Haus Siekmann



Alles zum Ort "Haus Siekmann"


  • Haus Siekmann

    Do., 01.06.2017

    Der Anbau ist beschlossen

    So soll der Anbau aussehen.

    Ein letztes Aufbäumen von FDP und BfA – dann war der Anbau an das Haus Siekmann beschlossen. SPD und CDU hielten eine weitere Beratung für überflüssig und beschlossen das Projekt in der vorgestellten Form. Verwirklicht wird der Anbau aber nur dann, wenn das Land 90 Prozent der Kosten übernimmt.

  • Konzertsaison im Haus Siekmann mit Dylan Fowler, Ian Melrose und Soig Sibéril beendet

    Mo., 08.05.2017

    Eine musikalische Reise als Ode an Europa

    Jeder für sich ein Virtuose auf der Gitarre: Dylan Fowler, Ian Melrose und Soig Sibéril gestalteten ihre musikalische Entdeckungsreise durch die keltische Musik zu einem Klangerlebnis, das die Zuhörer genossen und das am Schluss zu Begeisterungsstürmen hinriss.

    Nach Schottland, Irland, Wales, in die Bretagne und nach Galizien führte die musikalische Entdeckungsreise, zu der Dylan Fowler, Ian Melrose und Soig Sibéril am späten Sonntagnachmittag die Besucher zum Abschluss der Konzertsaison in Haus Siekammn eingeladen hatten.

  • „Celtic Guitar Journeys“ im Haus Siekmann

    Mi., 03.05.2017

    Gleich drei Könner ihres Fachs

    Präsentieren „Celtic Guitar Journeys“ im Haus Siekmann: Dylan Fowler (Wales), Ian Melrose (Schottland) und Soig Sibéril (Bretagne).

    Drei gestandene, international gefeierte Akustikgitarristen werden am Sonntag, 7. Mai, auf der Bühne des Hauses Siekmann stehen: Dylan Fowler (Wales), Ian Melrose (Schottland) und Soig Sibéril (Bretagne).

  • Haus Siekmann

    Mi., 26.04.2017

    Pläne für multifunktionalen Anbau überzeugen

    Als Multifunktionsraum könnte der Anbau, der auf der Rückseite der Tenne entstehen soll, mit Fördermitteln von Bund und Land finanziert werden.

    Passiert haben die Pläne für einen Anbau an das Sozio-kulturelle Zentrum Haus Siekmann den Ausschuss für Stadtentwicklung am Dienstagabend zwar noch nicht. Dennoch hat das Projekt einen großen Schritt nach vorne gemacht.

  • Hotel Kaupmann

    Di., 25.04.2017

    Bilder aus dem „alten“ Sendenhorst

    Beliebter Treffpunkt war für viele Sendenhorster die Gastwirtschaft von Anni und Franz Kaupmann, zu der auch ein Hotel gehörte.

    Die Vergangenheit wurde lebendig: Der Heimatverein hat im Haus Siekmann Bilder aus dem „alten“ Sendenhorst gezeigt.

  • Erna Rot und Band geben Konzert

    Mo., 24.04.2017

    Einsamer Eisbär auf der Scholle

    Eine Klasse für sich: Mit ihrer Band, bestehend aus Peter Kowal, Stefan Rey, Felix Günther und Simon Doetsch (v.l.), gastierte Erna Rot am Sonntagnachmittag im Haus Siekmann und wurde für ihren erfrischenden Sound vom Publikum euphorisch gefeiert, .

    Dem natürlichen Charme der Sängerin Erna Rot waren die Zuhörer im Haus Siekmann schon beim ersten Lied erlegen, als sie einen bekannten Song von Manfred Krug aus dem gleichnamigen Film „Auf der Sonnenseite“ aus dem Jahr 1961 anstimmte.

  • Konzert im Haus Siekmann

    Do., 13.04.2017

    Erna Rot singt Lieder über die Liebe und ferne Länder

    Erna Rot und ihre Band treten im Haus Siekmann auf.

    Lieder über die Liebe und über ferne Länder sind im Haus Siekmann zu hören. Am Sonntag, 23. April, ist Erna Roth mit ihrer Band zu Gast.

  • One World – One Stage

    Mo., 10.04.2017

    Vom Rap bis zur Zither

    „Afghan Siblings“, das sind Fayzal (li.) und Fayssan Amini. Die Geschwister reisten aus Ochtrup an, um im Haus Siekmann aufzutreten.

    Vielfältige musikalische und kulturelle Eindrücke bot das erste Konzert der Programmreihe „One World – One Stage“ in diesem Jahr im Haus Siekmann. Gemeinsam mit dem „Bürgerzentrum Schuhfabrik“ aus Ahlen bot die Muko wieder ein Weltmusik-Bühnenprogramm, in dem geflüchtete Musiker auftraten.

  • Frank Muschalle und Dirk Engelmeyer geben Konzert

    Mo., 10.04.2017

    Boogie-Woogie in Reinkultur

    Perfektes Zusammenspiel zelebrierten Frank Muschalle (Klavier) und Dirk Engelmeyer (Schlagzeug) bei ihrem Konzert am Sonntag im Haus Siekmann.

    Zurück in die Boogie-Woogie-Zeit: Frank Muschalle (Piano) und Dirk Engelmeyer (Schlagzeug) entführten die Zuhörer bei ihrem Konzert im Haus Siekmann in die 1920-er und 1930-er Jahre in Harlem oder Chicago und begeisterten mit einem temperamentvollen Konzert. Schnelle, fetzige Stücke wechselten mit nachdenklich, fast melancholischen Passagen.

  • Frank Muschalle und Dirk Engelmeyer geben Konzert

    Mo., 03.04.2017

    Der Boogie-Woogie ist die treibende Kraft

    Frank Muschalle und Dirk Engelmeyer (re.) geben am Sonntag ein Konzert im Haus Siekmann.

    Sie haben den Boogie-Woogie im Blut. Am Sonntag, 9. April, wollen Frank Muschalle und Dirk Engelmeyer das bei ihrem Konzert im Haus Siekmann zeigen.