Umweltausschuss



Alles zum Schlagwort "Umweltausschuss"


  • Radwege

    Sa., 25.11.2017

    „In Ladbergen fällt keine Tour aus“

    Über einen Antrag der CDU-Fraktion zum Radwegebau wurde im Umweltausschuss diskutiert. Am Ende zogen die Christdemokraten diesen Antrag vorerst zurück.

  • Professor Rainer Schwarz im Umweltausschuss

    Fr., 24.11.2017

    Flughafenchef stellt sich vor

    FMO-Geschäftsführer Professor Rainer Schwarz stellte sich am Donnerstagabend im Umweltausschuss der Gemeinde Ladbergen vor.

    Professor Rainer Schwarz ist ein vielgefragter Mann. Seit er am 1. Februar die Nachfolge von Gerd Stöwer als Geschäftsführer des Flughafens Münster-Osnabrück übernommen hat, führt er Gespräche mit Politikern und Fluggesellschaften, ist auf der Suche nach neuen Zielen und Verbindungen. Den Mitgliedern des Umweltausschusses stand er jetzt Rede und Antwort.

  • Umweltausschuss des Kreises Steinfurt möchte mehr Nachhaltigkeit erzielen

    Do., 23.11.2017

    Ein Konzept statt vieler Einzelprojekte

    Massentierhaltung, Insektensterben, Rückgang der Artenvielfalt. „Es ist kurz vor Zwölf“, hat SPD-Kreistagsabgeordnete Martina Kamphues in einem flammenden Appell die Fraktionen und Kreisverwaltung im Umweltausschuss am Mittwochabend aufgefordert, den Lippenbekenntnissen, mehr für Umwelt-, Natur- und Tierschutz sowie Artenvielfalt unternehmen zu wollen, Taten folgen zu lassen. Neben den Sozialdemokraten hatten auch die Grünen und die FDP eine ganze Reihe von Anträgen zu den Punkten gestellt.

  • Diskussion im Umweltausschuss

    Fr., 20.10.2017

    Blühstreifen: Viel Bürokratie

    Blühstreifen als Nahrungsräume für Insekten: Diese Idee wurde jetzt im Umweltausschuss diskutiert.

    nsekten finden immer weniger Nahrungsquellen. Bruno Lammerskötter (UWG), Vorsitzender des Umweltausschusses, regte in der jüngsten Ausschusssitzung an, ob die Gemeinde Blühstreifen unterstützen soll, um so Insekten neue Nahrungsräume zu bieten.

  • 30 neue Baugrundstücke möglich

    Do., 28.09.2017

    „Sahneschnittchen am Waldrand“

    Etwa 30 Grundstücke könnten auf der Fläche „Sieverts Kamp“ ausgewiesen werden. Mehrfamilienhäuser und auch Doppelhäuser soll es nicht geben.

    „Das werden Sahneschnittchen am Waldrand!“, kommentierte Dr. Rudolf-Josef Fischer von der UWG-Fraktion den Bebauungsplan „Östlich Sieverts Kamp“ in der Sitzung des Planungs-, Bau-, Verkehrs- und Umweltausschusses. Der Ausschuss gab dafür grünes Licht.

  • Wie sollen die Busse fahren?

    Mi., 27.09.2017

    Bus-Umsteigepunkt an der KvG-Schule?

    Hier an der KvG-Gesamtschule könnte der neue „Zentrale Haltepunkt“ für die Buslinien im Ort entstehen. Das sieht die Planung des Büros „Nahverkehrs Consult“ vor.

    Etwa 50 Bürger verfolgten im Forum der KvG-Schule die Sitzung des Planungs-, Bau-, Verkehrs- und Umweltausschuss am Dienstagabend. Themen waren die Ortskerngestaltung, eine Buslinienführung und Bebauungspläne.

  • Umweltausschuss

    Mo., 18.09.2017

    Ausschüsse für Photovoltaik

    Die Zentralkläranlage in Wersen verfügt bereits seit Mai 2016 über eine Photovoltaikanlage auf dem Dach. Als nächstes ist der Bauhof dran, weitere Dachflächen von gemeindeeigenen Gebäuden werden geprüft.

    Nun also doch: Der Bauhof Wersen wird nicht nur mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet, er bekommt auch Speicherbatterien. An diesen sollen die künftigen Elektroautos des kommunalen Fuhrparks geladen werden.

  • Umweltausschuss

    Fr., 15.09.2017

    Hindernissen auf der Spur

    Vor der Apotheke Am Rott gibt es einen Behindertenparkplatz und einen freigehaltenen Zugang zum Geschäft. Rollator- und Rollstuhlfahrer müssen jedoch hohe Bordsteinkanten überwinden. Dies ist einer der Punkte, an denen die Gemeinde die Barrierefreiheit verbessern will.

    Die Grünen haben das Thema in Rat und Verwaltung angestoßen. Birga Jelinek war als Betroffene für die Westfälischen Nachrichten im Ort unterwegs und hat viele Stellen gefunden, die für Behinderte schwer zu passieren sind (WN berichteten). Andreas Moysich-Kirchner vom Bauamt hat sich gemeinsam mit einer Rollstuhlfahrerin auf den Straßen umgesehen und hat ebenfalls etliche „Knackpunkte“ ausgemacht. Mit anderen Worten: Die Barrierefreiheit im Heidedorf beschäftigt viele Menschen. Über sie wurde auch im Umweltausschuss wieder diskutiert.

  • Neues aus dem Umweltausschuss

    Mi., 13.09.2017

    Die Suche nach verlorenen Wegen

    235 Kilometer Straßen hat die Gemeinde Lienen; überwiegend im Außenbereich. Bauamtsleiter Günter Glose nannte diese Zahl in der jüngsten Sitzung des Umweltausschusses. Es ging um das Thema „Ökologische Aufwertung von gemeindlichen Grundstücksflächen an öffentlichen Straßen und Wegen“.

  • Umweltausschuss

    Mi., 13.09.2017

    Wie viel Grünabfall gibt es?

    Wie viel Laub fällt in Lienen und Kattenvenne an? Diese Frage hat am Montag den Umweltausschuss beschäftigt. Um eine Antwort darauf zu finden, wird es ein Pilotprojekt geben.