BaFin



Alles zur Organisation "BaFin"


  • Banken

    So., 20.04.2014

    Bafin-Chefin: Kunden müssen besser beraten werden

    Geschädigte der Pleite des US-Bankhauses Lehman Brothers protestieren gegen die mangelhafte Beratung ihrer Banken. Foto: Tim Brakemeier/Archiv

    Berlin (dpa) - Die Aufsichtsbehörden können nicht jeden Kunden vor einem dubiosen Finanzprodukt schützen. Doch Bafin-Chefin Elke König fordert bessere Beratung und Veränderungen beim Vertrieb: So sollten manche Anlageformen nicht mehr aktiv beworben werden.

  • EU

    Sa., 19.04.2014

    Bafin-Chefin: Deutsche Banken dürften EZB-Tests bestehen

    Bankentürme in Frankfurt am Main - gesehen von der Baustelle für die neue EZB-Zentrale aus rund 80 Metern Höhe. Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv

    Berlin/Frankfurt (dpa) - Die Finanzaufsicht Bafin erwartet keine bösen Überraschungen für Deutschlands Banken bei den laufenden Tests der Europäischen Zentralbank (EZB).

  • Gesundheit

    Mo., 14.04.2014

    Wenn die private Krankenkasse nicht zahlt - Ombudsmann hilft

    Weigert sich die Versicherung, im Schadensfall zu zahlen, können Verbraucher den Ombudsmann einschalten. Foto: Franziska Koark

    Berlin (dpa) - Viele Privatversicherte kümmern sich wenig um das Kleingedruckte ihrer Police. Zahlt die Versicherung nicht, ist der Ärger groß. Doch manchmal lassen sich die Unternehmen auch umstimmen.

  • Banken

    Sa., 12.04.2014

    Schäuble will schärfere Regeln für «Grauen Kapitalmarkt»

    Für den sogenannten «Grauen Kapitalmarkt», der bislang kaum reguliert ist, soll es strengere Regeln geben. Foto: Patrick Seeger/Archiv

    Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will Anleger künftig besser vor riskanten Finanzprodukten schützen. Zu diesem Zweck soll es für den sogenannten «Grauen Kapitalmarkt», der bislang kaum reguliert ist, strengere Regeln geben.

  • Finanzen

    Do., 10.04.2014

    Besserer Anlegerschutz geplant

    Bafin-Präsidentin Elke König warnte davor, die Verantwortung für den Schutz der Verbraucher nur bei ihrer Behörde zu sehen. Foto: Daniel Naupold

    Berlin (dpa) - Das Bundesverbraucherministerium will Anleger besser schützen und der Finanzaufsicht Bafin mehr Kompetenzen geben.

  • Finanzen

    Do., 10.04.2014

    Verbraucherschutzministerium will Anleger besser schützen

    Berlin (dpa) - Als Konsequenz aus den jüngsten Anlegerskandalen will das Verbraucherschutzministerium die Kompetenzen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht erweitern. Wenn es Hinweise darauf gebe, dass systematisch etwas im Argen liege bei einer Firma oder einem Produkt, «dann müsste die Bafin einschreiten dürfen», sagte Staatssekretär Gerd Billen der «Süddeutschen Zeitung». Als mögliches Vorbild nannte Billen die Bundesnetzagentur. «Dort können Verbraucher sich melden, wenn sie etwa von unerlaubter Telefonwerbung belästigt wurden.» Etwa so könnte das bei der Bafin auch laufen, sagte Billen.

  • Banken

    Fr., 21.02.2014

    Deutsche Bank darf BHF verkaufen

    Dem Verkauf der BHF-Bank steht nun nichts mehr im Wege. Foto: Stephanie Pilick/Archiv

    Frankfurt/Main (dpa) - Nach einer dreijährigen Hängepartie darf die Deutsche Bank ihre Tochter BHF verkaufen. Die Finanzaufsicht Bafin genehmigte den Erwerb durch ein Käuferkonsortium, das von der belgischen Beteiligungsgesellschaft RHJ International (RHJI) angeführt wird.

  • Börsen

    Mi., 27.11.2013

    Bafin nimmt Goldpreisbildung ins Visier

    Auch der Goldpreis steht imm Verdacht manipuliert worden zu sein. Foto: Uli Deck

    Frankfurt/Main (dpa) - Neben dem Zins-Skandal und möglichen Manipulationen am Währungsmarkt prüfen die Finanzaufsichtsbehörden auch das Vorgehen bei der Preisfestlegung für Gold und Silber.

  • Verbraucher

    Do., 31.10.2013

    Doppelter Boden fürs Ersparte - Einlagensicherung bei Banken

    Wie sicher ist mein Geld bei der Bank? Eine Frage, die sich viele Verbraucher stellen. Die beruhigende Antwort: Bei den meisten Geldinstituten sind Spareinlagen geschützt. Foto: Andrea Warnecke

    Berlin (dpa/tmn) - Nicht nur in Krisenzeiten haben viele Sparer Angst um ihr Geld. Zu sehr hat das Vertrauen in die Banken gelitten. Das ist lange kein Grund, sein Erspartes daheim zu bunkern. Denn Spareinlangen sind zumindest bei deutschen Geldinstituten geschützt.

  • Banken

    Mi., 30.10.2013

    Bafin-Chefin: Niedrigzinsen werden zur Belastung für Finanzbranche

    Die Niedrigzinsen werden zur Belastung für Finanzbranche, sagt Bafin-Chefin Elke König. Foto: Oliver Berg

    Frankfurt/Main (dpa) - Das Niedrigzinsniveau im Euroraum wird nach Einschätzung der deutschen Finanzaufsicht Bafin zunehmend zur Belastung für Banken und Bausparkassen.