Emmanuel Macron



Alles zur Person "Emmanuel Macron"


  • Tod mit 88 Jahren

    So., 02.06.2019

    Französischer Philosoph Michel Serres gestorben

    Michel Serres ist tot.

    Der französische Philosoph Michel Serres gehörte zu den Großen seiner Zunft. Mit 88 Jahren ist ein Denker gestorben, der die Welt von Morgen vorbereiten wollte.

  • Demonstrationen

    Sa., 01.06.2019

    Weniger Zulauf für «Gelbwesten»-Proteste in Frankreich

    Paris (dpa) - Die Proteste der «Gelbwesten» in Frankreich haben weniger Zulauf gehabt. Im ganzen Land wurden 9500 Demonstranten gezählt, heißt es aus dem Innenministerium. Eine Zählung aus dem Umfeld der «Gelbwesten» kommt dagegen auf gut 23 600 Menschen. Am vergangenen Wochenende hatten nach Ministeriumsangaben rund 12 500 Menschen im ganzen Land protestiert. Die «Gelbwesten»-Bewegung hatte von mindestens 35 000 Demonstranten gesprochen. Sie demonstrieren gegen die Reformpolitik der Regierung. Einige Demonstranten fordern auch den Rücktritt des sozialliberalen Staatschefs Emmanuel Macron.

  • Demonstrationen

    Sa., 01.06.2019

    «Gelbwesten» protestieren wieder in Frankreich

    Paris (dpa) - In Frankreich haben wieder Tausende Anhänger der «Gelbwesten» gegen die Reformpolitik der Mitte-Regierung protestiert. Das berichtete der Radionachrichtensender Franceinfo unter Berufung auf das Innenministerium. Zwischenfälle wurden zunächst nicht bekannt. Die «Gelbwesten» demonstrieren seit vergangenem November, die Proteste entzündeten sich damals an der geplanten Erhöhung der Spritpreise. Einige Demonstranten fordern auch den Rücktritt des sozialliberalen Staatschefs Emmanuel Macron.

  • Region seit 2014 umkämpft

    Do., 30.05.2019

    Friedensgespräche für Ostukraine sollen wiederbelebt werden

    Heiko Maas unterhält sich im Saal des Sicherheitsrates der UN mit Jean-Yves Le Drian, französischer Außenminister. Gemeinsam wollen die beiden den neuen ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj treffen.

    Fünf Jahre dauert der Konflikt in der Ostukraine nun schon. Genauso lange versuchen Deutschland und Frankreich zu vermitteln. Bisher waren alle Bemühungen ziemlich erfolglos. Das scheint aber kein Grund zu sein, es nicht immer wieder von Neuem zu versuchen.

  • Wer wird Kommissionschef?

    Mi., 29.05.2019

    EU-Postenvergabe: Parlamentarier nach Gipfel empört

    Manfred Weber am vergangenen Freitag während der gemeinsamen Abschlusskundgebung zur Europawahl von EVP, CDU und CSU in München.

    Beim EU-Sondergipfel zur Besetzung von Spitzenposten liegen Deutschland und Frankreich über Kreuz. Aber das ist längst nicht der einzige Machtkampf, der in den nächsten Wochen ausgefochten wird.

  • Wahlen

    Mi., 29.05.2019

    EU-Spitzenposten: Weber bekommt Gegenwind, Tusk sucht Lösung

    Brüssel (dpa) - Der konservative Spitzenkandidat Manfred Weber bekommt kräftigen Gegenwind auf dem Weg zu seinem Wunschposten des EU-Kommissionschefs. Bundeskanzlerin Angela Merkel warb zwar bei einem EU-Sondergipfel am Abend in Brüssel für Weber, doch stellen sich Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und etliche weitere EU-Staats- und Regierungschefs quer. Nun soll EU-Ratschef Donald Tusk vermitteln und bis Ende Juni ein Personalpaket vorschlagen. Das war das einzige greifbare Ergebnis des rund dreieinhalbstündigen Gipfels.

  • Tusk sucht Lösung

    Di., 28.05.2019

    EU-Spitzenposten: Weber bekommt Gegenwind

    EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber trifft beim EU-Sondergipfel in Brüssel ein.

    Wer wird Nachfolger von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker? Der Deutsche Manfred Weber macht sich nach der Europawahl Hoffnungen. Aber so einfach ist die Sache nicht.

  • EU

    Di., 28.05.2019

    Merkel: EU-Kommissionschef soll bis Ende Juni gefunden sein

    Brüssel (dpa) - Die EU will möglichst bis Ende Juni einen neuen Kommissionspräsidenten auswählen. EU-Ratspräsident Donald Tusk solle Vermittlungsgespräche mit dem Europäischen Parlament und den Staats- und Regierungschefs führen, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel nach einem EU-Sondergipfel in Brüssel. Merkel hatte zu Beginn noch einmal für den Spitzenkandidaten der Europäischen Volkspartei, Manfred Weber, geworben. Doch unter anderen der französische Präsident Emmanuel Macron ist nicht einverstanden. «Wir waren uns einig, dass wir heute noch keine Entscheidung treffen können», sagte Merkel.

  • EU

    Di., 28.05.2019

    EU-Sondergipfel beendet

    Brüssel (dpa) - Der EU-Sondergipfel zur Besetzung von Brüsseler Spitzenposten ist am Abend zu Ende gegangen. EU-Ratschef Donald Tusk Kanzlerin Angela Merkel und weitere Teilnehmer haben Pressekonferenzen angekündigt, um über die Ergebnisse zu informieren. Beraten hatten sie vor allem die Auswahl des nächsten Präsidenten der EU-Kommission. Merkel hatte zu Beginn noch einmal für den Spitzenkandidaten der Europäischen Volkspartei, Manfred Weber, geworben. Doch der französische Präsident Emmanuel Macron und andere EU-Staats- und Regierungschefs sind allerdings nicht einverstanden.

  • Nach der Europawahl

    Di., 28.05.2019

    Kampf um die EU-Kommissionsspitze: Wer hat Chancen?

    Wer wird Nachfolger von Jean-Claude Juncker als Präsident der Europäischen Kommission? Manfred Weber, Frans Timmermans und die liberale EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager besitzen Chancen.

    Brüssel (dpa) - Die Europäische Union sucht eine neue Führungsspitze - und das Kandidatenkarussell gewinnt an Fahrt. Zuerst geht es um den Nachfolger des Luxemburgers Jean-Claude Juncker als Präsidenten der Europäischen Kommission.