Honduras



Alles zum Ort "Honduras"


  • Flüchtlinge

    Di., 23.08.2016

    Unicef: Zahl der minderjährigen Flüchtlinge an US-Grenze gestiegen

    New York (dpa) - Dieses Jahr sind mehr unbegleitete minderjährige Flüchtlinge an der Südgrenze der USA aufgegriffenen worden, wie ein Bericht der Kinderhilfsorganisation Unicef zeigt. Im ersten Halbjahr 2016 seien fast 26 000 Kinder an der US-mexikanischen Grenze entdeckt worden, teilte Unicef mit. Weitere 29 700 Menschen flohen in Familienbegleitung zur Grenze, hauptsächlich Mütter mit jungen Kindern. Die meisten stammen aus El Salvador, Guatemala und Honduras. Viele von ihnen werden wieder zurück in ihre Heimatländer geschickt.

  • Olympia

    Do., 18.08.2016

    Neymar redet nicht: Gelingt die Revanche gegen Deutschland?

    Neymar ist der Kapitän der brasilianischen Olympia-Fußball-Mannschaft.

    Neymar und Brasilien spielen am Samstag nicht nur um Olympia-Gold. Es geht auch um die Ehre des brasilianischen Fußballs. Noch immer ist das 1:7 in den Köpfen der Brasilianer. Für Neymar ist das Finale gegen Deutschland aus einem weiteren Grund besonders.

  • Olympia

    Do., 18.08.2016

    Olympia kompakt: Der zwölfte Tag

    Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov, Bundestrainer Jörg Roßkopf und Bastian Steger (v.l.) feiern den Erfolg.

    Der zwölfte Wettkampftag endet für das deutsche Olympia-Team mit Gold. Laura Ludwig und Kira Walkenhorst triumphieren im Beachvolleyball. Dazu gibt es zweimal Bronze. Und die deutschen Fußballer machen das Finale gegen Brasilien klar.

  • Olympia

    Mi., 17.08.2016

    Neymar und Brasilien spielen um Gold gegen Deutschland

    Die brasilianischen Fußballer lassen sich vom heimischen Publikum feiern.

    Brasiliens Fußballer stehen nach dem 6:0 gegen Honduras im Olympia-Finale. Neymar und Co. wollen ihrem Land das erste olympische Fußball-Gold überhaupt bescheren.

  • Olympia

    Mi., 17.08.2016

    Neymar schießt schnellstes Tor der Olympia-Geschichte

    Bereits nach 15 Sekunden konnte Neymar für Brasilien den Treffer zum 1:0 gegen Honduras erzielen.

    Rio de Janeiro (dpa) - Superstar Neymar hat beim Halbfinale gegen Honduras das schnellste Tor in der olympischen Fußball-Geschichte geschossen. Nach 15 Sekunden nutzte Brasiliens Angreifer im Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro einen Patzer der gegnerischen Defensive zum 1:0.

  • Olympia

    Di., 16.08.2016

    Brasiliens Fußballer im Halbfinale klarer Favorit

    Neymar will Brasilien ins Finale führen.

    Noch nie hat eine brasilianische Fußball-Mannschaft Olympia-Gold gewonnen. Neymar und Co. könnten die Ersten sein. Im Halbfinale wartet ein vermeintlich leichter Gegner. Doch der Druck ist riesig.

  • Olympia

    So., 14.08.2016

    Neymar «zaubert» im Kampfspiel gegen Kolumbien

    Kapitän Neymar mit seinem ersten Turniertreffer.

    Halbfinale, noch ein Sieg bis zum Endspiel für Brasiliens Fußballer. Neymar trifft erstmals seit 501 Minuten bei Olympia und bereitet vor. Nach dem Erfolg gegen Kolumbien ist vor dem Spiel gegen Honduras - und womöglich einem Finale gegen Deutschland.

  • Olympia

    Do., 11.08.2016

    Vorrunden-Aus für Argentinien

    Durch das 1:1 sorgen die Honduraner für das Ausscheiden der Argentinier.

    Brasília (dpa) - Argentiniens Fußballer sind bei den Olympischen Spielen überraschend in der Vorrunde ausgeschieden. Die U21-Auswahl des Vize-Weltmeisters kam nicht über ein 1:1 (0:1) gegen Honduras hinaus und verabschiedete sich als Gruppendritter aus dem Turnier.

  • Olympia

    So., 07.08.2016

    Zeitplan der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro

    Termine vom 5. bis 21. August

  • International

    So., 05.06.2016

    Steinmeier fordert in Mexiko gemeinsamen Kampf gegen Kriminalität

    Mexiko-Stadt (dpa) - Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat die Staaten Zentralamerikas zu mehr grenzüberschreitender Zusammenarbeit im Kampf gegen Kriminalität aufgefordert. «Hier flüchten viele Menschen schlicht und einfach vor Gewalt in ihren Heimatländern», sagte der SPD-Politiker bei einem Besuch in einem Flüchtlingsheim in Mexiko-Stadt. Das Flüchtlingshilfswerk UNHCR erwartet in diesem Jahr bis zu 400 000 Flüchtlinge in Mexiko, unter anderem aus Honduras, El Salvador oder Guatemala, wo die organisierte Kriminalität zunimmt.