ASTA



Alles zur Organisation "ASTA"


  • Prozesse

    Do., 01.09.2016

    Ex-AStA-Vorsitzender weist Untreue-Vorwürfe zurück

    Ein Blick auf das Landgericht in Essen.

    Essen (dpa/lnw) - Im Untreue-Prozess am Essener Landgericht hat der angeklagte ehemalige AStA-Vorsitzende der Universität Duisburg-Essen am Donnerstag erneut alle Vorwürfe zurückgewiesen. Es geht um Untreue durch Honorarzahlungen, für die es keine Grundlage gegeben habe.

  • Prozesse

    Di., 30.08.2016

    Untreue an der Uni: Ex-Studenten weisen Vorwürfe zurück

    Die Statue Justizia.

    An der Universität Duisburg-Essen sollen zwei Ex-Studentenvertreter Hunderttausende veruntreut haben. Zum Prozessauftakt weisen sie die Vorwürfe zurück und sprechen von einem «Racheakt».

  • Kulturreport zieht auf 50 Seiten Bilanz

    Mi., 27.07.2016

    Lebendiges Kulturjahr

    Präsentieren den Kulturreport (v.l.): Dr. Hannes Lambacher (Stadtarchiv), Dr. Barbara Rommé (Stadtmuseum), Lars Motel (Westfälische Schule für Musik), Rita Feldmann (Theater Münster), Dr. Christoph Spieker (Villa ten Hompel), Frauke Schnell (Kulturamt), Dr. Anna Ringbeck (VHS), Monika Rasche (Stadtbücherei) und Münsters Beigeordnete für Kultur, Stadträtin Cornelia Wilkens.

    Internationale Festivals, geschichtsträchtige Gedenktage, große Jubiläen, moderne Vermittlungsangebote und immer wieder experimentierfreudige neue Formate prägten das vergangene Kulturjahr. In Text und Bild lässt der „Kulturreport 2015“ auf 50 Seiten die Arbeit der städtischen Kultureinrichtungen Revue passieren und schaut darüber hinaus auf Themenschwerpunkte der freien Kultur-Szene.

  • Hawerkamp-Festival

    Di., 24.05.2016

    Einmal zahlen für alle Clubs

    Der Hawerkamp verwandelt sich am Mittwochabend wieder in ein Festivalgelände.

    Zehn Euro, alle Clubs: Am Mittwoch (25. Mai) findet das jährliche Hawerkamp-Festival statt. Ein echter kultureller Leckerbissen.

  • Selfies in Ankara machten ihn verdächtig

    Di., 17.05.2016

    Münsteraner in der Türkei verhaftet

    Olaf Götze spielt ein persisches Instrument.

    Sechs Tage verbringt der Münsteraner Olaf Götze in türkischer Haft. Weil er in Ankara Selfies geschossen hat.

  • Ausländische Studierendenvertretung und der AStA

    Fr., 06.11.2015

    Ein Rücktritt und geglättete Wogen

    Matthias Wiech  erklärte als AStA-Vorsitzender seinen Rücktritt.

    Der Beschluss im Studierendenparlament der Universität vom Montag hat seine Sprengkraft erst nach einigen Tagen entfaltet. Und ­AStA-Vorsitzender Cedric Döllefeld bekundet, zusammen mit der Ausländischen Studierendenvertretung (ASV) eine Lösung zu finden.

  • Prozesse

    Mi., 14.10.2015

    Ehemalige Geschäftsführer von Uni-Café wegen Untreue angeklagt

    Essen (dpa/lnw) - Die Essener Staatsanwaltschaft hat zwei ehemalige Vorsitzende der Studentenorganisation AStA der Universität Duisburg-Essen wegen Untreue angeklagt. Die beiden 38 und 43 Jahre alten Männer waren zwischen 2007 bis 2011 auch Geschäftsführer der AStA Service GmbH, die ein Kunst- und Kulturcafé auf dem Campus in Duisburg betreibt, wie die Behörde am Mittwoch mitteilte. Mit verschiedenen Tricksereien sollen sie einen Schaden von mehr als 440 000 Euro angerichtet haben.

  • Wohnungsmarkt

    Mo., 12.10.2015

    Besetzte Häuser in Münster

    Wohnungsmarkt : Besetzte Häuser in Münster

    Hausbesetzungen in Münster – ein kurzer Überblick.

  • Hochschulen

    Do., 10.09.2015

    Als Ersti an der Uni: Studieren lernt man nicht an einem Tag

    In manchen Vorlesungen sitzen Hunderte von Studenten. Nach der Schule eine ziemliche Umstellung. Ab nun müssen Abiturienten sich selbst erarbeiten, welcher Lernstoff wichtig ist.

    Geschafft! Mit dem Abi in der Tasche geht es für viele direkt an die Uni. Was ändert sich beim Sprung vom Klassenzimmer in den Hörsaal? Welche Herausforderungen warten auf Erstsemester, und was kann man im Studium gelassener sehen als in der Schule?

  • Offener Brief des AStA an Landespolitiker

    Do., 30.07.2015

    „Katastrophale Wohnsituation“

    Asta Uni Münster. Gerhard H. Kock

    Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Universität Münster hat einen offenen Brief an die Ministerpräsidentin des Landes NRW, die Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung, den Finanzminister und die Fraktionsvorsitzenden in NRW geschickt. Damit will der AStA nach eigenen Angaben – gemeinsam mit elf weiteren Asten aus Hochschulen in NRW sowie der Arbeitsgemeinschaft Studierendenwerke NRW – auf die „nach wie vor katastrophale Wohnsituation in vielen Universitätsstädten“ aufmerksam machen.