Datenklau



Alles zum Schlagwort "Datenklau"


  • Banken

    Sa., 08.07.2017

    Datenklau am Geldautomaten: Schaden moderat

    Ein Modell-Bankautomat mit einem zweiten Tastenfeld. 

    Frankfurt/Main (dpa/lnw) - Der Datenklau an Geldautomaten in Nordrhein-Westfalen hat im ersten Halbjahr 2017 zwar deutlich zugenommen, er bleibt aber auf einem vergleichsweise geringen Level. In NRW manipulierten Kriminelle 27 (Vorjahreszeitraum: 7) Automaten, um Kartendaten und Geheimnummer (PIN) von Bankkunden auszuspähen, wie Euro Kartensysteme auf Anfrage mitteilte. Bundesweit zählte die Frankfurter Einrichtung 240 manipulierte Automaten und damit deutlich mehr als vor Jahresfrist (94) und im Gesamtjahr 2016 (159). Der Bruttoschaden durch den Einsatz von Kartendubletten betrug im ersten Halbjahr insgesamt 938 000 Euro.

  • Organisierte Kriminalität

    Do., 29.06.2017

    BKA warnt vor mehr Angriffen auf Geldautomaten und Datenklau

    Mehr gesprengte Geldautomaten und Skimming-Fälle verzeichnet das BKA.

    Nach der Sprengung eines Geldautomaten im hessischen Rodgau ist das gesamte Bankfoyer einsturzgefährdet. Solche Fälle besonders schweren Diebstahls wie dieser nehmen deutlich zu, warnt das Bundeskriminalamt. Aber nicht nur die.

  • Wirtschaftspolitik

    Do., 29.06.2017

    Gegen IT-Angriffe und Datenklau: Konferenz der Wirtschaftsminister

    Saarbrücken (dpa) - Digitalisierung und Cybersicherheit sind die Kernthemen der Wirtschaftsminister von Bund und Ländern bei ihrer zweitägigen Konferenz. Das Treffen beginnt heute im saarländischen Perl. Unter anderem soll es darum gehen, wie kleine und mittlere Unternehmen sich besser gegen IT-Angriffe und Datenklau sichern können. «Bei diesem Thema haben im Mittelstand viele die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt», sagte Saarlands Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger, die 2017 und 2018 der Runde vorsitzt.

  • «Brauchen digitale Aufklärung»

    Do., 04.05.2017

    Wird die Gefahr durch Cyberangriffe unterschätzt?

    Das Hasso-Plattner-Institut in Potsdam veranstaltet eine Cybersicherheitskonferenz. Mit dabei sind unter anderen die Chefs des Bundeskriminalamts, des Bundesamts für Verfassungsschutz und des Bundesnachrichtendienstes.

    Sabotage, Spionage, Datenklau, aber auch Wahlbeeinflussung und Fake News: Kriminelle Umtriebe im Cyberraum bereiten Polizei und Geheimdiensten Sorgen. Gerade im Wahljahr.

  • Schaden aber gesunken

    Mo., 09.01.2017

    Mehr Datenklau an Geldautomaten

    In Deutschland sind seit Ende 2010 knapp 60 000 Geldautomaten und 720 000 Terminals im Handel.

    Datendiebe haben an Geldautomaten in Deutschland wieder häufiger zugeschlagen. Trotz moderner Technik verursacht «Skimming» nach wie vor Millionenschäden - auch wenn die Summe seit Jahren sinkt. An anderer Stelle allerdings sind Bankkunden noch mehr gefährdet.

  • Banken

    Mo., 09.01.2017

    Mehr Datenklau an Geldautomaten - Schaden aber auf Rekordtief

    Frankfurt/Main (dpa) - Datendiebe haben 2016 zwar an Geldautomaten in Deutschland wieder häufiger zugeschlagen - der Schaden durch «Skimming»-Angriffe sank dennoch auf ein Rekordtief. 159 Automaten wurden im vergangenen Jahr von Kriminellen manipuliert, um Kartendaten und Geheimnummer auszuspähen, wie die Frankfurter Einrichtung Euro Kartensysteme mitteilte. Der Bruttoschaden durch «Skimming» summierte sich auf gut 1,9 Millionen Euro. Dass die Schäden seit Jahren sinken, erklären Experten vor allem damit, dass sich schwer fälschbare EMV-Karten durchsetzen.

  • Größte Datenklau überhaupt

    Do., 15.12.2016

    Yahoo räumt Datendiebstahl von Nutzerkonten ein

    Yahoo vermutet, dass die Attacken von denselben Angreifern wie 2014 im Auftrag eines Staates ausgingen, hieß es.

    Als Yahoo im September einräumte, dass 2014 die Daten von mindestens 500 Millionen Nutzern gestohlen wurden, war das ein trauriger Rekord. Jetzt zeigt sich, dass schon ein Jahr vorher Daten aus doppelt so vielen Nutzerkonten betroffen waren.

  • Jahreswechsel

    Mo., 12.12.2016

    Mehr Datenklau an Geldautomaten - Schaden aber gesunken

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Datenklau an Geldautomaten in Deutschland nimmt wieder zu. Bis einschließlich November manipulierten Kriminelle bundesweit 153 Geldautomaten, um Kartendaten und Geheimnummer von Bankkunden auszuspähen. Der Bruttoschaden durch solche «Skimming»-Angriffe sank jedoch auf das Rekordtief von rund 1,6 Millionen Euro. Das geht aus Zahlen von Euro Kartensysteme in Frankfurt hervor. 2015 gab es 118 Fälle, Schaden: 2,7 Millionen Euro.

  • Wann wusste Konzern Bescheid?

    So., 25.09.2016

    Erste Klagen nach riesigem Datendiebstahl bei Yahoo

    Yahoo-Zentrale in Sunnyvale, Kalifornien. Kläger werfen dem Konzern vor, nicht genug auf die Datensicherheit geachtet und die Nutzer zu spät informiert zu haben.

    Kaum wird der gewaltige Datenklau bei Yahoo bekannt, schon ziehen erste Nutzer in den USA vor Gericht. Damit dürfte sich auch die geplante Übernahme des Yahoo-Geschäfts durch Verizon erschweren.

  • Bisher größter Datenklau?

    Fr., 23.09.2016

    Yahoo: Daten von mindestens 500 Millionen Nutzern gestohlen

    Dem Internet-Konzern Yahoo wurden Daten von mindestens einer halben Milliarde Nutzer entwendet.

    Unbekannte Hacker haben beim Internet-Konzern Yahoo Daten von mindestens 500 Millionen Nutzern erbeutet. Darunter sollen zwar keine unverschlüsselten Passwörter sein - aber dafür E-Mail-Adressen und Namen. Unklar ist, wie schnell Yahoo die Nutzer informierte.