Ski-WM



Alles zum Ereignis "Ski-WM"


  • Ski nordisch

    Do., 28.02.2019

    Nach Razzia: Österreich zieht Langlauf-Staffel zurück

    Seefeld (dpa) - Österreich wird in der Männer-Staffel bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld am Freitag nicht vertreten sein. Der gastgebende Skiverband verzichtet nach den Festnahmen von zwei Athleten wegen Blutdopingverdachts auf eine Teilnahme. Der ÖSV verfügt in Seefeld nur noch über drei erfahrene Langläufer sowie zwei in der Staffel wohl überforderte Nachwuchsathleten. Im Zuge einer Doping-Razzia im WM-Ort Seefeld hatte das österreichische Bundeskriminalamt fünf Langläufer und zwei weitere Personen festgenommen. 

  • Team-Weltmeister am Start

    Mi., 27.02.2019

    Skispringer Wellinger für WM-Einzel gestrichen

    Andreas Wellinger wurde nicht für das WM-Einzelspringen nominiert.

    Seefeld (dpa) - Für Skisprung-Olympiasieger Andreas Wellinger ist die Nordische Ski-WM in Seefeld wohl vorzeitig beendet. 

  • Zweite Medaille in Seefeld

    Mi., 27.02.2019

    Auf den Schultern der Brüder: Althaus feiert Silber-Coup

    Katharina Althaus wird nach der Silbermedaille von ihren Brüdern auf Händen getragen.

    Nach Gold im Team holt die Allgäuerin Katharina Althaus auch im Einzel eine Medaille. Nur Maren Lundby ist in einem Herzschlagfinale stärker. Die Deutsche freut sich über eine WM-Premiere.

  • Neun Festnahmen nach Razzia

    Mi., 27.02.2019

    Doping-Beben in Seefeld: Weltweites Netzwerk zerschlagen

    Dieter Csefan (l) von der österreichischen Polizei und Staatsanwalt Hansjörg Mayr bei einer PK nach der Doping-Razzia.

    Bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften werden sieben Personen in Seefeld festgenommen, dazu zwei in Erfurt. Es ist ein Doping-Beben bei den Titelkämpfen von Tirol. Der ÖSV zeigt sich schwer enttäuscht, ein Sportler wird sogar bei der Eigenbluttransfusion erwischt.

  • Ski nordisch

    Mi., 27.02.2019

    Doping-Razzia: Athlet bei Ski-WM auf frischer Tat ertappt

    Seefeld (dpa) - Das österreichische Bundeskriminalamt hat bei der Razzia rund um die Nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Seefeld einen Athleten bei einem Dopingvergehen erwischt. Es sei gelungen, auch einen Sportler auf frischer Tat zu erleben, teilte das BKA mit. Demnach sei ein Sportler mit Bluttransfusion im Arm angetroffen und festgenommen wurden. Um welchen der fünf betroffenen Sportler es sich handelt, wurde nicht gesagt. Insgesamt sind in Österreich sieben Personen, darunter fünf Athleten aus Österreich, Kasachstan und Estland, festgenommen worden.

  • Nordische Ski-WM

    Mi., 27.02.2019

    Norweger Sundby gewinnt Gold im Langlauf - Katz auf Rang 13

    Der Norweger Martin Johnsrud Sundby gewann über 15 Kilometer die Goldmedaille.

    Seefeld (dpa) - Der norwegische Langläufer Martin Johnsrud Sundby hat bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld die Goldmedaille über 15 Kilometer in der klassischen Technik gewonnen.

  • Ski nordisch

    Mi., 27.02.2019

    Doping-Razzia bei Nordischer Ski-WM: Neun Festnahmen

    Seefeld (dpa) - Doping-Razzia bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld: Das österreichische Bundeskriminalamt hat sieben Personen, darunter fünf Sportler festgenommen. Bei den Athleten soll es sich um zwei österreichische, einen kasachischen und zwei estnische Spitzensportler handeln. Man habe ein «weltweit agierendes Dopingnetzwerk» zerschlagen, teilte das BKA mit. Auch ein deutscher Sportmediziner sowie ein weiterer mutmaßlicher Komplize aus Deutschland seien festgenommen worden.

  • Ski nordisch

    Mi., 27.02.2019

    Doping-Razzia: Sieben Festnahmen bei Ski-WM, zwei in Erfurt

    Seefeld (dpa) - Im Rahmen einer Doping-Razzia sind bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Seefeld sieben Personen festgenommen worden, darunter fünf Sportler. Wie das österreichische Bundeskriminalamt am Mittwoch weiter mitteilte, wurden zudem in Erfurt ein deutscher Sportmediziner und ein Komplize festgenommen.

  • Skispringen

    Mi., 27.02.2019

    ARD-Dopingredaktion: Razzia bei Nordischer Ski-WM in Seefeld

    Seefeld (dpa) - Bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld soll es nach einem Bericht der ARD-Dopingredaktion heute eine Razzia des österreichischen Bundeskriminalamtes geben. Es bestehe der Verdacht auf Doping am Rande der Titelkämpfe in Tirol, schrieb der Journalist Hajo Seppelt auf Twitter. Ein Sprecher des österreichischen Bundeskriminalamtes konnte das auf Anfrage zunächst nicht bestätigen. Laut ARD-Recherchen sollen mehrere Teams im Fokus der Ermittlungen stehen. Auch in Deutschland gibt es demnach Razzien.

  • Ausblick

    Mi., 27.02.2019

    Das bringt der Wintersport am Mittwoch

    Skispringerin Katharina Althaus hofft bei der WM auf eine Medaille im Einzel-Wettbewerb.

    Nach Gold bei der Premiere im Team wollen Skispringerin Althaus und ihre Kolleginnen auch im Einzel Medaillen. Die Langläufer sind über 15 Kilometer in der klassischen Technik gefordert.