Tatort



Alles zum Schlagwort "Tatort"


  • Kriminalität

    Do., 11.04.2019

    Missbrauchsfall Lügde: Räumung des Tatorts dauert länger

    Die bereits zum Teil abgerissene Parzelle des mutmaßlichen Täters auf dem Campingplatz Eichwald.

    Lügde (dpa/lnw) - Bretter über Bretter, Dachpappe und jede Menge Unrat: Die Abrissarbeiten auf der Campingplatzparzelle des Hauptverdächtigen im Missbrauchsfall von Lügde dauern länger als gedacht. Nach Planung des Platzchefs sollten die Arbeiten am Donnerstag beendet sein. Arbeiter einer Abrissfirma müssen nun aber nach dpa-Informationen am Freitag wieder kommen. Platzchef Frank Schäfsmeier hatte angekündigt, die Parzelle in eine Grünfläche umwandeln zu wollen und sie nicht mehr zu vermieten.

  • Münster-„Tatort”

    Do., 11.04.2019

    Abgedreht - Axel Prahl interviewt Jan Josef Liefers

    Münster-„Tatort”: Abgedreht - Axel Prahl interviewt Jan Josef Liefers

    Dreharbeiten können nervenzehrend sein. Ständig werden Szenen wiederholt und dann gibt es wieder lange Wartepausen. „Tatort”-Star Axel Prahl nutzt die häufig für kleine Videobotschaften an seine Fans. Am letzten Drehtag in Münster hat er sich Jan Josef Liefers für ein bemerkenswertes Interview vor die Kamera geholt.

  • Kriminalität

    Mi., 10.04.2019

    Missbrauchsfall Lügde: Campingplatz-Parzelle wird Grünfläche

    An einem Zaun auf dem Campingplatz Eichwald hängt ein Flatterband mit der Aufschrift: «Polizeiabsperrung».

    Der mutmaßliche Tatort des Kindesmissbrauchs von Lügde war eine verwinkelte Bretterbude. Der Besitzer des Campingplatzes reißt die Behausung nun ab. Die Parzelle soll nicht mehr vermietet werden.

  • Medien

    Mi., 10.04.2019

    Der «Tatort»: Ein Psycho-Duell und ein dramatisches Ende

    Ein rätselhafter Todesfall in einer Klinik: Das Dortmunder Team um Peter Faber und Martina Bönisch ermittelt in einer Notfallambulanz. Die Story wird zum packenden Psycho-Duell mit drastischem Ausgang.

  • Rudern: Aasee-Regatta

    Mo., 08.04.2019

    Ruderer räumen das Revier

    Auch die Uni Münster war mit einem schnellen Doppel-Vierer vertreten: Steuerfrau Lena Janecke hatte ihre Jungs dabei im Griff und steuerte die Rudergemeinschaft des Hochschulsports mit Sebastian Tophoff, Jonan Recksiek, Tobias Ihme und Alvaro Borroso Pena souverän ganz oben aufs Treppchen.

    Als der Tatort gereinigt war, hatte der Polizeiruf schon begonnen: Um 21 Uhr hatten die Helfer des Münsteraner Regatta-Vereins den Aasee besenrein hinterlassen: Keine Spur mehr von einer gelungenen Ruderregatta – die dennoch Spuren hinterließ ...

  • Krimireihe

    Mi., 03.04.2019

    «Tatort»: Schweiger und Yardim auf der Insel Neuwerk

    Til Schweiger ist wieder als Nick Tschiller im Einsatz.

    Nach seiner Suspendierung verschlägt es Nick Tschiller auf die Insel Neuwerk. Dann passiert ein Mord.

  • Einschaltquoten

    Mo., 01.04.2019

    Kölner «Tatort» hat fast zehn Millionen Zuschauer

    Einschaltquoten: Kölner «Tatort» hat fast zehn Millionen Zuschauer

    Das «heute journal» im ZDF feiert mit einer extra langen Sonntagsausgabe Premiere, das «Tatort»-Duo Ballauf und Schenk ein Jubiläum - und es holt den Quotensieg.

  • „Tatort“-Kritik

    Mo., 01.04.2019

    "Bombengeschäft": Ein klassischer Fall

    Maiwald senior (Ralph Herforth, l.) und sein Sohn Joachim Maiwald (Adrian Topol) arbeiten beim Kampfmittelräumdienst. Bei einer Übung will der Sohn sein Können unter Beweis stellen.

    Eine Fliegerbombe detoniert, ein Sprengmeister kommt ums Leben: Der Köln-"Tatort" war ein klassischer Fall. Er konnte gleich aus mehreren Gründen überzeugen.

  • Auch Jahrzehnte nach dem Krieg

    Mo., 01.04.2019

    Kampfmittelräumer haben noch immer gut zu tun

    Granatsplitter und der ausgebrannte Granaten liegen auf einem Feld in Schönhausen, Sachsen-Anhalt.

    Die «Tatort»-Ermittler Max Ballauf und Freddy Schenk mussten am Sonntagabend den Tod eines Sprengmeisters aufklären, nachdem ein Weltkriegsblindgänger explodiert war. Für Kampfmittelräumer gibt es auch im echten Leben viel Arbeit, etwa wegen der Baukonjunktur.

  • "Tatort"

    So., 31.03.2019

    Ein tödlicher Job: Mord an einem Bombenentschärfer

    "Tatort": Ein tödlicher Job: Mord an einem Bombenentschärfer

    Ein toter Bombenentschärfer und eine ganze Reihe Verdächtiger: Beim Kölner „Tatort“ brauchen nicht nur die Kommissare Ballauf und Schenk für ihren 75. Fall einen langen Atem, sondern auch die TV-Zuschauer.