Istanbul



Alles zum Ort "Istanbul"


  • Wahlen

    Di., 07.05.2019

    Abendliche Proteste gegen Wahl-Annullierung in Istanbul

    Istanbul (dpa) - Einen Tag nach der Annullierung der Bürgermeisterwahl in Istanbul haben sich am Abend in mehreren Bezirken der Innenstadt Menschen zu abendlichen Protesten zusammengefunden. Sie verliefen weitgehend friedlich, beobachtet von Polizei und Beamten in Zivil. Demonstranten in Besiktas riefen zum Beispiel «das ist erst der Anfang, der Kampf geht weiter». Der Slogan geht zurück auf die regierungskritischen Gezi-Proteste von 2013. In anderen Vierteln war wieder zu hören, wie Menschen an geöffneten Fenstern auf Töpfe und Pfannen schlugen.

  • Kommentar zur Wahl-Wiederholung in Istanbul

    Di., 07.05.2019

    Bankrotterklärung

    Kommentar zur Wahl-Wiederholung in Istanbul: Bankrotterklärung

    Die AKP unter Präsident Erdogan hat ihre Niederlage in Istanbul nie verwunden. Jetzt ordnete die Wahlkommission die Wiederholung der Kommunalwahl an. Ein Zeichen für den Verfall der türkischen Demokratie.

  • Analyse

    Di., 07.05.2019

    Machterhalt um jeden Preis?

    Ekrem Imamoglu spricht mit Journalisten nach einem Treffen seiner Partei zum Vorgehen nach der Wahl-Annullierung.

    Wird hier gewählt, bis es passt? Die Entscheidung, die Bürgermeisterwahl in Istanbul zu annullieren, könnte zerstörerische Kraft entwickeln. Für Präsident Erdogan selbst, aber auch für die Wirtschaft und die Einheit des Landes.

  • Wirtschaft besorgt

    Di., 07.05.2019

    Scharfe Kritik an Wahl-Annullierung in Istanbul

    Recep Tayyip Erdogan winkt Anhängern im Parlament.

    Abschaffung der Demokratie und «Putsch» - die Annullierung der Bürgermeisterwahl in Istanbul stößt auf heftige Kritik. Die Wirtschaft ist besorgt. Die Opposition aber gibt sich kämpferisch.

  • Wahlen

    Di., 07.05.2019

    Steinmeier besorgt über Wahl-Annullierung in Istanbul

    Berlin (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich besorgt über die von der türkischen Wahlbehörde angeordnete Wiederholung der Kommunalwahlen in Istanbul geäußert. Die Hohe Wahlkommission hatte die Bürgermeisterwahl annulliert und eine Wiederholung am 23. Juni angeordnet. Der Kandidat der größten Oppositionspartei CHP, Ekrem Imamoglu, hatte die Bürgermeisterwahl knapp vor Ex-Ministerpräsident Binali Yildirim gewonnen. Die Entscheidung zur Annullierung der Bürgermeisterwahl zugunsten der Regierungspartei in Istanbul stößt auch von anderer Seite auf Kritik.

  • Wahlen

    Di., 07.05.2019

    Erdogan: Annullierung «wichtiger Schritt» für Demokratie

    Istanbul (dpa) - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die Entscheidung der Wahlbehörde zur Annullierung der Abstimmung in Istanbul als «wichtigen Schritt zur Stärkung unserer Demokratie» begrüßt. Zugleich verteidigte er den Antrag auf Wiederholung seiner Regierungspartei AKP. «Wir glauben aufrichtig daran, dass es bei den Wahlen in Istanbul eine organisierte Korruption, eine totale Gesetzlosigkeit und Rechtswidrigkeit gegeben hat». Die Wahlkommission in der Türkei hatte gestern die Abstimmung über den Bürgermeister in Istanbul annulliert und eine Wiederholung angeordnet.

  • EU

    Di., 07.05.2019

    Nach Annullierung der Istanbul-Wahl: EU fordert Einblick

    Brüssel (dpa) - Nach der Annullierung der Kommunalwahl in Istanbul hat die EU die zuständige Wahlkommission dazu aufgerufen, unverzüglich Einblick in die Gründe ihrer Entscheidung zu gewähren. Freie, faire und transparente Wahlen seien essenziell für jede Demokratie und auch für die Beziehung zwischen der EU und der Türkei, heißt es aus Brüssel. Die Wahlkommission hatte gestern die Abstimmung in Istanbul annulliert und eine Wiederholung angeordnet. Damit gab sie einem Antrag der Regierungspartei AKP von Präsident Recep Tayyip Erdogan statt. Eine offizielle Erklärung dazu gab es nicht.

  • Wahlen

    Di., 07.05.2019

    Wahlwiederholung in Istanbul - Opposition protestiert

    Istanbul (dpa) - Mit der Annullierung der Bürgermeisterwahl vom März in Istanbul und der angeordneten Wiederholung hat die türkische Wahlkommission wütende Proteste der Opposition ausgelöst. Die Behörde gab einer Beschwerde der Regierungspartei AKP von Präsident Recep Tayyip Erdogan wegen angeblicher «Regelwidrigkeiten» statt. Laut der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu sollen die Bürger am 23. Juni erneut wählen. Der Kandidat der größten Oppositionspartei CHP, Ekrem Imamoglu, hatte die Kommunalwahl in Istanbul am 31. März knapp gewonnen. Er verurteilte die Annullierung und rief in Istanbul vor jubelnden Anhängern: «Ihr werdet sehen, wir werden gewinnen.»

  • Wahlen

    Mo., 06.05.2019

    Annullierte Istanbul-Wahl: Imamoglu verurteilt Kommission

    Istanbul (dpa) - Nach der Annullierung der Kommunalwahl in der türkischen Millionenmetropole Istanbul hat Bürgermeister Ekrem Imamoglu die Wahlkommission YSK scharf verurteilt. Vor vielen Anhängern sprach er kurz vor Mitternacht im Viertel Beylikdüzü. «Ich verurteile die Hohe Wahlbehörde», rief er. Es sei eine hinterhältige Entscheidung gewesen. Als Kandidat der Oppositionspartei CHP hatte Imamoglu am 31. März das Bürgermeisteramt mit einem dünnen Vorsprung vor dem Bewerber der AKP, Binali Yildirim, gewonnen. Die Regierungspartei AKP von Präsident Recep Tayyip Erdogan reichte nach der Wahl eine Flut von Beschwerden gegen den Wahlprozess ein.

  • Erfolg für Erdogan-Partei AKP

    Mo., 06.05.2019

    Bürgermeisterwahl in Istanbul wird wiederholt

    Präsident Erdogan Mitte März bei einer Wahlkampfveranstaltung der Regierungspartei AKP.

    Nach wochenlangem Gezerre steht nun fest: Es gibt eine Neuwahl in Istanbul. Die Entscheidung ist ganz im Sinne von Präsident Erdogan. Der Türkei könnten unruhige Zeiten bevorstehen.