António Guterres



Alles zur Person "António Guterres"


  • Konflikte

    Sa., 21.04.2018

    UN-Chef begrüßt Nordkoreas Ankündigung zum Atomtest-Stopp

    New York (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres hat die Ankündigung Nordkoreas begrüßt, Tests mit Atombomben und Interkontinentalraketen einzustellen. «Dieser positive Schritt nach vorne trägt zur Bildung von Vertrauen und dem längerfristigen Prozess zu einer friedlichen Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel bei», sagte Guterres laut Mitteilung. Nordkorea hatte in der Nacht zum Samstag mit der Ankündigung überrascht, Atomversuche und Tests mit Interkontinentalraketen einstellen zu wollen.

  • Kurswechsel in Pjöngjang?

    Sa., 21.04.2018

    Nordkorea verkündet Einstellung von Atom- und Raketentests

    Aufnahmen von US-Präsident Donald Trump (r) und dem nordkoreanischen Führer Kim Jong Un in einer Nachrichtensendung auf dem Bahnhof von Seoul.

    Nach jahrelangen Drohgebärden und militärischen Machtdemonstrationen sendet Nordkorea in rascher Folge Entspannungssignale. Jetzt kündigt die kommunistische Führung gar an, es werde vorerst keine Atomversuche mehr geben. Ist das die Wende in dem Konflikt?

  • Konflikte

    Do., 12.04.2018

    Guterres: Lage in Syrien nicht außer Kontrolle geraten lassen

    New York (dpa) - Angesichts der Spannungen nach dem mutmaßlichen Einsatz von Giftgas in Syrien hat UN-Generalsekretär António Guterres die Mitglieder des Weltsicherheitsrates davor gewarnt, die Lage außer Kontrolle geraten zu lassen. Er habe die Botschafter der fünf ständigen Mitglieder des höchsten UN-Gremiums kontaktiert, um seine Sorge über die Pattsituation im Rat zu bekräftigen, teilte Guterres mit. Er erinnerte daran, dass es letzten Endes um ein Ende des «schrecklichen Leidens der Syrer» gehen müsse.

  • Konflikte

    Fr., 06.04.2018

    UN-Chef ruft zur Zurückhaltung bei Gaza-Protesten auf

    New York (dpa) - Vor den für heute angekündigten neuen palästinensischen Protesten an der Grenze zu Israel hat UN-Generalsekretär António Guterres alle Beteiligten zur Zurückhaltung aufgerufen. Er unterstreiche seinen Aufruf an alle Beteiligten, alles zu unterlassen, was zu mehr Gewalt führen könnte, oder Zivilisten in Gefahr bringen könnte, sagte Guterres. Vor allem rufe er Israel dazu auf, Vorsicht beim Einsatz von Gewalt auszuüben, um Opfer zu verhindern. Zivilisten müssten ihr Recht auf Demonstrationen ausüben können.

  • Bürgerkriegsland im Elend

    Di., 03.04.2018

    Staaten spenden zwei Milliarden Dollar für Menschen im Jemen

    Rund 22 der etwa 27 Millionen Einwohner des Jemen sind nach Angaben des UN-Nothilfebüros Ocha nach drei Jahren Bürgerkrieg auf Hilfe angewiesen.

    Der Hilferuf blieb nicht ungehört: Viele Staaten beteiligen sich an den UN-Programmen für die notleidende Bevölkerung im Bürgerkriegsland Jemen. Doch das zentrale Problem bleibt das Finden einer politischen Lösung.

  • Konflikte

    Di., 03.04.2018

    UN hoffen auf Milliarden bei Geberkonferenz für Jemen

    Genf (dpa) - Zur Linderung der Not der Zivilbevölkerung im Bürgerkriegsland Jemen hoffen die Vereinten Nationen bei einer Geberkonferenz in Genf auf großzügige Zusagen. UN-Generalsekretär António Guterres will heute in Genf persönlich um Mittel werben. Die Vereinten Nationen brauchen nach eigener Schätzung in diesem Jahr umgerechnet 2,4 Milliarden Euro. Rund 22 der etwa 27 Millionen Einwohner des Jemen sind nach drei Jahren Bürgerkrieg auf Hilfe angewiesen, vor allem auf Lebensmittel und medizinische Versorgung.

  • Tod nach langer Krankheit

    Mo., 02.04.2018

    Anti-Apartheidskämpferin Winnie Mandela stirbt mit 81 Jahren

    Winnie Mandela im Jahr 2008 in Johannesburg.

    Sie gehörte zu den Kämpfern für Freiheit im Südafrika der Apartheid. Viele sahen sie schon an der Seite von Nelson Mandela als First Lady. Doch Skandale und Affären führten dazu, dass er sich noch vor seiner Wahl von Winnie trennte. Nun ist auch sie tot.

  • Geschichte

    Mo., 02.04.2018

    UN-Chef: Winnie Mandela war «Stimme für Gleichberechtigung»

    New York (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres hat Winnie Mandela als «starke und furchtlose Stimme im Kampf für Gleichberechtigung» gewürdigt. Mandelas Tod habe Guterres traurig gemacht und er richte ihrer Familie sein Beileid aus, sagte ein UN-Sprecher in New York. Die prominente Aktivistin gegen die Apartheid und Ex-Frau des südafrikanischen Freiheitskämpfers Nelson Mandela war im Alter von 81 Jahren nach langer Krankheit in einem Krankenhaus in Johannesburg gestorben.

  • Konflikte

    So., 01.04.2018

    Besorgnis nach Unruhen in Gaza - Israel verteidigt Vorgehen

    Gaza (dpa) - Die blutigen Zusammenstöße im Gazastreifen schüren international Sorgen vor einer neuen Gewalteskalation zwischen Israel und den Palästinensern. UN-Generalsekretär António Guterres forderte «unabhängige und transparente Ermittlungen» zu den Vorfällen vom Freitag. Bei Massenprotesten der Palästinenser an der Grenze zu Israel waren 15 Menschen von israelischen Soldaten getötet und mehr als 1400 verletzt worden. Israel verteidigte das Vorgehen als Schutz vor der radikal-islamischen Hamas. Nach Angaben der israelischen Armee waren mindestens zehn der Getöteten militante Palästinenser.

  • Konflikte

    Sa., 31.03.2018

    UN-Generalsekretär «zutiefst besorgt» über Situation in Gaza

    New York (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres hat sich «zutiefst besorgt» über die Zusammenstöße zwischen Palästinensern und israelischen Sicherheitskräften beim «Marsch der Rückkehr» im Gazastreifen geäußert. Seine Gedanken seien bei den Angehörigen der Opfer, sagte ein Sprecher des Generalsekretärs in einer Stellungnahme. Bei dem Marsch waren zahlreiche Palästinenser getötet und weitere verletzt worden. Die Vereinten Nationen fürchteten, dass sich die Situation in Gaza in den kommenden Tagen verschlimmern könnte, hieß es in einem Briefing des Sicherheitsrats.