Haus Siekmann



Alles zum Ort "Haus Siekmann"


  • Kultur-Schnuppertage

    Fr., 15.09.2017

    Objektkunst und Rhythmusgefühl

    Beim Hip Hop kommt Spaß auf. Aber auch die übrigen Angebote, wie Töpfern oder die Objektkunst sind sehr beliebt.

    Pünktlich zum Schuljahresbeginn war es wieder Zeit für die „Kultur-Schnuppertage“ der Stadt, zu der die Fünftklässler der Realschule St. Martin und der Montessori-Gesamtschule eingeladen waren. Etwa 140 Mädchen und Jungen nahmen an verschiedenen Workshops im Haus Siekmann teil.

  • „Gitarren-Festival“ im Haus Siekmann

    Mi., 13.09.2017

    Virtuosen an den Saiten

    Gitarrenkonzert im Haus Siekmann: Die Musiker Michael Fix, Adam Rafferty und Andrea Valeri spielen am Sonntag sowohl gemeinsam als auch solo.

    Der Förderverein Haus Siekmann veranstaltet am Sonntag, 17. September, erneut ein „Gitarren-Festival“ mit drei international renommierten Gitarristen. Die Musiker Michael Fix, Adam Rafferty und Andrea Valeri sind zu Gast.

  • Karawane in der Promenade

    Di., 05.09.2017

    „Gute-Laune“-Spaziergang

    Etwa 60 Sendenhorster schlossen sich der „Karawane“ durch die Promenade an und hatten ihre Freude an den Darbietungen von großen und kleinen Darstellern.

    Das war ein schöner „Gute-Laune“-Abend, den Jürgen Krass und sein Darsteller-Team sowie das „Tropical Turn Quartett“ und die „Blues Company“ am Samstagabend im Angebot hatten. Mit dieser Performance boten Krass und seine Mitspieler dabei zunächst die Gelegenheit, Sendenhorsts Promenade einmal besonders intensiv wahrzunehmen.

  • „Frauensalon“ im Haus Siekmann

    Fr., 01.09.2017

    Tanz und Traum

    Sie laden zum Frauensalon ein: (v. li.) Martina Bäcker (Stadt Sendenhorst) und Pfarrerin Ute Böning (evangelische Kirchengemeinde) präsentieren die beiden Referentinnen Farzaneh Zaim aus dem Iran (oben rechts) und die Russin Elena Leniger (unten rechts), die ihre eigenen Flüchtlingsgeschichten thematisieren.

    Am Freitag, 1. Dezember, ist wieder „Frauensalon“-Zeit im Haus Siekmann. Nach Kabarett, Märchen und Liederabend gibt es im neunten „Frauensalon“ nun einen Abend voller „Tanz und Traum“, gestaltet von zwei Künstlerinnen, die ihre persönlichen Erfahrungen der Einwanderung thematisieren.

  • „Only in between“ im Haus Siekmann

    Mi., 23.08.2017

    Ein Blick in Herz und Seele

    „Only in Between“ besteht aus Kirchenmusiker Thomas Kraß und Gitarrist Christian Schmölzing sowie Sängerin Sandra Batkowski.

    Der Kirchenmusiker Thomas Kraß und der Gitarrist Christian Schmölzing machen seit über 20 Jahren zusammen Musik und komponieren eigene Songs. Am 30. August stehen sie als „Only in between“ mit Sängerin Sandra Batkowski im Haus Siekmann auf der Bühne.

  • Performance und Musik

    Di., 15.08.2017

    Die „Karawane“ zieht zum Konzert

    Im Haus Siekmann spielen das „Tropical Turn Quartett“ (oben) und die „Blues-Company“.

    Der Förderverein Haus Siekmann startet ins Herbstprogramm. Den Auftakt bildet am Samstag, 2. September, die Performance „Karawane“. Anschließend gibt es im Haus Siekmann ein Konzert.

  • Stadt stellt Konzept vor

    Do., 06.07.2017

    Der klassische Spielplatz ist passé

    Die Teilnahme an der Veranstaltung für die Bürger war sehr übersichtlich. Dennoch wurde an den „Thementischen“ intensiv und konstruktiv diskutiert.

    Der Generationenwandel in Wohngebieten und geänderte Interessen von Kindern und Jugendlichen führen dazu, dass der klassische Spielplatz ausgedient hat. Wie die Zukunft aussehen könnte, zeigt die Stadt Sendenhorst. Sie schlägt Themenspielplätze“ und „Begegnungsräume“ vor.

  • Erzählabend der Hospizgruppe

    Di., 27.06.2017

    Wenn der Himmel die Erde berührt

    Thomas Hoffmeister-Höfener.  Humorvoll und ausdrucksstark erzählt Thomas Hoffmeister-Höfener seine Geschichten. Withold Grohs ließ mit seiner Musik die Gedanken auf die Reise gehen.

    Die Hospizgruppe Sendenhorst/Hoetmar veranstaltete einen „Erzählabend zum selbstbestimmten Leben“, den Withold Grohs an Klarinette und am Saxophon und Thomas Hoffmeister-Höfener vom Verein „Theomobil“ gestalteten. Die Geschichten handelten von allem, was das Leben ausmacht: von der Liebe, der Geburt und auch vom Tod.

  • SG Sendenhorst: Mitgliederversammlung

    Mo., 12.06.2017

    Stand jetzt: Alles ist gut

    Ausbaufähig: Etwa 30 SG-Mitglieder waren beim Grußwort von Bürgermeister Berthold Streffing anwesend. Viel zu wenig, wie Vereinsvorsitzender Franz-Josef Reuscher monierte: „Die Kritik gilt den leeren Stühlen, nicht den Anwesenden.“

    Die SG Sendenhorst ist nun mal ein Sportverein – das allein sorgte bei Franz-Josef Reuscher und seinen Vorstandskollegen noch nicht für Unmut. Wohl aber die Beteiligung an der Mitgliederversammlung die gestern im Haus Siekmann stattfand. „Bei einem Verein mit 2700 Mitgliedern sollten mehr als die 30 Leute anwesend sein, die heute hier sind“, sagte der SG-Vorsitzende. „Die Mitglieder haben die Chance, den Verein mitzugestalten, die sollten sie wahrnehmen.“

  • Allgemein: Jahreshauptversammlung der SG Sendenhorst

    Sa., 10.06.2017

    „Hin zu einem modernen Verein“

    SG-Vorsitzender Thomas Erdmann an seinem Arbeitsplatz in der Geschäftsstelle der SG Sendenhorst.

    Thomas Erdmann führt als Vorsitzender der SG Sendehorst praktisch ein kleines Unternehmen. Beinahe 90 Sparten- und Abteilungsleiter und nahezu 200 weitere Ehrenamtliche kümmern sich um die Anliegen der Abteilungen und der Sportler. Am Sonntag (11. Juni) um 10 Uhr findet im Haus Siekmann die offizielle Mitgliederversammlung ein. Redakteur Ulrich Schaper traf sich mit dem SG-Vorsitzenden, um über die Arbeit in einem der größten Vereine Westfalens zu sprechen.