprozessionsspinners ziehen derzeit wieder das Augenmerk auf sich. Und das wohl durchaus zu Recht, kann doch ein Kontakt mit den langen Haaren der Raupe erhebliche gesundheitliche Schäden für Mensch und Tier verursachen.

  • Eichenbefall jetzt auch in Ahlen

    Do., 07.06.2018

    Den Spinner bloß nicht berühren

    Kann bei Kontakt gefährlich werden: Raupen des Eichenprozessionsspinners.

    Finger weg vom Eichenprozessionsspinner. Die Raupe wird jetzt auch in Ahlen zu einem Problem. Mit ätzender Wirkung – bei Berührung.

  • Eichenprozessionsspinner gesichtet

    Mi., 06.06.2018

    Warnung vor haarigen Spinnern

    Raupen des Prozessionsspinners haben auch schon in Horstmar Bäume befallen. Die Stadtverwaltung warnt vor den haarigen Krabblern.

    Die Stadtverwaltung Horstmar warnt die Bevölkerung vor den Raupen des Eichenprozessionsspinners. Wie Heinz Löfling, Fachbereichsleiter im Horstmarer Rathaus für öffentliche Sicherheit und Ordnung, mitteilt, sind die Krabbler bereits an vielen Stellen des Stadtgebietes gesichtet worden sind.

  • Baumpfleger im Einsatz gegen den Eichenprozessionsspinner

    Di., 05.06.2018

    Mit Haarspray und Speiskelle

    Baumpfleger Maunel Decker kratzt ein Gespinst vom Ast einer Eiche auf dem Gelände der Hauptschule.

    Wenn Sven Reichard und Manuel Decker derzeit nur mit einer Dose Haarspray rausfahren, liegt das nicht etwa daran, dass sie Sorge um ihre Frisuren haben. Vielmehr ist das Zeug ein probates Hilfsmittel im Kampf gegen die Raupen des Eichenprozessionsspinners.

  • Schulen

    Di., 05.06.2018

    Giftige Raupe an Velberter Schule: Schulfrei für 400 Kinder

    Eine Raupe des Eichenprozessionsspinners kriecht auf einem Eichenstamm entlang.

    Velbert (dpa/lnw) - Kleine, giftige Raupen haben an einer Velberter Grundschule am Dienstag für Unterrichtsausfall gesorgt. Wie ein Stadtsprecher mitteilte, durften rund 400 Kinder zuhause bleiben, nachdem der «Eichenprozessionsspinner» an 17 Bäumen auf dem Schulgelände entdeckt worden war. Fachleute saugten am Dienstag die Insekten mit einem Spezialgerät ab. Dabei habe Gefahr bestanden, dass die giftigen Härchen der Tiere vom Wind aus den Nestern getragen könnten. «Bei so einem Einsatz müssen deshalb die Fenster geschlossen bleiben. Für die Schüler wäre das angesichts der Temperaturen aber zu warm geworden», begründete ein Stadtsprecher den Ausfall.

  • Vorsicht vor dem Eichenprozessionsspinner

    Sa., 02.06.2018

    Befall so stark wie nie zuvor

    Michael Hielscher verwendet einen Großteil seiner Arbeitszeit dafür, Spielplätze in Schuss zu halten. In dieser Woche hatte die Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners Vorrang.

    Der Eichenprozessionsspinner hält die Gärtner auf Trab. Aus gutem Grund, denn die Gifthärchen der Tiere haben es in sich. Die Stadt hat daher in dieser Woche eine Spezialfirma befallene Bäume behandeln lassen, um die Gefahr, die von den Raupen ausgeht, zu minimieren.

  • Kampf gegen Eichenprozessionsspinner

    Mi., 30.05.2018

    Ein echter Knochenjob

    Was mit dem Sauger nicht weggenommen werden kann, wird mit Feuer vernichtet. Felix Ahmann kennt sich mit der Materie aus, er wird wohl noch Wochen damit zu tun haben.

    Rauf auf den Hubsteiger, hinein in den Baum, Raupen mit dem Sauger aufnehmen, mit Feuer nacharbeiten – Felix Ahmann macht seit Tagen nichts anderes. „Und das wird wohl auch noch ein paar Tage dauern.“