Raupe



Alles zum Schlagwort "Raupe"


  • Eichenprozessionsspinner im Münsterland

    Sa., 16.06.2018

    Jagd auf die reizende Raupe

    Höhenangst darf man da nicht haben: Baumpfleger Manuel Schuster ist in eine alte Eiche geklettert, um die Nester des Eichenprozessionsspinners zu entfernen.

    Vom Nebenaspekt zum Dauerthema: Der Eichenprozessionsspinner hält Menschen, Kommunen und vor allem Baumpfleger in Atem. Wir haben einen 34-jährigen Dülmener bei seiner Arbeit begleitet. Er weiß, wie heikel es ist, die Gespinste der haarigen Spinner zu entfernen.

  • Eichenprozessionsspinner breitet sich in Telgte aus

    Fr., 15.06.2018

    Bekämpfung ist Profisache

    Gut geschützt mit Schutzanzug und Atemschutzmaske macht sich Markus Köckemann daran, die Nester zu bekämpfen. Die letzten Reste werden abgefackelt.

    Der Eichenprozessionsspinner ist in Telgte und Westbevern auf dem Vormarsch. Die Stadt kommt mit der Beseitigung der Raupen kaum nach. Das ist aber dringend notwendig, können die winzigen Brennhärchen doch gesundheitliche Folgen bis zum allergischen Schock hervorrufen.

  • Sofort Kleidung wechseln

    Fr., 15.06.2018

    Was nach Kontakt mit Eichenprozessionsspinner zu tun ist

    Menschen sollten Kontakt mit den giftigen Haaren des Eichenprozessionsspinners unbedingt vermeiden.

    Gefräßig dringen die Eichenprozessionsspinner in immer mehr Gebiete in Deutschland vor. Die Raupen können Eichen kahlfressen, aber auch für Menschen gefährlich werden: Ihre Härchen führen zu Pusteln und Hautausschlag. Was nach einem Kontakt mit dem Tier wichtig ist.

  • Eichenprozessionsspinner hält Gemeinde weiter auf Trab

    Do., 14.06.2018

    „Problem nicht dauerhaft gelöst“

    Raupen eines Eichenprozessionsspinners kriechen auf einem Eichenast: Die kleinen Lebewesen sind giftig. Zurzeit sorgen sie an vielen Orten für Aufregung. Auch in Ladbergen ist das Problem noch nicht dauerhaft gelöst. Die Verwaltung macht sich bereits Gedanken über das kommende Jahr.

    Sie haben das Bärenfest gesprengt, dafür gesorgt, dass Kinderspielplätze gesperrt werden mussten und beschäftigen ungezählte Spezialisten, die Jagd auf die kleinen Quälgeister machen (WN berichteten): Die Raupen des Eichenprozessionsspinners haben vor Ladbergen nicht Halt gemacht. Tim Lutterbei vom Bauamt weiß, dass das Problem noch längst nicht gelöst ist.

  • Geplante Übergabe des Kunstrasenplatzes am Samstag

    Di., 12.06.2018

    Raupen gefährden die Terminplanung

    Einige Restarbeiten sind noch zu machen, ansonsten ist der Kunstrasenplatz fertig für die offizielle Übergabe. Ob das am Samstag was wird, hängt davon, ob bis dahin die Nester des Eichenprozessionsspinners beseitigt sind.

    Immer wieder der Eichenprozessionsspinner – und ein Ende scheint nicht in Sicht. Im Kampf gegen die Raupen mit den giftigen Haaren hat die Verwaltung bereits 40 Befunde im Gemeindegebiet registriert. „Fast die Hälfte davon auf öffentlichen Grundstücken“, berichtete Bauamtsleiter Sebastian Döring am Montagabend im Ausschuss für Umwelt, Energie und Nachhaltigkeit.

  • Eichenprozessionsspinner im Kinderhauser Wald

    Di., 12.06.2018

    Nester werden beseitigt

    Ein Nest des Eichenprozessionsspinners

    Keine Raupe macht momentan so viel von sich reden, wie die des Eichenprozessionsspinners. Der Kontakt mit ihr ist schmerzhaft und nicht gesund. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), Eigentümer der Waldflächen rund um Gut Kinderhaus, hat am Dienstag auf die Ausbreitung des Eichenprozessionsspinners hingewiesen. 

  • Eichenprozessionsspinner in Münster-Ost

    Mo., 11.06.2018

    Raupen – nicht nur an „Drei Eichen“

    Der Eichenprozessionsspinner tritt derzeit im gesamten Stadtgebiet massenhaft auf. 

    Das Wohngebiet „Drei Eichen“ heißt nicht umsonst so. Hier gibt es besonders viele Stieleichen – und damit auch etliche Nester des Eichenprozessionsspinners, dessen feine Haare schwere Allergien auslösen können.

  • Umgang mit Medien im Kindergarten

    Sa., 09.06.2018

    Digitale Biene und analoge Raupe

    Digitaler Kita-Gast: Mit dieser Biene können Kinder das Programmieren üben.

    Smartphone, Tablet und Co. kennen selbst viele Dreijährige schon: Im Caritas-Kindergarten „Der Kleine Prinz“ läuft daher gerade ein Projekt mit dem Schwerpunkt „digitale Medien“ an. Dabei kommt unter anderem eine besondere Biene zum Einsatz.

  • Eichenprozessionsspinner gesichtet

    Fr., 08.06.2018

    Warnung vor haarigem Schädling

    Raupen des Eichenprozessionsspinners haben auch in Nordwalde Bäume befallen.

    Die Gemeindeverwaltung Nordwalde warnt die Bürger vor den Raupen des Eichenprozessionsspinners. Wie Sachbearbeiter Uwe Schmitz mitteilt, sind die Krabbler bereits an vielen Stellen des Gemeindegebietes gesichtet worden.

  • Schützenfest St. Reinhildis Schmedehausen-Hüttrup

    Fr., 08.06.2018

    Raupen an der Vogelstange

    Die Schmedehausen-Majestäten ließen sich durch den Eichenprozessionsspinner von ihrem traditionellen Fest abbringen. Geschossen wurde neben Haus Eltingmühle.

    Vermeidlich flauschige Raupen waren es, die die Schützenbrüder und –schwestern am Fronleichnamstag vom traditionellen Schießen in der Pottheide abhielten.