Zukunftswerkstatt



Alles zum Schlagwort "Zukunftswerkstatt"


  • Benefizkonzert

    So., 31.08.2014

    Brasilianische Klänge bringen Geldsegen für Flutopfer

     

    Die Solidarität mit den Menschen, die noch immer unter den Hochwasser-Schäden leiden, ebbt nicht ab: Die „Zukunftswerkstatt“ veranstaltete am Samstag zusammen mit der Akademie für Musik und dem Schiller-Gymnasium ein Benefizkonzert in der Aula der Schule. Rund 1200 Euro spielte der Abend ein.

  • Hamannplatz

    Do., 28.08.2014

    Zukunftswerkstatt vorab

    Die Bezirksvertretung Nord hat einstimmig beschlossen, die Verwaltung aufzufordern, eine Zukunftswerkstatt durchzuführen.

  • Zukunftswerkstatt Dolberg hat Arbeit aufgenommen

    Fr., 13.06.2014

    An die Arbeit statt auf den Terrassenstuhl

    Thomas Kampmann (r.) pappt einen weiteren Ideenzettel an die Wand. Zum Bereich Gewerbe hatten zahlreiche Anwohner Einfälle beigesteuert.

    Über 40 Engagierte haben die offene Einladung der Verwaltung angenommen und sich in der Mehrzweckhalle mit grundlegenden Bedarfen der Menschen im Ort befasst.

  • Zukunftswerkstatt Hiltrup-Ost

    Mi., 30.04.2014

    Architektur-Studenten wollen mitplanen

    Zwischen Bewohnern 

    Einige Vorbehalte waren zu Beginn der zweiten Zukunftswerkstatt für Hiltrup-Ost auszuräumen. Dann ergaben sich gute Gespräche zwischen angehenden Architekten und Bewohnern des Stadtviertels.

  • Agenda 2030

    Mi., 05.02.2014

    Mehr Arbeit als Nutzen

    Das Beleben von Zukunftswerkstätten wie zum Katharinenplatz schlug die UWG vor.

    Benötigen Aschebergs Politiker für die Alltagsarbeit Leitlinien? Was nutzt ein 800 Seiten Papier aus einer Zukunftswerkstatt im Alltag? Im Wahlkampfmodus diskutierte der Haupt- und Finanzausschuss diese Fragen.

  • Zweite Zukunftswerkstatt

    Do., 30.01.2014

    Das „Kleinod“ verbessern

    Wie soll sich die Innenstadt bis zum Jahre 2030 entwickeln? Mit dieser Frage beschäftigte sich die zweite Zukunftswerkstatt im Zusammenhang mit der Regionale 2016. Die Marktgestaltung, die Stever in der Innenstadt oder das Wohnen in der City standen im Mittelpunkt.

  • Rund 300 Eltern bei der Präsentation der Ergebnisse der Zukunftswerkstatt Schule

    Fr., 24.01.2014

    Eine pragmatische Entscheidung

    Viele interessierte Eltern kamen am Mittwochabend in die Realschule zur Präsentation der Ergebnisse der Schulwerkstatt. Auf dem Podium saßen die Beigeordnete Christine Karasch (kl. Foto v.r.), Bürgermeister Richard Borgmann, Elke Kappen, Schuldezernentin in Werne, Alois Brinkkötter, Gesamtschulleiter aus Ahlen, und Berater Detlef Garbe.

    Der „Schwebezustand“ in Sachen Schulentwicklung in Lüdinghausen müsse endlich beendet werden. Einen guten Schritt in diese Richtung wurde am Mittwochabend unternommen. Da wurden interessierten Eltern die Ergebnisse der Zukunftswerkstatt vorgestellt.

  • Alle haben dazugelernt

    Fr., 24.01.2014

    Elterninformation zur Zukunftswerkstatt: Vernunft statt Polemik

    Entspannt und ohne jede Polemik – das Resümee der Elterninformation über die Zukunftswerkstatt zum Thema Schule könnte kaum besser ausfallen. Ihren Beitrag zu diesem Ergebnis leisteten alle Beteiligten gleichermaßen. So wurden die Ergebnisse der vier Zukunftswerkstätten von beteiligten Eltern nachvollziehbar und transparent erläutert. Die beiden externen Schulexperten vermittelten verständlich die zur Diskussion stehenden Alternativen. An keiner Stelle entstand der Eindruck einer bereits vorgefassten Entscheidung für eine Schulform. Das ist schließlich schon einmal schiefgegangen. Jetzt müssen sich nur noch die Politiker bei ihrer Entscheidungsfindung ebenso konstruktiv verhalten. Nur so kann eine neue Schulform erfolgreich starten und von Elternschaft wie Kindern getragen und akzeptiert werden.

  • Zweite Zukunftswerkstatt zum „Integrierten Stadtentwicklungskonzept“ am 29. Januar

    Di., 14.01.2014

    Mitmachen ausdrücklich erwünscht

    Auch der Marktplatz steht auf der Liste der Themen, die bei der Zukunftswerkstatt am 29. Januar besprochen werden sollen.

    Wie soll die Innenstadt aufgewertet werden? Wie können die Burgen Vischering und Lüdinghausen enger mit der Altstadt verknüpft werden? An der Beantwortung dieser Fragen können auch die Lüdinghauser Bürger mitwirken. Interessierte sind zur zweiten Zukunftswerkstatt zur Stadtentwicklung am 29. Januar um 19 Uhr in den Kapitelsaal der Burg Lüdinghausen eingeladen.

  • Universität Wuppertal stellt Gutachten vor

    So., 24.11.2013

    Bürgerbeteiligung ist die „Neue Gewaltenteilung“

    Dr. Hans J. Lietzmann (M.) stellte gemeinsam mit Bürgermeister Wolfgang Pieper (l.) und Günter Karen-Junge sein Gutachten vor.

    Bürgerbeteiligung – so geht es richtig. Für Dr. Hans J. Lietzmann, Professor an der Bergischen Universität in Wuppertal, läuft in Telgte bei diesem Thema schon manches gut. Wie es noch besser geht erläuterte er anhand der Zukunftswerkstatt in Telgte, bei der man die Stadt auch unter Mithilfe der Bürger auf den Demografischen Wandel vorbereiten will.