America



Alles zum Ort "America"


  • «Bad, very bad»

    Fr., 26.05.2017

    Trump gegen alle anderen

    US-Präsident Trump verscherzt es sich mit Partnern, die seit Jahrzehnten an der Seite der USA stehen - und umgekehrt.

    «Schlecht, sehr schlecht» findet Donald Trump den deutschen Handelsüberschuss. Ähnlich könnte man die Stimmung beim Gipfel in Sizilien empfinden. Die Kanzlerin sagt: kontrovers - aber ehrlich.

  • Jour fixe XXL

    So., 07.05.2017

    Antwort aus dem „Weißen Haus“

    Die Lateinformation  der Tanzschule Ingrid, eine Profiformation, präsentiert eine Choreographie zur Musik von Walt Disney

    André Auer erinnert an das Video „Warendorf Second“ vom Jour fixe im Februar, in dem Warendorf auf Donald Trumps Slogan „America First“ mit einer humorvollen Dokumentation Warendorf‘scher Schönheit reagiert. Jetzt hat Warendorf eine „offizielle, exklusive“ Antwort aus dem Weißen Haus erhalten. Es ist eine Videobotschaft – „This is a message from the President of the United States of America.“ Donald Trump selbst, oder zumindest eine Karikatur von ihm, erklärt Warendorf, was es tun müsse, um wieder großartig zu werden.

  • Grand Prix von Texas

    So., 23.04.2017

    Glänzende Startposition von MotoGP-Rookie Jonas Folger

    Der Spanier Marc Marquéz (r, mit Valentino Rossi aus Italien) sicherte sich im dritten Lauf zur MotoGP-Weltmeisterschaft in Austin die Pole Position.

    Austin/Texas (dpa) - Motorrad-Pilot Jonas Folger hat sich eine glänzende Startposition für den dritten Lauf zur MotoGP-Weltmeisterschaft gesichert.

  • Treffen der Finanzminister

    Sa., 22.04.2017

    IWF und G20: Globalisierung und Kampf gegen Armut

    Bundesfinanzminister Schäuble, Zhou Xiaochuan, Chef der Volksbank von China, der Finanzminister von China, Xiao Jie, und IWF-Direktorin Christine Lagarde unterhalten sich.

    Als sich die G20-Finanzminister vor rund vier Wochen aus Baden-Baden verabschiedeten, herrschte Grabesstimmung. Die USA schienen mit ihrer Abschottungspolitik ernst machen zu wollen. Im Washingtoner Frühling hellt sich die Stimmung auf.

  • Finanzen

    Sa., 22.04.2017

    IWF und G20 bekennen sich zu Globalisierung und Kampf gegen Armut

    Washington (dpa) - Mit einem klaren Bekenntnis zur Fortsetzung der Globalisierung sowie zum Kampf gegen Armut und Ungleichheit geht heute die Frühjahrstagung von IWF und Weltbank auf die Zielgerade. Mit Spannung wird ein Aufeinandertreffen von IWF-Chefin Christine Lagarde und US-Finanzminister Steven Mnuchin erwartet. Lagarde ist eine glühende Verfechterin einer wirtschaftlich vernetzten Welt, die aus ihrer Sicht Wohlstand auch für arme Länder bringt. Mnuchin ist ein Vertreter von Präsident Donald Trumps «America First»-Politik, mit der sich die weltgrößte Volkswirtschaft abzuschotten droht.

  • Witzige Videobotschaft

    Mi., 19.04.2017

    Einladung an „Mr. President“

    Hatten viel Spaß bei der Videoproduktion (v.l.): Renate Peter, Angela Weiper und Wolfgang Heyn (nicht im Bild Christian Wermert) von der Gemeindeverwaltung.

    Die Gemeindeverwaltung Nottuln greift mit Witz und Ironie Donald Trumps Regierungsstil auf. Zu sehen ist das im neuen Youtube-Video „Baumberge second – America first“. Ein Blockbuster ist der Beitrag noch nicht geworden.

  • US-Kunst von den 1930er Jahren bis heute

    Mo., 03.04.2017

    Amerika zwischen Krise und Boom

    Nur 26 Jahre liegen zwischen diesen beiden Tankstellen-Bildern. 1940 malte Edward Hopper das Gemälde „Gas“ (oben), Ed Ruschas „Standard Station“ entstand 1966.

    Am 29. Oktober 1929 brach der amerikanische Traum zusammen. Mit dem „schwarzen Freitag“ begann eine Wirtschaftskrise, die bis zum Kriegseintritt der USA (1941) andauern sollte. Die Zeit der großen Depression entwickelte sich allerdings zugleich zu einer künstlerisch hoch produktiven Phase. Die Royal Academy of Art in London präsentiert zurzeit 45 erstklassige Bilder aus einem Land, das mehr als ein Jahrzehnt am Boden lag.

  • Auch Deutschland im Visier

    So., 02.04.2017

    US-Präsident Trump riskiert Handelskonflikt

    US-Präsident Donald Trump lässt sämtliche Handelsbeziehungen zu anderen Ländern überprüfen.

    «America First» ist das Credo von US-Präsident Donald Trump. Deswegen ist ihm das gewaltige Handelsdefizit der weltweit größten Volkswirtschaft ein Dorn im Auge. Schuld haben aus seiner Sicht andere Länder, die ihre Produkte mit unfairen Praktiken verkaufen.

  • US-Schauspieler

    Sa., 01.04.2017

    Alec Baldwin spricht über frühere Drogen- und Alkoholsucht

    US-Schauspieler : Alec Baldwin spricht über frühere Drogen- und Alkoholsucht

    Kurz vor Erscheinen seiner Autobiographie «Nevertheless», spricht der Star in einem Interview über seine früheren Erfahrungen mit Drogen und Alkohol.

  • Leute

    Sa., 01.04.2017

    Alec Baldwin spricht über frühere Drogen- und Alkoholsucht

    Los Angeles (dpa) - US-Schauspieler Alec Baldwin spricht in einem Fernseh-Interview offen über seinen früheren Drogen- und Alkoholmissbrauch. Mit Mitte 20 habe er täglich getrunken und Drogen zu sich genommen, packt Baldwin in der Sendung «Good Morning America» aus. Der US-Sender ABC will das Interview am Montag ausstrahlen, veröffentlichte aber schon Auszüge. Kommende Woche erscheint auch Baldwins Autobiographie «Nevertheless».