DRK



Alles zur Organisation "DRK"


  • DRK-Spenderehrung

    So., 07.04.2019

    Blutspenderstadt Warendorf

    Organisatoren und Referenten freuten sich, bei der Ehrung anwesend zu sein. v.l. Christoph Buxbaum, Frank Brokinkel (Blutspendedienst Münster), Heinz Reifert, Friedrich Freiherr von Spies, Jens Peter und Dr. Tim Kleffner (Chefarzt der Zentralen Notaufnahme des Josephs-Hospitals Warendorf)

    1943 Spender bei 20 Terminen im letzten Jahr. Das ist viel, findet Frank Brokinkel. Denn der übliche NRW-Durchschnitt liegt bei drei Prozent Spendern. Warendorfs Quote: fast neun Prozent.

  • Kita „Am Kastanienbaum“ geht an den Start

    Fr., 05.04.2019

    Platz satt für neun Knirpse

    Zum offiziellen Startschuss der Kita „Am Kastanienbaum“ kamen (stehend v.l.) Verwaltungsmitarbeiterin Anja Tönies, DRK-Kreisvorstand Christoph Schlütermann und der städtische Beigeordnete Matthias Kortendieck in die von Karin Schulthoff geleitete Einrichtung.

    Neun kleine Knirpse sind die Erstlinge der Kita „Am Kastanienbaum“, die am Donnerstag offiziell an den Start ging. Es ist die mittlerweile achte Einrichtung, die vom DRK betrieben wird. Die derzeitige Container-Lösung wird in absehbarer Zeit durch einen Neubau abgelöst.

  • DRK ehrt Blutspender in Seppenrade

    Fr., 05.04.2019

    Kleiner Gesundheitscheck

    Der DRK-Ortsverband Lüdinghausen-Seppenrade ehrte am Mittwochabend langjährige Spender. Urkunden und Blumen überreichte der stellvertretende Vorsitzende Dr. Thomas Schumacher (2.v.l.).

    Für vielmalige Blutspenden wurden am Mittwochabend zahlreiche Seppenrader vom stellvertretenden Vorsitzenden des DRK-Ortsverbands Lüdinghausen-Seppenrade, Dr. Thomas Schumacher, geehrt. Dank gesagt wurde auch dem ehrenamtlichen Helferteam.

  • Wiederbelebung

    Do., 04.04.2019

    Bei Erster Hilfe aufs Alter der Person achten

    Bei einem Atemstillstand zählt jede Sekunde: Ersthelfer sollten daher schnell mit einer Herzdruckmassage und Mund-zu-Mund-Beatmung beginnen, bis die Rettungskräfte eintreffen und übernehmen.

    Niemand rechnet damit, doch passieren kann es jedem: Ein Notfall tritt ein, und man muss Erste Hilfe leisten. Was ist dann zu unternehmen? Bei Erwachsenen hilft eine Faustregel, bei Kindern Feingefühl.

  • DRK ruft zur Blutspende auf

    Do., 04.04.2019

    Transfusionen retten täglich Leben von Menschen

    Diese Blutkonserven sind schon fertig. Zur Blutspende lädt das DRK Gronau und Epe am kommenden Wochenende ein.

    Das Rote Kreuz ruft am Freitag (5. April) von 9 bis 13 Uhr zur Blutspende in der Kindertagesstätte Merschgarten, Merschgarten 8, auf. Am Freitag (5. April) und am Sonntag (7. April) sind Blutspender zudem in der Hermann-Löns-Grundschule, Gildehauser Damm 12, willkommen. Am Freitagnachmittag findet die Blutspende-Aktion dort von 17 bis 20.30 Uhr statt; am Sonntag von 11 bis 15 Uhr.

  • Koordinatenfahrt der Hilfsorganisationen

    Mi., 03.04.2019

    Kennen lernen und Spaß haben

    Elf Mannschaften aus fünf Organisationen nahmen an der großen Orientierungsfahrt teil.

    Was vor zehn Jahren aus dem Wunsch entstanden ist, die Zusammenarbeit der Hilfsorganisationen in Greven zu verbessern, hat ungeahnte Früchte getragen.

  • Sonderveröffentlichung

    WestLotto

    Ehrenamt verdient Unterstützung

    WestLotto: Ehrenamt verdient Unterstützung

    „Ohne Ehrenamt würde in dieser Gesellschaft nur sehr wenig gehen. Wir sind überzeugt, dass das, was Sie machen, unterstützt werden muss“, begrüßte Christiane Jansen, Geschäftsführerin von WestLotto, vergangenen Samstag mehr als 200 Helfer des Deutschen Roten Kreuzes in der Zentrale von Deutschlands größtem Lotterieanbieter.

  • Arbeitsgemeinschaft der Hilfs organisationen

    Di., 02.04.2019

    Hilfsorganisationen ziehen Bilanz

    Am kommunalpolitischen Abend nahm unter anderem NRW-Sozialminister Karl-Josef Laumann (2.v.r.) teil. Bürgermeisterin Wendela-Beate Vilhjalmsson (3.v.r.) vertrat bei der Veranstaltung die Stadt Münster.

    55.248 Stunden oder umgerechnet 2302 Tage – so viel Zeit brauchten die Ehrenamtlichen der vier Hilfsorganisationen in Münster im vergangenen Jahr auf. Diese imposante Zahl stellte die Arbeitsgemeinschaft der Hilfs organisationen jetzt bei einem kommunalpolitischen Abend am Mühlenhof vor.

  • DRK-Feierstunde

    Mo., 01.04.2019

    Spitzenreiter: 175 Blutspenden

    „Sie sind ein Vorbild für uns“, betonte Nottulns DRK-Vorsitzender Peter Amadeus Schneider in der Feierstunde zur Ehrung der langjährigen Blutspender.

    „Sie gehören zu den Lebensrettern in der Gesellschaft.“ Peter Amadeus Schneider, Vorsitzender des DRK Nottuln, dankte den treuen Blutspendern. Ein Nottulner war dabei, der schon 175 mal Blut gespendet hatte.

  • Freiwilligen- und Ehrenamtstag

    So., 31.03.2019

    „Engagiert in die Zukunft“

    Nahmen am Ehrenamtstag teil: (v.l.) Dr. Hasan Sürgit (DRK-Landesverband Westfalen-Lippe), Sören Ledig (Jugendrotkreuz), Christiane Jansen (WestLotto), Thorsten Junker (Landesrotkreuzleiter), Dr. Fritz Baur (Präsident DRK-LV Westfalen-Lippe), Dr. Uwe Devrient (Landesarzt DRK-LV Westfalen-Lippe), Tanja Knopp (Landesrotkreuzleiterin), Markus Höltken und Nina Litzbarski (Jugendrotkreuz-Landesleitung)

    Das Deutsche Rote Kreuz bat am Wochenende zum fünften Freiwilligen- und Ehrenamtstag. „Engagiert, kompetent und stark die Zukunft menschlich gestalten“ lautete das Motto.