Berufsorientierung



Alles zum Schlagwort "Berufsorientierung"


  • Ausbildung

    Mo., 29.06.2015

    Stärkere Berufsorientierung für 340 000 Schüler

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Rund 340 000 Schüler in Nordrhein-Westfalen werden im kommenden Schuljahr mit stärkerer Berufsorientierung auf das Arbeitsleben vorbereitet. Dafür stehen 131 000 zusätzliche Praktikumsplätze bereit. Bis zum Jahr 2018 soll das Programm «Kein Abschluss ohne Anschluss» in den Klassen 8 bis 10 flächendeckend und über alle Schulformen angeboten werden, sagte NRW-Arbeitsminister Guntram Schneider (SPD) am Montag in Düsseldorf. Dann wird es 516 000 Schülern zur Verfügung stehen. Zu den Kernpunkten zählen eine Potenzialanalyse, Berufsfeld-Informationen und Praktika.

  • Geodis Logistics und Berufskolleg vereinbaren Kooperation

    Sa., 30.05.2015

    Unternehmen auf Talentsuche

    Die Kooperation zwischen der Firma Geodis und dem Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg wurde am gestrigen Freitag unterzeichnet.

    Die Geodis Logistics Deutschland GmbH in Lüdinghausen wird künftig Schülerinnen und Schüler des Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg bei der Berufsorientierung unterstützen. Vertreter von Unternehmen und Schule unterzeichneten gestern den Kooperationsvertrag. Die Zusammenarbeit ist eingebunden in das Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ der Industrie- und Handelskammer IHK Nord Westfalen.

  • Fokus Beruf 2015

    Fr., 08.05.2015

    39 Berufe zur Auswahl

    Einblicke in die Arbeitswelt bekamen die Schülerinnen und Schüler unter anderem auch im Autohaus Rump. Karosseriemechaniker Frank Welling zeigte der Besuchergruppe seine Arbeit an einem Unfallfahrzeug.

    Die Kolpingsfamilien aus der Gemeinde Nottuln luden die Achtklässler der weiterführenden Schulen zum vierten Mal ein, in verschiedene Berufe hineinzuschauen.

  • Ausbildungsbotschafterin : Mission: Werbung für den Job

    Mo., 04.05.2015

    Handwerkskammer sucht weitere Botschafter

    Die Handwerkskammer Münster sucht noch weitere Ausbildungsbotschafter, die das bislang 22-köpfige Botschafter-Team verstärken. Ihre Aufgabe ist es, in den Schulklassen „Berufsorientierung auf Augenhöhe zu betreiben“. Bezahlt wird der Einsatz nicht, die Auszubildenden werden am Einsatztag von ihrem Lehrbetrieb freigestellt.

  • Unternehmerfrühstück an der Profilschule:

    Mi., 29.04.2015

    Praxisnah und lebensbezogen

    Schüler erklärten den Unternehmerinnen und Unternehmern bei einem Rundgang durch die Schule, was sie bei den einzelnen Projekten gelernt haben. Zuvor hatten Simone Lütkenhaus und Florian Schulte einen Überblick über die „Bildungsberatung und Berufsorientierung“ insgesamt gegeben..

    Beim gut besuchten Unternehmerfrühstück an der Profilschule überzeugten Lehrer und Schüler die Gäste von der praxisnahen Ausrichtung des Berufsorientierungskonzeptes.

  • Ausbildungsbotschafter

    Di., 28.04.2015

    Das Handwerk sexy machen

    Wer kann das Handwerk besser vertreten als die Handwerker selbst? „Ausbildungsbotschafter“ nennt die Handwerkskammer Münster ihr aktuelles Projekt, bei dem Auszubildende in Schulklassen gehen, um die Jugendlichen auf Augenhöhe bei der Berufsorientierung zu unterstützen.

  • Profilschule geht eigenen Weg:

    Do., 23.04.2015

    Alternative zum „Girls‘Day“

    Angesichts alternativer Angebote zur Berufsorientierung hat die Profilschule Ascheberg auf die Teilnahme am „Girl‘s- und Boys‘Day“ verzichtet.

  • Arbeit

    Mi., 15.04.2015

    Vor der Hochschulreife: Frühere Berufswahl bei Schülern

    Spätestens bis zum elften Schuljahr hatte mehr als jeder Zweite, der 2012 seine Studienberechtigung erwarb, mit der Informationsbeschaffung begonnen. 2008 waren es noch 45 Prozent.

    Tausende Studiengänge und Hunderte Ausbildungen: Wer sein Abi macht, hat die Qual der Wahl. Die gute Nachricht ist: Jugendliche beginnen immer früher damit, sich um ihre Berufsorientierung zu kümmern. Dabei sind die Eltern wichtige Ansprechpartner.

  • Kooperation mit Aschendorff

    Fr., 13.03.2015

    Unterstützung bei der Berufsfindung

    Unterzeichneten die Vereinbarung (v.l.): Ingo Brümmer (v.l.), Sandra Beer, Ulrich Bertram, Guido Brinkmann und Inna Gabler.

    Unterstützung bei der Berufsorientierung leistet die Unternehmensgruppe Aschendorff künftig den Schülern der Friedensschule. Einen entsprechenden Kooperationsvertrag unterzeichneten Vertreter von Unternehmen und Schule am Donnerstag.

  • Berufsorientierung: Rotary unterstützt Schule

    Do., 05.03.2015

    Friseur-Salon erobert Klassenraum

    Friseur- und Kosmetik-Studio in der Edith-Stein-Schule: Bürgermeister Alfred Holz, Achim Weiguny (Rotary), Astrid Balke (Schulamt), Dr. Christian Brehmer (Rotary), Rektor Rainer Leifken und Cornelia Korfmacher (Leiterin des Berufswahlorientierungsbüro) verschafften sich einen Eindruck vom „Unterricht“ von Ursula Saleh und Patrick Frank mit Edith-Stein-Schülerinnen.

    Die Edith-Stein-Schule schärft ihr Profil, indem sie Schülerinnen und Schüler rechtzeitig auf die Berufswahl vorbereitet. Dazu dient ein Friseur- und Kosmetik-Studio, das einen Klassenraum erobert hat. Finanziell unterstützt wird das Projekt von den Rotary-Clubs Münster-St. Mauritz und Münster-Himmelreich.