Katrin Göring-Eckardt



Alles zur Person "Katrin Göring-Eckardt"


  • Ringen um Digitalpakt

    Do., 31.01.2019

    Keine schnelle Einigung in Bund-Länder-Vermittlung in Sicht

    Mit dem Digitalpakt Schule sollen fünf Milliarden Euro vom Bund an die Länder fließen. Aber das «Wie» ist noch ungeklärt.

    Digitale Schulen wollen alle. Aber dafür das Grundgesetz ändern? Auf diesen folgenreichen Kompromiss mit dem Bund wollen sich nicht alle Länder einlassen. Die Vermittler stehen nun vor einer schwierigen Aufgabe.

  • Feinstaubdebatte

    Fr., 25.01.2019

    Grüne werfen Scheuer Kumpanei mit Autoindustrie vor

    Andreas Scheuer (CSU), Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, spricht zum Thema Diesel.

    Berlin (dpa) - Die Grünen haben in der Debatte um Feinstaub- und Stickoxidgrenzwerte Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) Kumpanei mit der Autoindustrie vorgeworfen.

  • Verkehr

    Fr., 25.01.2019

    Grüne werfen Scheuer Kumpanei mit Autoindustrie vor

    Berlin (dpa) - Die Grünen haben in der Debatte um Feinstaub- und Stickoxidgrenzwerte Verkehrsminister Andreas Scheuer Kumpanei mit der Autoindustrie vorgeworfen. «Es ist die Aufgabe der Bundesregierung, vorsorgend zum Schutze aller Bürger zu handeln». Das sagte Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt den Zeitungen der Funke- Mediengruppe. Scheuer stelle die Kumpanei mit der Autoindustrie vor den Schutz der Gesundheit der Menschen. Stickoxide seien schädlich, das sage die Wissenschaft ganz klar. Scheuer hatte die Initiative von Lungenfachärzten begrüßt, die geltende Grenzwerte in Frage stellen.

  • Grünen-Fraktionschefin

    Mi., 02.01.2019

    Göring-Eckardt verzichtet auf weitere Spitzenkandidatur

    Will nicht erneut als Spitzenkandidatin für Bündnis 90/Die Grünen antreten: Katrin Göring-Eckardt.

    Katrin Göring-Eckardt macht den Weg frei. Die langjährige grüne Spitzenfrau sieht das neue Erfolgsduo Baerbock/Habeck am Zug, wenn es um die Grünen-Spitzenkandidatur bei der nächsten Bundestagswahl geht.

  • Förderung für Ostdeutschland

    Di., 01.01.2019

    Göring-Eckardt: Bundesbehörden nur noch im Osten ansiedeln

    Die Bundesdienstflagge. Nach einem Bundestagsbeschluss aus dem Jahr 1992 sollen Bundesbehörden und Forschungseinrichtungen bevorzugt im Osten entstehen.

    Berlin (dpa) - Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt fordert zum Auftakt des Landtagswahljahres in Brandenburg, Thüringen und Sachsen mehr Unterstützung für den Osten.

  • Bildung

    So., 02.12.2018

    SPD, Grüne und FDP: Grundgesetzänderung zustimmen

    Grundschüler nutzen ein Tablet.

    Berlin (dpa) - Nach dem Protest mehrerer Ministerpräsidenten gegen die geplante Grundgesetzänderung zugunsten der Schuldigitalisierung haben SPD, Grüne und FDP die Länder aufgerufen, das Vorhaben nicht zu blockieren. Er hoffe, dass der Bundesrat im Interesse der Zukunftsfähigkeit Deutschlands zustimmen werde, teilte der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Carsten Schneider, der Deutschen Presse-Agentur auf Nachfrage mit. Grünen-Bundestagsfraktionschefin Katrin Göring-Eckardt betonte, es gehe nicht darum, dass der Bund in etwas «hineinregieren» wolle. Der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Fraktion, Marco Buschmann, warf den Ländern «ideologische Gründe» vor.

  • Parteien

    Mo., 12.11.2018

    Grüne fordern sofort Seehofer-Rücktritt als Innenminister

    München (dpa) - Nach der Rücktrittsankündigung von CSU-Chef Horst Seehofer fordern die Grünen seinen sofortigen Verzicht auf das Amt des Bundesinnenministers. «Jeder Tag, den Horst Seehofer weiter Innenminister bleibt, ist ein Tag zu viel», sagte Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt dem «Tagesspiegel». Seehofer hatte nach Informationen der dpa bei Beratungen der Parteispitze angekündigt, beide Spitzenämter im kommenden Jahr abzugeben. Ein neuer Parteichef soll Anfang 2019 gewählt werden. Einen konkreten Zeitpunkt für den Rückzug aus der Bundesregierung ließ der 69-Jährige noch offen.

  • Parteien

    Mo., 12.11.2018

    Göring-Eckardt fordert sofortigen Rücktritt von Seehofer

    Berlin (dpa) - Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat den sofortigen Rücktritt von Horst Seehofer als Bundesinnenminister gefordert. «Jeder Tag, den Horst Seehofer weiter Innenminister bleibt, ist ein Tag zu viel», sagte sie dem «Tagesspiegel». «Wenn es um die Innere Sicherheit in unserem Land geht, darf es keine weitere Hängepartie geben.» CSU-Chef und Innenminister Seehofer hatte angekündigt, im kommenden Jahr seine beiden Spitzenämter abgeben zu wollen, wie die dpa aus Teilnehmerkreisen von Beratungen der engsten Parteispitze erfuhr.

  • Bundestag

    Fr., 19.10.2018

    Grüne: Bundesregierung bei Mietpreisbremse unverantwortlich

    Berlin (dpa) - Die von der Bundesregierung geplante schärfere Mietpreisbremse wird nach Ansicht der Grünen-Bundestagsfraktion nicht für niedrigere Mieten sorgen. Die große Koalition gaukele den Mieterinnen und Mietern mit ihren Vorschlägen etwas vor, sagte Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt der Deutschen Presse-Agentur. Es sei unverantwortlich, dass sich Union und SPD mit «halbherzigen Kurskorrekturen» zufrieden gäben. Der Entwurf der Bundesregierung zur schärferen Mietpreisbremse wird heute in erster Lesung im Bundestag diskutiert. Neu sind unter anderem Auskunftspflichten für Vermieter.

  • Wahlen

    Mo., 15.10.2018

    Göring-Eckardt: Begriff «Volkspartei» nicht mehr relevant

    Berlin (dpa) - Nach dem Wahlerfolg der Grünen in Bayern will Bundestags-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt die Partei nicht als neue Volkspartei bezeichnen. «Ich glaube das ist ein Begriff aus dem letzten Jahrhundert», das habe heute keine Relevanz mehr, wenn man sich die Wahlergebnisse der verschiedenen Parteien anschaue, sagte Göring-Eckardt der dpa. Die Grünen wollten Bündnisse schließen und nicht nur für die eigene Klientel Politik machen. Pro-europäische Parteien sollten nicht gegeneinander Politik machen, sondern sich gemeinsam gegen Rechtspopulisten stellen.