Jaroslaw Lindner



Alles zur Person "Jaroslaw Lindner"


  • Fußball: 3. Liga

    So., 21.01.2018

    Zufriedenheit pur bei Sportfreunden Lotte nach verdientem Sieg gegen FSV Zwickau

    Die Entscheidung: Bernd Rosinger (Nr. 10) bugsierte das Leder über die Line und dreht jubelnd ab.

    Bei den Sportfreunden Lotte herrscht Zufriedenheit pur. Mit 1:0 setzten sie sich am Samstag gegen FSV Zwickau durch, feierten den zweiten Erfolg in der Rückrunde, kletterten auf Rang 13 und haben nun acht Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsrang. Zudem stand die Elf wie gefordert sehr kompakt.

  • Fußball: 3. Liga

    Sa., 20.01.2018

    1:0 gegen FSV Zwickau: Sportfreunde Lotte feiern hochverdienten Sieg

    Bernd Rosinger (rechts), der sich hier gegen Rene Lange durchsetzt, erzielte am Samstag das Tor des Tages

    Es hat geklappt: Die Sportfreunde Lotte haben das erste Spiel des Jahres mit 1:0 gegen FSV Zwickau gewonnen. Nicht nur das, der sieg ist absolut verdient. Eigentlich hätte er höher ausfallen müssen, aber die Mannschaft ließ einmal mehr zahlreiche Chancen ungenutzt.

  • Fußball

    Sa., 20.01.2018

    FSV Zwickau kassiert knappe Auswärtsniederlage in Lotte

    Lotte (dpa) - Fußball-Drittligist FSV Zwickau ist mit einer Niederlage in die zweite Saisonhälfte gestartet. Bei den Sportfreunden Lotte verlor die Mannschaft von Trainer Torsten Ziegner am Samstag vor 1594 Zuschauern mit 0:1 (0:0). Bernd Rosinger erzielte in der 58. Minute den einzigen Treffer des Tages. Die Gastgeber waren in der ersten Halbzeit das aktivere Team und hatten die besseren Chancen. Doch Jaroslaw Lindner (14.), Tim Wendel (20.), Matthias Rahn (21.) und Alexander Langlitz (45.) scheiterten in jeweils aussichtsreicher Position an Zwickaus Torhüter Johannes Brinkies. Die einzigen Möglichkeiten für den FSV vor der Pause vergaben Nils Miatke (22.), dessen Schuss knapp neben dem Pfosten landete, und Ronny König (42.). Nach dem Seitenwechsel bestrafte Lotte die Passivität der Westsachsen. Nach einer Parade von Brinkies staubte Rosinger aus Nahdistanz zur Führung für die Sportfreunde ab. Zwar blieb der Ziegner-Elf noch genügend Zeit, um den Ausgleich zu erzielen, doch dafür fehlte es den schwachen Zwickauern an spielerischen Mitteln.

  • Fußball: 3. Liga

    Fr., 19.01.2018

    Unternehmen Klassenerhalt beginnt für SF Lotte gegen FSV Zwickau

    Kevin Freiberger (rechts) erzielte beim 1:1 im Hinspiel den Lotter Treffer und war der Antreiber der Sportfreunde. Zuletzt lief er seiner Form hinterher. Deshalb erwartet Trainer Andreas Golombek eine Steigerung von ihm.

    Es geht um den Klassenerhalt, um nichts anderes. „Alles andere wäre eine Zugabe.“ Am Samstag treffen die Sportfreunde Lotte im ersten Spiel des neuen Jahres auf FSV Zwickau und wollen unbedingt alle drei Punkte eintüten. Trainer Andreas Golombek glaubt fest an einen Erfolg.

  • Fußball: 3. Liga

    So., 17.12.2017

    Sportfreunde Lotte feiern 3:0-Triumph bei Hansa Rostock

    Zum Schreien schön: Jaroslaw Lindner, Alexander Langlitz, Michael Schulte und Kevin Pires-Rodrigues bejubeln den 3:0-Erfolg bei Hansa Rostock.

    Die Sportfreunde Lotte gehen mit großer Erleichterung in die Winterpause. Mit einem überraschend deutlichen 3:0-Sieg bei Hansa Rostock verabschiedet sich der Tabellen-14. der 3. Liga bis zum Wiederbeginn am 2. Januar. Lotte hat nun fünf Punkte Vorsprung auf Abstiegsrang 18.

  • Fußball: 3. Liga

    Sa., 16.12.2017

    Sportfreunde Lotte feiern hochverdienten 3:0-Sieg bei Hansa Rostock

    Hamadi al Ghaddioui (rechts), der sich hier gegen den Rostocker Joshua Nadeau durchsetzt, traf zum 2:0 für Lotte.

    Die Sportfreunde Lotte haben es geschafft und Hansa Rostock bezwungen. Einen hochverdienten 3:0-Sieg feierte die Mannschaft von Trainer Andreas Golombek am Samstag an der Ostsee und machte dadurch viel Boden in der Tabelle gut. Dabei erwies sich Lotte als sehr effektiv.

  • Fußball: 3. Liga

    Fr., 15.12.2017

    SF Lotte will im letzten Spiel des Jahres bei Hansa Rostock punkten

    Grund zum Jubeln hatten die Sportfreunde schon seit einigen Wochen nicht mehr. Auf ein Erfolgserlebnis in Rostock hoffen Jaroslaw Lindner (links) und Matthias Rahn (rechts), die beide nach überstandener Verletzung sogar zur Startelf gehören könnten. Nico Neidhart (Mitte) und Kevin Freiberger (im Hintergrund) müssen verletzt passen.

    Die Sportfreunde Lotte sind auf Punkte angewiesen, sonst droht das abrutschen auf einen Abstiegsrang. Doch die Aufgabe im letzten Spiel des Jahres bei Hansa Rostock hätte schwerer kaum sein können. Zudem ist Lotte stark ersatzgeschwächt.

  • Fußball: 3. Liga

    Sa., 28.10.2017

    Sportfreunde Lotte schlagen sich gegen SG Sonnenhof Großaspach selbst

    Für Max Oesterhellweg (rechts), der hier gleich von drei Großaspacher Spielern verfolgt wird, waren es die vielen Ballverluste, die zur 0:2-Niederlage geführt haben.

    Das waren nicht die Sportfreunde Lotte, die man kennt. Teilweise lethargisch wirkten sie am Samstag gegen SG Sonnenhof Großaspach und bezogen eine völlig verdiente 0:2-Niederlage. Über 90 Minuten gesehen enttäuschten die Blau-Weißen auf ganzer Linie.

  • Fußball: 3. Liga

    So., 22.10.2017

    Punkt in Bremen teuer erkauft - Lindner erleidet Innenbandriss

    Jaroslaw Lindner zog sich vor der Pause in Bremen einen Innenbandriss zu und fällt für die komplette Hinserie aus.

    „Im Nachhinein bin ich mit dem Punkt zufrieden“, sagt Marc Fascher, Trainer der Sportfreunde Lote, nachdem er eine Nacht darüber geschlafen hat. Mit dem 1:1 (1:1)bei Werder Bremens U 23 könne man leben. Böse erwischt hat es den quirligen Außenstürmer Jaroslaw Linder.Er zog sich einen Innebandriss zu.

  • Fußball: Westfalenpokal

    Di., 03.10.2017

    SF Lotte: Schulze macht den Deckel drauf

    Jaroslaw Lindner (Mitte) brachte die Sportfreunde in Rheine schon nach zwei Minuten in Führung. Am Ende taten sich die Gäste beim 4:2-Sieg schwerer als gedacht.

    Fußball-Drittligist Sportfreunde Lotte hat das Viertelfinale im Westfalenpokal erreicht. Am Dienstagnachmittag setzten sich die Lotteraner beim Oberligisten FCE Rheine vor 1865 Zuschauer mit 4:2 (3:1) verdient durch. Bis es soweit war, war es für das Team von Trainer Marc Fascher doch ein Stück härtere Arbeit als gedacht.