Bauhof



Alles zum Schlagwort "Bauhof"


  • Bilanz „Friederike“

    Fr., 19.01.2018

    „Windstärke vor Ort vergleichbar mit ,Kyrill‘“

    Die Beseitigung der Sturmschäden – auf dem Bild ein umgefallener Baum im Bagno – wird noch Tage dauern.

    Orkantief „Friederike“ hat den Einsatzkräften von Feuerwehr, Bauhof und Energieversorger auch am „Tag danach“ noch jede Menge Arbeit beschert.

  • „Friederike“ hat in Telgte und Westbevern viele Spuren hinterlassen

    Fr., 19.01.2018

    Drei Stunden Sturm, tagelang Arbeit

    Unter anderem in den Emsauen hatten die Mitarbeiter des Bauhofes am Freitag alle Hände voll zu tun. Auch beim stellvertretenden Bürgermeister Karl-Heinz Greiwe liegen zahlreiche Bäume am Grund und müssen beseitigt werden.

    Das große Aufräumen begann am Freitag, einen Tag nach dem Orkan. Und nicht nur der städtische Bauhof, sondern auch viele andere werden mit den Folgen noch tagelang zu tun haben.

  • Sturmbilanz in Senden

    Do., 18.01.2018

    Die Einsatzkräfte rücken pausenlos aus

    Die Landstraße in Richtung Appelhülsen blieb während der Räumung durch den Bauhof gesperrt. Große Bäume knickten auch im Bürgerpark (kleines Bild) um.

    Feuerwehr und Bauhof bekamen die Folgen der Macht der Elemente geballt zu spüren.

  • Bilanz Orkan Friederike in Steinfurt

    Do., 18.01.2018

    Bäume, Gerüste und Fenster

    An der Bahnhofstraße flogen Gerüstbretter auf die Straße, die Feuerwehr musste absperren.

    Friederike bescherte den Kräften von Feuerwehr, Polizei und Bauhof am Donnerstag viel Arbeit. In der Drangzeit des Sturms folgten für sie Einsatz auf Einsatz.

  • Adventsserie: 24 Türchen – 24 Stunden

    Mi., 20.12.2017

    Am liebsten ohne Schnee

    Sind ein eingespieltes Team: Jörg Oelpmann (l.) und Andre Depenbrock vom Bauhof der Gemeinde. Wenn es schneit oder friert, übernehmen sie den Winterdienst. Dafür brauchen sie einige Tonnen Salz.

    Dritter Adventssonntag, 4 Uhr morgens: Bei Jörg Oelpmann klingelt der Wecker. Der Schlaf ist beendet, der Arbeitstag beginnt. Der Mitarbeiter des Bauhofes der Gemeinde Heek hat in dieser Woche Bereitschaft für den Winterdienst.

  • Straßen sicher machen

    Fr., 15.12.2017

    Für den Winter gerüstet

    54 Tonnen Streusalz lagern derzeit im Depot am Bauhof, sagt Bauamtsleiter Norbert Schröer. Rund 100 Euro kostet derzeit eine Tonne. Bei einer erforderlichen Tour durch den Ort werden bis zu sieben Tonnen Streusalz benötigt.

    Bauamtsleiter Norbert Schröer hat keine Angst vor einem Wintereinbruch. „Wir sind gewappnet

  • Bauhof steckt im Winterdienst

    Mo., 11.12.2017

    Schneefront verlangt geballte Kräfte

    Tatkräftiger Einsatz: Heikle Passagen wie die Brücke über die B 235 fordern viel Handarbeit. Auch die Kehrmaschine kam zum Einsatz. Für Radfahrer blieb es aber schwierig.

    Alle verfügbaren Kräfte des 19-köpfigen Bauhofs bietet die Gemeinde für den Winterdienst auf. Personal und Maschinen werden aber nach einer strikten Priorisierung eingesetzt: Vorrang haben Hauptstraßen, Schulwege und Bushaltestellen.

  • Interkommunaler Baubetriebshof feiert Richtfest

    Fr., 08.12.2017

    Gemeinsame Besen kehren gut

    Pflanzten eine Rotbuche zum Richtfest: Hubert Schulze-Althoff (Leiter Städtischer Baubetriebshof), Landrat Dr. Olaf Gericke, Paul Tegelkämper (CDU-Kreistagsfraktion), Dr. Martin Thormann (Erster Beigeordneter) und Willi Schöning (Vorsitzender des UPV-Ausschusses).

    Der Interkommunale Bauhof ist ein gutes Beispiel für gelebte interkommunale Kooperation, hieß es am Freitag beim Richtfest am Holzbach. Zahlreich waren Vertreter von Stadt, Kreis und Politik erschienen.

  • Antrag der FDP

    Do., 07.12.2017

    Bauhof auf den Prüfstand?

    Die Fahrzeuge des Bauhofes sind oft in Ladbergen zu sehen. Die FDP-Fraktion möchte den Personalbedarf und die Möglichkeit prüfen lassen, Aufgaben an externe Unternehmen zu vergeben.

    Den Bauhof haben die Mitglieder der Ladberger FDP schon lange im Visier. Nicht etwa, um dessen Arbeit in Frage zu stellen oder am Personalbestand zu rütteln, wie Jens Tiemann versichert. Mit einem Antrag an Bürgermeister und Rat greift die Fraktion die Angelegenheit jetzt wieder auf.

  • Straßenbäume werden beschnitten

    Do., 30.11.2017

    Am Vogelsang singen die Sägen

    Die Robinien sind an die 30 Jahre alt und müssen laut Verwaltung beschnitten werden.

    Die Mitarbeiter des Bauhofs rücken mit der Säge an. Wie schon 2009 müssen die Straßenbäume Am Vogelsang gestutzt werden, ein oder zwei Bäume müssen komplett gefällt werden. Vor acht Jahren gab es Anwohnerproteste, damit diese nicht wieder drohen, setzt die Verwaltung auf Aufklärung.