Nicolas Kriwet



Alles zur Person "Nicolas Kriwet"


  • Schützenfest kein Grund zum Feiern

    Di., 26.02.2013

    Oberligist FC Gievenbeck zeigt Moral, egalisiert einen 0:3-Rückstand – und verliert unglücklich mit 3:5

    Nils Heubrock (r.) wird hier gestoppt von Schermbecks Tuncay Turgut.

    Zunächst nahm das Nachholspiel zwischen dem 1. FC Gievenbeck und dem SV Schermbeck aus Sicht der Gastgeber einen scheinbar gewohnten Verlauf: Gievenbeck vergibt zahlreiche Chancen, blasse Schermbecker hingegen nutzten ihre einzige Möglichkeit – 0:1 nach 45 Minuten. Schnell schien ein Gievenbecker Debakel seinen Lauf zu nehmen – 2:0, 3:0 für Schermbeck, ehe die Hausherren einen ungeahnten Euphorie-Schub im Publikum auslösten. Die Hoffnung auf ein kleines Fußball-Wunder war jedoch vergebens, denn als der Schlusspfiff die kalte Abendluft durchschnitt, waren die Hausherren mit 3:5 geschlagen.

  • Sensation verpasst

    Do., 14.02.2013

    Gievenbeck unterliegt Wiedenbrück im Westfalenpokal nach Elfmeterschießen

    Zwei Tore steuerte er bei: Gievenbecks Nicolas Kriwet (rechts).

    So bitter kann Fußball sein. Oberligist 1. FC Gievenbeck trat gestern Abend beim Regionalligisten SC Wiedenbrück an und war weder nach 90 noch nach 120 Minuten die unterlegene Mannschaft. Erst im Elfmeterschießen mussten sie sich geschlagen geben, der SCW gewann nach selbigem mit 6:3. Gievenbecks Trainer Maik Weßels: „Wir hatten die besseren Chancen. Dieses Ende ist einfach bitter.“

  • Wenn der Schuh einmal drückt

    So., 09.09.2012

    1. FC Gievenbeck kommt über 1:1-Remis in Herne nicht hinaus / Keil trifft zur frühen Führung

    Wenn der Schuh einmal drückt : 1. FC Gievenbeck kommt über 1:1-Remis in Herne nicht hinaus / Keil trifft zur frühen Führung

    Das ist Oberliga-Fußball: Kleinigkeiten werden mitunter bitterböse bestraft. In Schermbeck brachte die blutende Nase von Christian Keil den 1. FC Gievenbeck auf die Verliererstraße. Gestern in Herne war es ein kaputter Schuh von Patrick Westphal, der den Aufsteiger „bluten“ ließ. Am Ende hieß es nach 95 aufreibenden, emotionalen, aber äußerst fairen Minuten 1:1 (0:1).

  • Souverän auf neuem Terrain

    So., 19.08.2012

    Youngster brauchen keinen Welpenschutz / FCG mit Erndtebrück auf Augenhöhe / Starker Eschhaus

    Souverän auf neuem Terrain : Youngster brauchen keinen Welpenschutz / FCG mit Erndtebrück auf Augenhöhe / Starker Eschhaus

    Der Auftakt ist gemeistert. Ein 0:0-Unentschieden gegen den TuS Erndtebrück bescherte dem 1. FC Gievenbeck den ersten Punkt im Kampf um den Klassenerhalt in der neu geschaffenen Oberliga Westfalen. Erfolgstrainer Maik Weßels konnte am Samstag zudem wichtige Erkenntnisse hinsichtlich der Wettbewerbsfähigkeit des Neu-Oberligisten gewinnen: Der Plan, auf namhafte Verstärkungen zu verzichten und dem Aufstiegskader das Vertrauen zu schenken, scheint aufzugehen. Wie in der Westfalenliga operierten die Gievenbecker am ersten Spieltag der neuen Saison in einem 4-1-4-1-System. Kapitän Niklas Bonnekessel, Jonas Dirksen und Nils Heubrock verdichteten dabei erfolgreich das Zentrum, sodass die Gäste aus Erndtebrück zumeist auf die Außenbahnen ausweichen mussten. Im Abwehrzentrum dominierten bei hohen Bällen jedoch die FCG-Recken Kay Göttsch und Patrick Westphal.

  • Dreifach-Donner in Wengern

    So., 12.08.2012

    FCG nimmt Pokalhürde locker mit 6:0

    Auf der Rückfahrt aus dem Sauerland genoss Maik Weßels die schöne Landschaft. Konnte er auch, schließlich hatte zuvor der 6:0 (1:0)-Erfolg des 1. FC Gievenbeck beim TuS Wengern für Entspannung gesorgt. Allerdings hatte der gastgebende Bezirksligist dem FCG in der Partie der ersten Runde des Westfalenpokals auf dem harten Kunstrasenplatz – ein Modell der älteren Generation – zunächst einiges abverlangt. „Das war für einen Bezirksligisten mehr als ordentlich. Nach dem Wechsel waren wir aber überlegen. Und das in allen Bereichen“, zeigte sich der FCG-Trainer aber vor allen Dingen mit der Entwicklung nach dem Wechsel einverstanden. Auch sonst war er zufrieden: „Wir sind eine Runde weiter, haben keine Verletzten zu beklagen.“

  • 5:0-Sieg locker eingefahren

    So., 15.04.2012

    FCG: A-Junioren winkt im Viertelfinale Heimspiel gegen BVB

    Keine Blöße gaben sich die A-Junioren des 1. FC Gievenbeck beim 5:0 (2:0)-Erfolg im Achtelfinale des Westfalenpokals beim SC Roland Beckum. „Unser Sieg geriet zu keinem Zeitpunkt des Spiels in Gefahr. Die Mannschaft hatte alles im Griff“, konstatierte FCG-Trainer Benjamin Heeke nach dem lockeren Auftritt.

  • Außenseiterrolle in Beckum an

    Fr., 24.02.2012

    Keine Rhythmusstörungen beim FCG

    Außenseiterrolle in Beckum an : Keine Rhythmusstörungen beim FCG

    Weihnachten liegt schon ein Stück zurück, Ostern ist noch nicht wirklich in Sicht. Doch für den einen oder anderen Spieler des 1. FC Gievenbeck könnte es morgen im Spiel beim SC Roland Beckum zu einer schöne Bescherung oder einem Überraschungs-Ei in Form eines Einsatzes kommen. Vor allen Dingen für Akteure aus der U19. Denn aus dem Quintett, das in der kommenden Saison vom Nachwuchs- in den Seniorenbereich wechselt, kommt der eine oder andere infrage. „Die Kandidaten werden es noch nicht für möglich halten, dass sie am Sonntag vielleicht sogar auf dem Platz steht“, schürt Maik Weßels die Erwartungshaltung. Der Trainer kann und wird dabei zwischen Tobias Nubbemeyer, Fabian Gerick, Thomas Teupen und Nils Wiethölter auswählen. Nicolas Kriwet ist verletzt.

  • Super Leistung trotz Niederlage in letzter Minute

    So., 18.12.2011

    A-Junioren unterliegen Gievenbeck 0:1

    „Das war ein ganz besonderes A-Jugend-Spiel.“ Peter Knein, Trainer der WSU-Landesligafußballer, war trotz einer 0:1 (0:0)-Niederlage gegen den FC Gievenbeck sehr zufrieden mit seiner Mannschaft.

  • Münster

    So., 16.03.2008

    Kein Klassenunterschied