Berlinale



Alles zum Ereignis "Berlinale"


  • Mit Juliette Binoche

    Sa., 09.02.2019

    «Die Blüte des Einklangs» - Tief im Japanischen Wald

    Zwischen Jeanne (Juliette Binoche) und Tomo (Masatoshi Nagase) entwickelt sich eine zarte Beziehung, obwohl sich beide kaum verständigen können.

    Gerade ist Juliette Binoche als Jurychefin bei den Berliner Filmfestspielen unterwegs. In ihrem neuen Kinofilm zieht es sie dagegen nach Japan - tief in einen Wald hinein.

  • Beitrag aus Österreich

    Sa., 09.02.2019

    «Der Boden unter den Füssen» im Berlinale-Wettbewerb

    Valerie Pachner spielt in dem Film «Der Boden unter den Füßen» die Hauptrolle.

    Der österreichische Berlinale-Beitrag «Der Boden unter den Füssen» ist im Wettbewerb gestartet. In dem Film von Marie Kreutzer geht es um das Leben einer ehrgeizigen Unternehmensberaterin, die von Karriereängsten geplagt ist.

  • Schauspieler

    Sa., 09.02.2019

    Martin Brambach: Beziehungskiste mit getrennten Betten

    Der Schauspieler Martin Brambach und seine Frau Christine Sommer haben getrennte Schlafzimmer.

    Schauspieler Martin Brambach gewährt einen Einblick in sein Beziehungsleben. Nach eigener Aussage nächtigen er und seine Frau in getrennten Betten. Das habe mit seinem Verhalten beim Schlafen zu tun.

  • Filmfestival

    Sa., 09.02.2019

    Berlinale mit Fatih Akin, Heinrich Breloer und Bollywood

    Regisseur Fatih Akin stellt im Berlinale-Wettbewerb seinen neuen Film «Der Goldene Handschuh» vor.

    Die Berlinale ist voller Kontraste. Fatih Akin stellt seinen neuen Film vor, der gruselig klingt. Aus Indien kommt eine Produktion mit Glamourfaktor.

  • Festival

    Fr., 08.02.2019

    Berlinale startet mit Ozon und «Systemsprenger»

    François Ozon stellte auf der Berlinale seinen Film «Grace a Dieu» (Dt. Titel: Gelobt sei Gott) vor.

    Bei der Berlinale ist der erste deutsche Wettbewerbskandidat zu sehen - «Systemsprenger». Zur Premiere erzählt die kleine Hauptdarstellerin von ihrer schwierigen Rolle. Aus Frankreich kommt ein alter Bekannter.

  • Debüt «Systemsprenger»

    Fr., 08.02.2019

    Nora Fingscheidt über «gute Zeiten für Regisseurinnen»

    Die Regisseurin Nora Fingscheidt und die Schauspielerin Helena Zangel stellen den Film «Systemsprenger» (System Crasher) auf der Berlinale vor.

    Ein kleines Mädchen rebelliert gegen Sozialarbeiter und Erzieher: «Systemsprenger» ist das Spielfilmdebüt von Nora Fingscheidt, mit dem sie es auf Anhieb in den Berlinale-Wettbewerb schaffte.

  • Filmfestival

    Fr., 08.02.2019

    Wehmut zum Auftakt: 69. Berlinale gestartet

    Eine Umarmung zum Schluss der Eröffnungs-Gala: Juliette Binoche und Dieter Kosslick.

    «Mann mit rotem Schal, wir sind nur wegen dir hier» - Anke Engelke findet bei der Berlinale-Eröffnung passende Worte, schließlich ist es die letzte mit Festivaldirektor Dieter Kosslick. Auch andere Prominente fühlen bei so viel Abschiedsstimmung Wehmut.

  • Erfolg und Krisen

    Fr., 08.02.2019

    Lars Eidinger kennt Selbstzweifel

    Lars Eidinger bei der feierlichen Eröffnung der Berlinale.

    Lars Eidinger gehört zu den momentan erfolgreichsten deutschen Schauspielern. Aber auch er kennt Momente der Niedergeschlagenheit.

  • Filmfestival

    Fr., 08.02.2019

    Erster deutscher Film im Berlinale-Rennen

    «Systemsprenger» von Nora Fingscheidt gehört zu den Wettbewerbsfilmen der Berlinale.

    Jetzt läuft das Festival erst richtig an: Drei Wettbewerbsfilme sind an diesem Freitag zu sehen. Darunter ein deutscher Film - und ein Drama von François Ozon, das für Debatten Sorgen könnte.

  • Film

    Do., 07.02.2019

    69. Berlinale eröffnet - Auftakt mit feierlicher Gala

    Berlin (dpa) - Die Berlinale ist gestartet. Festivaldirektor Dieter Kosslick eröffnete die 69. Internationalen Filmfestspiele in Berlin. Nach der Gala steht die Premiere des Dramas «The Kindness of Strangers» auf dem Programm. Das Werk der dänischen Regisseurin Lone Scherfig ist der erste von 17 Filmen, die im diesjährigen Wettbewerb um die Hauptpreise konkurrieren. Die Berlinale gilt neben Cannes und Venedig als eines der wichtigsten Filmfestivals der Welt. Bis zum 17. Februar werden in verschiedenen Sektionen rund 400 Filme gezeigt.