Jeron Al-Hazaimeh



Alles zur Person "Jeron Al-Hazaimeh"


  • Fußball: 3. Liga

    So., 22.04.2018

    Akonos Führungstor reicht nicht - Halle gewinnt verdient gegen Preußen Münster

    Fußball: 3. Liga: Akonos Führungstor reicht nicht - Halle gewinnt verdient gegen Preußen Münster

    Cyrill Akono schoss sein erstes Tor in der 3. Liga, doch die 1:0-Führung für Preußen Münster genügte nicht zu einem Erfolgserlebnis. Das Team von Trainer Marco Antwerpen unterlag dem Halleschen FC mit 1:2 (1:1) vor 5786 Zuschauern im vorletzten Heimspiel der Saison.

  • Fußball: 3. Liga

    Do., 19.04.2018

    Adieu von Stéphane Tritz – kein Franzose mehr beim SC Preußen Münster

    Stéphane Tritz lieferte zuverlässig in der Defensive.

    Nach drei Saisons beim SC Preußen Münster sagt Stéphane Tritz „adieu“. Damit verlässt nach Clement Halet und Amaury Bischoff der letzte verbliebene Franzose den Fußball-Drittligisten. Der 30 Jahre alte Abwehrspieler weiß dabie noch nicht, welchem Verein es sich anschließen wird.

  • Fußball: 3. Liga

    Mi., 18.04.2018

    Drei Baustellen für Preußen-Sportchef Metzelder – Interessenten für Kobylanski

    Dje Schlüsselpersonalie beim SC Preußen: Wenn es irgendwie geht, soll Torjäger Adriano Grimaldi bleiben.

    Drei Schlüsselpositionen muss Preußen-Sportchef Malte Metzelder noch besetzen. Ein Verkauf von Martin Kobylanski könnte Spielraum schaffen. Klar ist inzwischen auch, dass Jeron Al-Hazaimeh geht. Beim nächsten Gegner Hallescher FC spielen zwei „interessante“ Sechser.

  • Fußball: 3. Liga

    Mo., 09.04.2018

    Al-Hazaimehs erster Titel ist nur mit Humor zu genießen

    Gratulation: Simon Scherder (l.), Torwart Max Schulze Niehues, Nico Rinderknecht (2.v.r.) und Ole Kittner (r.) beglückwünschen Jeron Al-Hazaimeh (M.) zum Sieg bei der Wahl zum „Kacktor des Monats“.

    Tor ist Tor! Wirklich? Nicht ganz: Preußen-Verteidiger Jeron Al Hazaimeh war nach seinem Treffer im Spiel gegen Karlsruhe alles andere als begeistert: Der Schuss ging nach hinten los. Doch das Eigentor hat jetzt doch noch „erfreuliche“ Folgen: der Fehltritt wurde als „Kacktor des Monats“ prämiert.

  • Fußball: 3. Liga

    So., 08.04.2018

    Kobylanski macht für Preußen den Unterschied gegen Wiesbaden

    Jubel und Rote Karte: Cyrill Akono (von links), Sandrino Braun und Torschütze Martin Kobylanski nach dem 1:0. Auch Co-Trainer Kurtulus Öztürk (rechts) ist zufrieden..

    Fußball-Drittligist Preußen Münster hat das Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden mit 1:0 (1:0) vor 6038 Zuschauern gewonnen. Vier Spieler ragten heraus: natürlich Torschütze Martin Kobylanski, die beiden Debütanten Cyrill Akono und Jannik Borgmann, sowie „Comebacker“ Benjamin Schwarz.

  • Fußball: 3. Liga

    Sa., 07.04.2018

    Kobylanski trifft beim Sieg der Preußen - Debüt von Borgmann und Akono

    Fußball: 3. Liga: Kobylanski trifft beim Sieg der Preußen - Debüt von Borgmann und Akono

    Preußen Münster hat den Aufstiegsaspiranten SV Wehen Wiesbaden vor 6038 Zuschauern niedergerungen. Martin Kobylanski mit seinem zehnten Saisontor traf zum Sieg, bei den Gästen wurden Robert Andrich und Simon Brandstetter vom Feld gestellt. Beim SCP debütierten Jannik Borgmann und Cyrill Akono.

  • Fußball: 3. Liga

    Do., 05.04.2018

    Gegen die Liga-Elite fehlt den Preußen noch ein Sieg

    Beim 2:6 in Wiesbaden schlichen die Preußen Jeron Al-Hazaimeh, Sebastian Mai und Michele Rizzi (v.l.) Ende Oktober bedient vom Feld.

    Die Großen ärgern – das ist für viele Mittelfeldmannschaften, egal in welcher Liga, immer ein Ziel. Dem SC Preußen ist dieses Vorhaben in der laufenden Saison noch nicht gelungen. In sieben Partien gegen die Top vier gab es magere zwei Pünktchen.

  • Fußball: 3. Liga

    Do., 05.04.2018

    Gegen die Liga-Elite fehlt den Preußen noch ein Sieg

    Beim 2:6 in Wiesbaden im Oktober schlichen die Preußen Jeron Al-Hazaimeh, Sebastian Mai und Michele Rizzi (v.l.) bedient vom Feld.

    Die Großen ärgern – das ist für viele Mittelfeldmannschaften, egal in welcher Liga, immer ein Ziel. Dem SC Preußen ist dieses Vorhaben in der laufenden Saison noch nicht gelungen. In sieben Partien gegen die Top vier gab es magere zwei Pünktchen.

  • Fußball: 3. Liga

    Mo., 02.04.2018

    Auswärts fehlt den Preußen zu oft der Zug zum Tor

    Preußen-Trainer Marco Antwerpen tröstet auch seine drei eingewechselten Spieler Moritz Heinrich, Philipp Hoffmann und Lennart Stoll (v.l.), die in der letzten halben Stunde auch nicht mehr viel bewirkten.

    Trotz einer guten Vorstellung beim Karlsruher SC mussten die Preußen die Gewissheit mit nach Hause nehmen, dass gerade in der Fremde die Offensive oft zu harmlos ist. Nach dem 0:3 beim Tabellenvierten sprach Trainer Marco Antwerpen die Dinge ohne Scheu an.

  • Fußball: 3. Liga

    So., 01.04.2018

    Preußen-Trainer Antwerpen bemängelt Durchschlagskraft, Al-Hazaimeh untröstlich

    Fußball: 3. Liga: Preußen-Trainer Antwerpen bemängelt Durchschlagskraft, Al-Hazaimeh untröstlich

    Die Preußen haben erstmals nach fünf ungeschlagenen Partien verloren. Beim formstärksten Team der 3. Liga, dem Karlsruher SC, kann das passieren. Doch das 0:3 (0:1) am Karsamstag hätte zumindest in dieser Deutlichkeit nicht sein müssen. Trainer Marco Antwerpen stellte sich schützend vor seine Spieler.