Haus Siekmann



Alles zum Ort "Haus Siekmann"


  • Kinder-Theater-Projekt des Sendenhorster Ensembles

    Mo., 09.10.2017

    Als Jim und Lukas auf die Bühne

    Die meisten kennen Jim Knopf und Lukas, den Lokomotivführer, aus den bekannten Inszenierungen der Augsburger Puppenkiste. In den kommenden Wochen möchte das Sendenhorster Ensemble in Zusammenarbeit mit dem Jugendzentrum „Hotspot“ eine eigene Version mit jungen Schauspielern erarbeiten.

    In Kooperation mit dem Jugendzentrum Hotspot startet das Sendenhorster Ensemble am Donnerstag, 12. Oktober, mit einer neuen und mittlerweile fünften Kindertheaterproduktion im Haus Siekmann.

  • Multifunktionsraum am Haus Siekmann

    Fr., 29.09.2017

    Anbau liegt bis auf Weiteres auf Eis

    Bis zur Entscheidung über mögliche Fördergelder liegt das Anbau-Projekt am Haus Siekmann auf Eis.

    Mehrheitlich entschieden sich CDU und FDP dafür, auf die vorsichtigen Andeutungen aus Düsseldorf zu setzen, dass die Finanzierung des Anbaus zu 90 Prozent mit Mitteln aus der Städtebauförderung gestemmt werden könnte. Somit liegt das Projekt bis auf Weiteres auf Eis.

  • „HALTlose PROSA“

    Fr., 22.09.2017

    Junge Autoren stellen ihre Literatur vor

    Junge Talente:  Jürgen Krass stellte die Nachwuchsautorinnen Nele Sickel und Meret Unruh vor. Lektor Thorsten Ahrend begleitet die Preisträgerinnen bei ihren Lesungen (v.li.).

    Meret Unruh aus Göttingen und Nele Sickel aus Braunschweig haben im Haus Siekmann aus ihren Werken vorgelesen. Sie sind Preisträger des Wettbewerbs „HALTlose PROSA“.

  • Traditionelles Singen

    Mo., 18.09.2017

    Schulen pflegen den Lambertus-Brauch

    In Albersloh versammelten sich die Kinder und Eltern an der Pyramide, die auf dem Hof der Ludgerusschule aufgestellt worden war.

    Das Lambertus-Fest wurde auf dem Parkplatz der Ludgerus-Schule und im Garten des Hauses Siekmann gefeiert. Im Mittelpunkt standen die Pyramiden.

  • Kommentar

    Fr., 15.09.2017

    Eiertanz geht weiter

    Der Eiertanz um ein Stuhllager für das Haus Siekmann geht also weiter. Ob der vorgestellte Anbau zum Haus passt, darf gerne angezweifelt werden. Aber eine Entscheidung nach 15-jähriger Beratungszeit „nicht übers Knie brechen“ zu wollen, klingt eher nach Aussitzen als danach, einen Beschluss in der Sache treffen zu wollen. Josef Thesing

  • Keine Entscheidung zum Haus Siekmann

    Fr., 15.09.2017

    Anbau ist wieder in der Schwebe

    Das Haus Siekmann. 

    Der Anbau an Haus Siekmann ist wieder in der Schwebe. Politik und Verwaltung haben das im Haushalt 2017 Finanzierte Projekt noch einmal vertagt.

  • Kultur-Schnuppertage

    Fr., 15.09.2017

    Objektkunst und Rhythmusgefühl

    Beim Hip Hop kommt Spaß auf. Aber auch die übrigen Angebote, wie Töpfern oder die Objektkunst sind sehr beliebt.

    Pünktlich zum Schuljahresbeginn war es wieder Zeit für die „Kultur-Schnuppertage“ der Stadt, zu der die Fünftklässler der Realschule St. Martin und der Montessori-Gesamtschule eingeladen waren. Etwa 140 Mädchen und Jungen nahmen an verschiedenen Workshops im Haus Siekmann teil.

  • „Gitarren-Festival“ im Haus Siekmann

    Mi., 13.09.2017

    Virtuosen an den Saiten

    Gitarrenkonzert im Haus Siekmann: Die Musiker Michael Fix, Adam Rafferty und Andrea Valeri spielen am Sonntag sowohl gemeinsam als auch solo.

    Der Förderverein Haus Siekmann veranstaltet am Sonntag, 17. September, erneut ein „Gitarren-Festival“ mit drei international renommierten Gitarristen. Die Musiker Michael Fix, Adam Rafferty und Andrea Valeri sind zu Gast.

  • Karawane in der Promenade

    Di., 05.09.2017

    „Gute-Laune“-Spaziergang

    Etwa 60 Sendenhorster schlossen sich der „Karawane“ durch die Promenade an und hatten ihre Freude an den Darbietungen von großen und kleinen Darstellern.

    Das war ein schöner „Gute-Laune“-Abend, den Jürgen Krass und sein Darsteller-Team sowie das „Tropical Turn Quartett“ und die „Blues Company“ am Samstagabend im Angebot hatten. Mit dieser Performance boten Krass und seine Mitspieler dabei zunächst die Gelegenheit, Sendenhorsts Promenade einmal besonders intensiv wahrzunehmen.

  • „Frauensalon“ im Haus Siekmann

    Fr., 01.09.2017

    Tanz und Traum

    Sie laden zum Frauensalon ein: (v. li.) Martina Bäcker (Stadt Sendenhorst) und Pfarrerin Ute Böning (evangelische Kirchengemeinde) präsentieren die beiden Referentinnen Farzaneh Zaim aus dem Iran (oben rechts) und die Russin Elena Leniger (unten rechts), die ihre eigenen Flüchtlingsgeschichten thematisieren.

    Am Freitag, 1. Dezember, ist wieder „Frauensalon“-Zeit im Haus Siekmann. Nach Kabarett, Märchen und Liederabend gibt es im neunten „Frauensalon“ nun einen Abend voller „Tanz und Traum“, gestaltet von zwei Künstlerinnen, die ihre persönlichen Erfahrungen der Einwanderung thematisieren.