Bramsche



Alles zum Ort "Bramsche"


  • Polizei rätselt über die Herkunft

    So., 09.04.2017

    141 leere Bierfässer im Wald gefunden

     

    In Waldgebieten in Lotte und in Bramsche wurden in den vergangenen Tagen insgesamt 141 leere Bierfässer entdeckt, die Unbekannte offenbar illegal entsorgt haben.

  • Stabiles Nest

    Fr., 07.04.2017

    Hamster brauchen stabile Einstreu im Käfig

    Hamster graben in ihren Käfigen gern Tunnel. Halter sollten daher zur Sicherheit Hanfstreu mit Heu und Stroh mischen.

    Die Aktivitäten von Hamstern sind schwer zu beeinflussen. Im Käfig stellen sie sich oft selber Fallen. Das können Halter mit einigen Materialen unterbinden.

  • Neuer Münzfund in Kalkriese

    Fr., 31.03.2017

    Neue Spuren zur Varusschlacht?

    Mit Kleinbagger und Sonde: Grabungsleiter Marc Rappe (v.l.), Prospektionstechniker Klaus Fehrs, der archäologische Mitarbeiter Karsten Keune und der archäologische Mitarbeiter Heiko Röder untersuchen am Freitag ein Grabungsfeld in Kalkriese

    Kalkriese bleibt ein fruchtbares Forschungsfeld für die Archäologen. Ein neuer Hortfund mit rund 200 römischen Münzen lässt Experten aufhorchen. Bestätigt die Entdeckung die bisherigen Theorien über die Varusschlacht im Jahre 9. n. Chr.?

  • Auffälliges Verhalten

    Mo., 20.03.2017

    Einzeln gehaltene Nymphensittiche schreien laut und viel

    Ungern alleine: Nymphensittiche fühlen sich in Gruppen am wohlsten.

    Nymphensittiche fühlen sich schnell einsam. Dann schreien sie laut. Für Besitzer sollte das ein Anzeichen sein. Wie sie ihre Tiere glücklich machen können, erklären Tierärzte.

  • Flauschige Freunde

    Fr., 10.03.2017

    Chinchillas reagieren auf Grünfutter mit Durchfall

    Chinchillas vertragen kein frisches Grünfutter.

    Bei der Chinchilla-Fütterung gibt es einiges zu beachten. Die putzigen Tiere gehören zwar zur Familie der Nagetiere, doch sie brauchen anderes Futter als Kaninchen und Meerschweinchen. Spezielle Pellets verhindern, dass sie krank werden.

  • Infektionsrisiken

    Do., 02.03.2017

    Neue Schildkröte nicht mit Artgenossen zusammenbringen

    Neue Schildkröten können mit dem Herpesvirus infiziert sein. Daher empfiehlt sich nach dem Kauf ein Besuch beim Tierarzt.

    Achtung beim Schildkröten-Kauf: Die Tiere können infiziert sein, auch wenn das nicht auf den ersten Blick sichtbar ist. Einige Vorsichtsmaßnahmen sind daher unerlässlich.

  • Gefiederte Freunde

    Mo., 27.02.2017

    Australische Prachtfinken: Gouldamadinen lieben es warm

    Gouldamadinen (Chloebia gouldiae) lieben es gesellig: Am besten werden sie in Gruppen gehalten.

    Was piept denn da? Vögel gelten als beliebte Hautiere. Die australischen Gouldamadinen bezirzen mit ihrer Farbenpracht. Doch bei den wärmeliebenden Tieren muss auch einiges beachtet werden, damit sie sich rundum wohlfühlen.

  • Warnsignal Durst

    Fr., 24.02.2017

    Katze trinkt plötzlich viel: Woran liegt das?

    Starker Durst kann bei Katzen auf Krankheiten hinweisen.

    Bramsche (dpa/tmn) - Trinkt die Katze plötzlich viel mehr als sonst, kann das ein Alarmzeichen sein. Sonja Krämer von der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz erklärt, welche Erkrankungen dahinter stecken können.

  • Patient Hase

    Do., 23.02.2017

    Kaninchen verweigert Futter: Tier schnell zum Arzt bringen

    Futterverweigerung kann ein erstes Anzeichen für Krankheiten sein.

    Löwenzahn, Äpfel, Möhren: Eigentlich können Kaninchen diesen Leckerlis nicht widerstehen. Tun sie es doch, könnten sie ernsthaft krank sein.

  • Nicht selbst behandeln

    Mi., 15.02.2017

    Bartagamen können von Milben befallen sein

    Neu angeschaffte Bartagamen müssen oft erst wegen Milben vom Tierarzt behandelt werden.

    Finger weg von frei verkäuflichen Arzneimitteln gegen Milben bei Bartgamen. Halter sollten die Tiere nicht selbst behandeln, warnen Experten. Sind Bartagamen befallen, führt an einem Besuch des Tierarztes kein Weg vorbei.