Abdul Rahman Baba



Alles zur Person "Abdul Rahman Baba"


  • Fußball

    Di., 27.01.2015

    Algerien und Ghana erreichen Viertelfinale bei Afrika-Cup

    Mongomo (dpa) - WM-Achtelfinalist Algerien und Ghana haben beim Afrika-Cup in Äquatorialguinea den Sprung ins Viertelfinale geschafft. Durch einen späten Doppelpack beim 2:1-Erfolg über Südafrika am Dienstag in Mongomo zog Ghana mit dem Augsburger Abdul Rahman Baba als Sieger der Gruppe C in die Runde der besten acht Teams ein. Algerien setzte sich zum Abschluss der Vorrunde in Malabo mit 2:0 gegen Senegal durch.

  • Fußball

    Di., 27.01.2015

    Algerien und Ghana bei Afrika-Cup im Viertelfinale

    Der Ghanaer André Ayew jubelt über seinen Siegtreffer zum 2.1 gegen Südafrika. Foto: Barry Aldworth

    Mongomo (dpa) - WM-Achtelfinalist Algerien und Ghana haben beim Afrika-Cup in Äquatorialguinea den Sprung ins Viertelfinale geschafft.

  • Fußball

    Mo., 12.01.2015

    Afrika-Cup und Ebola bringt Clubs zum Grübeln

    Jürgen Klopp ist einer von sieben Bundesligatrainern die Spieler für den Afrika-Cup abstellen. Foto: Marius Becker

    Sieben Profis aus der Bundesliga sind beim Afrika-Cup dabei. Während die Fußballer stolz sind für ihr Heimatland anzutreten, bereitet den Clubs das Fehlen vor dem Rückrundenstart Probleme. Ebola ist ein viel diskutiertes Thema.

  • Fußball

    Do., 08.01.2015

    Augsburgs Baba in Ghanas Kader für Afrika-Cup

    Abdul Rahman Baba vom FC Augsburg spielt für Ghana beim Afrika-Cup. Foto: Stefan Puchner

    Berlin (dpa) - Abwehrspieler Abdul Rahman Baba vom FC Augsburg ist für den Afrika-Cup in den endgültigen Kader der ghanaischen Fußball- Nationalmannschaft berufen worden.

  • Fußball

    So., 19.10.2014

    Augsburgs Coach Weinzierl wütend auf Ghanas Verband

    Augsburgs Trainer Markus Weinzierl ist sauer auf den ghanaischen Fußball-Verband. Foto: Fredrik von Erichsen

    Mainz (dpa) - Markus Weinzierl war sauer. Der Zorn von Augsburgs Trainer richtete sich gegen Ghanas Fußball-Verband:

  • Fußball

    Di., 12.08.2014

    Fürths Derbysieger feiern wie Aufsteiger

    Die Spieler der SpVgg Greuther Fürth feiern den 5:1-Sieg über den FC Nürnberg überschwänglich. Foto: Daniel Karmann

    Greuther Fürths Profis feiern ihren historischen 5:1-Derbysieg gegen Nürnberg wie einen Bundesliga-Aufstieg, in Nürnberg herrscht dagegen totales Entsetzen. Der Montag werde als «rabenschwarzer Tag» in die Geschichte des Clubs eingehen, sagte Sportchef Wolf.

  • Fußball

    Di., 12.08.2014

    Derby-Torschütze Baba wechselt nach Augsburg

    Abdul Rahman Baba wechselt von Fürth zum FC Augsburg. Foto: Daniel Karmann

    Fürth (dpa) - Einen Tag nach seinem großen Auftritt im Franken-Derby ist der Wechsel des bisherigen Fürthers Abdul Rahman Baba zum FC Augsburg perfekt.

  • Fußball

    Mo., 11.08.2014

    Fürth dominiert Nürnberg beim 5:1

    Abdul Rahman Baba (M) erzielt zwei Tore gegen Nürnberg. Foto: Daniel Karmann

    Fürth (dpa) - Die SpVgg Greuther Fürth bleibt der große Derby-Schreck des 1. FC Nürnberg. Im brisanten Duell der beiden fränkischen Fußball-Zweitligisten feierte der Kleeblatt-Club ein 5:1 (2:1) und ist inzwischen schon seit fast sechs Jahren ungeschlagen in Spielen gegen den Lokalrivalen.

  • Fußball

    Mo., 11.08.2014

    Fürth dominiert Nürnberg beim 5:1

    Greuther Fürth gewinnt das Frankenderby im eigenen Stadion. Foto: Timm Schamberger

    Fürth (dpa) - Die SpVgg Greuther Fürth bleibt der große Derby-Schreck des 1. FC Nürnberg. Im brisanten Duell der beiden fränkischen Fußball-Zweitligisten feierte der Kleeblatt-Club ein 5:1 (2:1) und ist inzwischen schon seit fast sechs Jahren ungeschlagen in Spielen gegen den Lokalrivalen.

  • Fußball

    Mo., 11.08.2014

    Fürth mit Kantersieg im Zweitliga-Frankenderby - 5:1 gegen Nürnberg

    Fürth (dpa) - Die SpVgg Greuther Fürth bleibt der große Derby-Schreck des 1. FC Nürnberg. Im brisanten Duell der beiden fränkischen Fußball-Zweitligisten feierte der Kleeblatt-Club einen 5:1-Kantersieg und ist inzwischen schon seit fast sechs Jahren ungeschlagen in Spielen gegen den Lokalrivalen. Abdul Rahman Baba, Goran Sukalo, Tom Weilandt und Robert Zulj sicherten in der ausverkauften Fürther Arena einen eindrucksvoll herausgespielten Prestigeerfolg für die Spielvereinigung. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer durch Javier Pinola blieb zu wenig für die Nürnberger.